Sektion Baldern: 75 Jahre intensives Clubleben

Ein Rückblick auf die besondere Geschichte der Sektion Baldern, auf die aus Anlass ihres 75-Jahr-Jubiläums von ihr organisierte Auffahrtszusammenkunft der Ost-schweizer- und Bündnersektionen auf dem Zürichsee und auf die Feier auf dem Pilatus.

Die Sektion Baldern blickt auf eine ganz andere Vergangenheit zurück als die meisten Sektionen. Sie wurde nämlich von einer kleinen Frauengruppe am 21. Januar 1921 als Sektion Zürich gegründet2 und war damit die dritte Deutschschweizer Sektion des Schweizerischen Frauen-Alpenclubs ( SFAC ).

Durch die Fusion mit dem SAC ( 1980 ) wurde sie automatisch eine Frauensektion des SAC. Sie entschloss sich jedoch als einzige ehemalige SFAC-Sektion, sobald als möglich Männer aufzunehmen. Nach Statutenänderung, Annahme eines neuen Namens und nicht zuletzt mit dem Segen der AV 1980 von Martigny konnten bereits Anfang 1981 die ersten männlichen Mitglieder aufgenommen werden.

Heute ist die Sektion Baldern eine gut durchmischte Sektion, wenn auch die Frauen in der Mehrzahl sind. Rasch wurde Gebrauch vom guten Kursangebot des SAC gemacht, eine JO gegründet, und in den letzten Jahren engagierte sich die Sektion ebenfalls im Bereich des Kinderbergsteigens.

;'Loretan, Erhard; Ammann, Jean: Erhard Loretan - Den Bergen verfallen. Das Buch ist bei der Buchauslieferung des SAC erhältlich ( vgl. auch die Besprechung in DIE ALPEN 11/96. S.53 ).

* Weil seinerzeit der SAC den Frauen die Aufnahme verweigerte, hatten am 27. Februar 1918 einige begeisterte Bergsteigerinnen in Montreux den SFAC gegründet.

Gelungene Jubiläumsveranstaltungen Anlässlich der im Zuge des Jubiläums organisierten Auffahrtszusammenkunft der Ostschweizer- und Bündnersektionen auf dem Zürichsee flatterte die SAC-Fahne am Mast der MS Limmat, womit sie sich in einem neuen und bisher doch eher ungewohnten Wirkungskreis ( bestens ) bewähren konnte. Unter der Fahne des SAC führte das Schiff - mit einem Aufenthalt auf der Insel Ufenau - die fröhliche Gästeschar bis in den Obersee und wieder zurück.

Am 7. Juli 1996 trafen sich am Nachmittag ca. 90 junge und ältere Sektionsmitglieder auf dem Pilatus zum gemeinsamen « Z'vieri ». Höhepunkt war die Ernennung des ersten Sektions-Ehrenmitglieds, Antoinette Rust, Sektionspräsidentin von 1963-1972, Zentralpräsidentin des SFAC von 1975-1978, die sich Ende der 70er Jahre für die Fusion SAC-SFAC ausserordentlich engagiert hatte.

Gem. Mtlg. Sektion Baldern Die SAC-Fahne über dem Zürichsee anlässlich der von der jubilierenden Sektion Baldern organisierten Auffahrtszusammenkunft der Ostschweizer- und Bündnersektionen

iport- und ÎWettkampfklettern

Arrampicata libera e di competizione

Escalade libre / ompétition

einer österreichischen, einer kanadischen und zwei russischen ) den Final. Hier galt es, den Weltmeistertitel unter den momentan stärksten Jugend-A-Mädchen der Welt auszumachen. Zur grossen Freude des gesamten SAC-Teams gelang dies der Maienfelderin.

Gem. Mtlg.

Feedback