Realitätsfremd oder Grössenwahn der Eltern?

Zum Artikel Die Kleinen ganz oben, «Die Alpen» 05/2020

Als Vater zweier Kinder im Alter von elf und zwölf Jahren habe ich den Artikel mit grossem Interesse gelesen. Die im Artikel porträtierten Leistungen der Kinder sind wahrlich beeindruckend. Was die Kleinen im zarten Alter von sieben, acht und zehn Jahren alles erreicht haben – Chapeau! Leider entspricht dies aber bei Weitem nicht der Realität. Nicht jedes Kind erklimmt mit knapp sechs Jahren einen 3400 Meter hohen Gipfel, betreibt Leichtathletik und steigt schnell einmal 1000 Höhenmeter bzw. zweimal 500 Höhenmeter bei Skitouren hoch. Ich hätte mir einen realitätsnahen Bericht über das Einführen der Kinder in den Bergsport gewünscht, mit Motivationstipps und interessanten Routen (vielleicht zu brav, aber eben wie in einer normalen Schweizer Durchschnittsfamilie). Wenn im Bericht nämlich ein Kind die ernüchternde Aussage macht, es sei im Alter zwischen 9 und 14 Jahren sportlich nicht gut genug, um mit seiner Mutter (einer ehemaligen Skitourenrennfahrerin!) mitzuhalten, kann ich nur den Kopf schütteln. Schade.