Spannorthütte saniert

Nachdem sie ein knappes Jahr geschlossen war, wird die Spannorthütte am Samstag, 30. Juni, wiedereröffnet. Vor der sanierten alten Hütte steht ein neuer, mit Schindeln verkleideter Holzelementbau. Statt 36 ­können künftig 40 Personen übernachten, und zwar komfortabler als bisher. Es gibt kleinere Zimmer, zwei Trockentoiletten in der Hütte, getrennte Waschbereiche für Frauen und Männer und eine Dusche. Die beiden neuen Hüttenwarte – Andy Ott und Fredy Städler – und ihr Team können sich auf ­angenehmere Arbeits- und ­Lebensbedingungen freuen: eine grössere, besser ein­gerichtete Küche, eigene Zimmer und Sanitär­anlagen sowie eine stabilere Energieversorgung. Dafür sorgen ein neues Kleinwasserkraftwerk, sechs Quadratmeter Fotovoltaikmodule und Batterien. Die ­Sektion Uto hat rund zwei Millionen Franken in den Bau gesteckt.

Feedback