Sottoceneri – Berge, aus dem Meer geboren. Giosanna Crivelli

Salvioni Edizioni, Bellinzona 2004. Fr. 58.– « Es gibt viel Schönes auf der Erde, Schöneres als dies gibt es nicht », sagt Hermann Hesse in seinem 1923 erstmals veröffentlichten Text « Madonna d' Ongero ». Die Hälfte seines Lebens hat der Schriftsteller und Maler in der Südschweiz verbracht, vor allem in Montagnola. Von dort aus unternahm Hesse ausgedehnte Wanderungen durch die ihm ans Herz gewachsene Landschaft des südlichen Tessins. Wie diese Landschaft oberhalb der ausufernden Städte Lugano und Chiasso, oberhalb der Autostrada und der Super-mercati aussieht, zeigt uns die Tessiner Fotografin Giosanna Crivelli. Sie nimmt uns mit auf die Touren durch ihr gebirgiges Sottoceneri, in die Seitentäler hinein, auf die Grenzgipfel hinauf. Seite für Seite Farben und Stimmungen aus einem unglaublich schönen, aber fast unbekannten Stück Schweiz. Kurze Texte der Fotografin und Zitate von Hesse ( natürlich ) und anderen begleiten ihre Entdeckungsreise. In der gleichen Reihe « Berge, Farben und Empfindungen » der Salvioni Edizioni sind erschienen Locarno, Onsernone, Centovalli von Clauco Cugini, Misox und Calancatal von Giuseppe Brenna sowie Leventina und Bedrettotal von Marco Volken. Diese Bände gibt es jeweils in einer italienischen und deutschen Ausgabe. Ziel dieser Buchreihe ist, dereinst das ganze Tessin abzudecken. Daniel Anker, Bern Reinhard Hanspeter

Feedback