SAC-Zentralfest 2007

SAC – Berge bewegen Zeitschrift des Schw eiz er Alpen-Clubs

Die

Alpen

Rivista del Club Alpino Svizz er o

Alpi

Rev aisa dal Club Alpin Svizz er

s Alps

Revue du Club Alpin Suisse

s Alpe s

Foto: Fr edy Joss

SAC-Zentralfest 2007

Bis zur Jahrtausendwende wurde alle drei Jahre der Zentralpräsident mitsamt dem ganzen Vorstand ausgewechselt. Anlässlich der Amtsübergabe vom alten zum neuen « Central Comitee » – wie man den SAC-Zentral-vorstand früher nannte – feierte der SAC dann jeweils das Zentralfest, bei dem auch die Akten übergeben und wichtige Kontakte geknüpft wurden.

Seit dem Jahr 1999 wählt die Abgeordnetenversammlung fortlaufend neue Mitglieder in den ZV, wodurch sich in der Füh-rungsspitze eine viel grössere Kontinuität erzielen lässt. Dies hat entscheidend dazu beigetragen, dass der SAC heute in der breiten Öffentlichkeit als fortschrittlicher und moderner Verband wahrgenommen wird. Auch wenn am Zentralfest die Abgeordnetenversammlung stattfindet ( vgl. ALPEN 4/07, S. 34 ), hat die Feier deshalb nicht mehr dieselbe clubpoliti-sche Funktion wie früher.

Umso mehr ist das Fest, das nur noch alle vier Jahre stattfindet, als kameradschaftlicher Treffpunkt wichtig. Als solcher wird die Ausgabe 2007 von besonderer Attraktivität sein, weil sie umrahmt ist vom 100-Jahr- Jubiläum der SAC-Sektion Grindelwald und der Veranstaltung « Eiger live ».

All denjenigen Mitgliedern, die aber nicht am Zentralfest dabei sind – es ist die überwiegende Mehrheit –, wünsche ich erlebnisreiche Kletter-, Berg- und Wandertouren und von Kameradschaft und Clubgeist geprägte Begegnungen.

Frank-Urs Müller, Zentralpräsident DEm GLITZERn ERLEGEn Besserten die Bergbauern früher ihren kargen Lohn mit dem Verkauf von Kristallen auf, wagen sich heutige Kristallsucher – im Jargon Strahler – aus reiner Leidenschaft in steile Schrofenhänge. Besuch bei den Schatzsuchern im Urnerland, denen ein Jahrhundertfund gelang.

RunD umS mADERAnERTAL

Widersteht man bei Erstfeld dem Sog der Gotthardachse und überlässt sich einer kleinen Seilbahn, taucht man bald ein ins Maderanertal. Dabei locken nicht nur ein Badesee, sondern auch eine anspruchsvolle Gipfelbesteigung und ein kaum zu überbietender Logenplatz mit Blick auf den Hüfifirn.

21

TO

R

TI

P

P

Feedback