Solo und schnell

Dani Arnold (32) hat den Sommer genutzt und zwei Mehrseillängenrouten free solo und auf Geschwindigkeit geklettert. Für die Via Carlesso (7a+, 25 SL) am Torre Trieste in Italien brauchte er für 650 Meter knappe 68 Minuten. Davor hatte er die Route zwei Mal gesichert geklettert, um sich mit ihr vertraut zu machen. Für die Via Cassin (6a, 18 SL) an der 800 Meter hohen Pizzo-Badile-Nordostwand benötigte er gerade einmal 52 Minuten. Die grösste Herausforderung in der Route sei nicht die Schwierigkeit gewesen, sondern das Überholen, schreibt er im Blog. Er habe sich bei allen Seilschaften bedankt und entschuldigt, auch wegen des Helikopterlärmes. Denn er wurde live gefilmt. Ausserdem konnte er im Rätikon im Oktober zusammen mit Walter Fetscher Hannibals Alptraum (7c, 5 SL) klettern.

Im November dann stellte er bei einer ganz anderen Aktion sein Können zur Verfügung: Vier Ziegen waren ausgebüxt. Zu viert gelang die Rettung, dank LVS, Seilen, Arnolds Routine und gesetztem Schnee.

Feedback