Rivella Climbing. Klettern in der Schule mit dem SAC

Klettern in der Schule mit dem SAC

Bereits zum dritten Mal tourte 2002 die mobile Kletterwand während rund 20 Wochen durch die Schweiz. Der Tourneestart 2003/04 ist für den 24. März geplant.

Während einer Pilotwoche im März 1999 wurde das Konzept von « Klettern macht Schule » getestet mit der Idee, dass ab Januar 2000 die Kletterwand während rund 20 Wochen an verschiedenen Orten zur Verfügung stehen würde. Schon bei diesem Testlauf waren die Schülerinnen und Schüler begeistert von der Möglichkeit, in der Turnstunde einmal etwas anderes zu machen. « ‘s hed gfägt », war ihr Kommentar.

Und so ging die Kletterwand ab Januar 2000 auf Schweizer Tournee. Das Ziel war, der Schüler- und Lehrerschaft eine Sportart näher zu bringen, die bisher als Schulsport kaum Beachtung fand. Mit diesem Angebot – eine Woche Kletterwand inklusive Material und Betreuung – hatten die Schulen Gelegenheit zu testen, welche Möglichkeiten sich mit einer eigenen Kletterwand eröffnen würden, insbesondere auch für Klettern als Schulsport.

Die ersten Änderungen Nachdem die Feuerprobe mit 19 Wochen im ersten Jahr bestanden war, gingen die Verantwortlichen nochmals über die Bücher. Der Auf- und Abbau der Wand war noch zu kompliziert, die ver-

Der erste Kontakt mit einer – künstlichen – Kletterwand Robi Rehnelt, der das Angebot überarbeitet hat, erklärt den Sicherungsknopf, das A und O beim Klettern.

Die umgebaute Wand im Einsatz von Rivella Climbing « Klettern macht Schule » Fo to s: Ar chi v SA C DIE ALPEN 2/2003

Verschiedenes

Diversi

Divers

Feedback