Satellit dokumentiert eine Unmenge an Lawinen

Üblicherweise stammen Informationen zu abgegangenen Lawinen von einzelnen Beobachtern oder von Helikopterflügen. Nun hat das Institut für Schnee- und Lawinenforschung (SLF) erstmals Satellitenbilder zur Dokumentation einer extremen Lawinenperiode eingesetzt. Für die Phase im Januar 2018 waren auf den Bildern schweizweit 18 737 Lawinen erkennbar. Die Daten würden helfen, die Lawinenprognosen zu  verbessern und Schutzmassnahmen zu überprüfen, teilt das SLF mit.