Sophie Lavaud bezwingt Dhaulagiri im vierten Anlauf | Schweizer Alpen-Club SAC

Sophie Lavaud bezwingt Dhaulagiri im vierten Anlauf

Nach Rückschlägen in den Jahren 2018, 2019 und im vergangenen Frühjahr war Sophie Lavaud bei ihrem vierten Anlauf erfolgreich. Die französisch-schweizerische Bergsteigerin kann somit den Dhaulagiri von ihrer Liste der zu besteigenden Achttausender streichen.

Die Genferin erreichte den 8167 Meter hohen Gipfel am 1. Oktober. In ihrem Blog fasst sie sich kurz: «Wir verliessen Camp 2 mit Dawa Sangay am 30. September gegen Mittag und erreichten Camp 3 gegen 17 Uhr. Nachdem wir anderthalb Stunden ‹geschlafen› und ein wenig gegessen hatten, brachen wir gegen 21 Uhr auf. Die Bedingungen waren sehr schwierig, mit enorm viel Schnee und einer dunklen Nacht ohne Mondlicht. Gipfel am 1. Oktober um 7.30 Uhr bei bestem Wetter!» Am selben Abend war die Alpinistin zurück im Basislager, zu müde, um ihren Dal Bhat zu essen, wie sie berichtet.

Mit diesem Erfolg bleiben der «96 000 Lady» nunmehr «nur noch» zwei weitere Gipfel, um in den kleinen Kreis der Höhenbergsteiger aufgenommen zu werden, die alle 14 Achttausender unseres Planeten bestiegen haben. Es fehlen ihr noch der Nanga Parbat mit 8126 Metern und der Lhotse, mit 8585 Metern der dritthöchste Berg der Welt.

Feedback