Quo vadis, SAC-Buchverlag?

Publikationen hat es schon in der Gründerzeit des SAC gegeben. Es begann 1864 mit den Sammelbänden, und bereits im Jahr 1902 erschien der erste Clubführer: Glarner Alpen. Dies war der Start zur erfolgreichen und immer breiter werdenden Verlagspalette, die heute nebst der klassischen Führerliteratur zu den wichtigsten Bergsportdisziplinen auch Fachliteratur zur Ausbildung umfasst. Qualität und Bergsportkompetenz sind mit ein Grund, dass der SAC heute zu den führenden Bergsportverbänden in Europa zählt.

Dass es überhaupt so weit kommen konnte, ist nur bedingt das Verdienst des SAC-Zentralverbandes. Es sind unsere Autorinnen und Autoren, die als Fronarbeiter, Freischaffende, Enthusiasten und Spezialisten für ein vergleichbar kleines Entgelt ihr Wissen, ihr Können und ihre Erfahrung für eine Publikation zur Verfügung stellen. Die wenigsten sind Profiautoren. Es sind Bergführer und Gebirgsspezialisten, die bereit sind, sich für den SAC zu engagieren. Vorbehaltlos und mit Begeisterung erkunden sie immer wieder neue und interessante Routen und Themen.

Und jetzt die Veränderung: Der Buchmarkt ist im Umbruch. Digitale Medien verändern die während Jahrzehnten geltenden Kauf- und Publikationsprozesse. Die Verlagerung vom klassischen Buch hin zur digitalen Präsentation wird Tatsache. Dies trifft auch den SAC Verlag hart. Die Verkäufe nehmen ab. Unsere Ziel­gruppen greifen vermehrt auf digitale Informationen anderer Anbieter zu. Hier liegt das Problem: Wir sind noch nicht parat. SAC-­Mitglieder und Bergsportinteressierte werden Suisse Alpine 2020, die digitale Plattform des SAC, erst 2018 nutzen können.

An der Abgeordnetenversammlung und im Vorfeld war das Misstrauen gegenüber dem Projekt und dem Projektteam gross. Es gab kritische Fragen und konstruktive Diskussionen. Nun ist die Umsetzungsphase gestartet. Ich wünsche mir, dass dank breiter Information und verstärktem Einbezug der Sektionen unsere Mitglieder und Autoren dem herausfordernden, aber innovativen Projekt Suisse Alpine 2020 ihr Vertrauen entgegenbringen können.

Übrigens, der Verlag produziert weiterhin neue und spannende Bücher. Ich lade Sie ein, im neuen Verlagsverzeichnis, digital auf www.sac-cas.ch/verlag, zu ­stöbern.

Feedback