Steiniges, wildes Nordalbanien

Aromatische Düfte begleiten uns durch die Berge Nordalbaniens und Montenegros. Die Gegend ist schroff, ursprünglich, wild und traumhaft idyllisch. Das Trekking hat einen Hauch von Abenteuer. Wir übernachten in einfachen Unterkünften und essen Köstlichkeiten, die auf dem Feuer zubereitet werden. Die einheimische Führerin bringt uns den Leuten nahe. Sie spricht Deutsch und Albanisch. Die Komovi-Berge, das Tal von Theth und das Valbonatal sind von karger Wildheit. Im Kontrast dazu liegt das grösste Biotop und Naturschutzgebiet Europas – der Skutriasee, so gross wie der Bodensee. Vom 7. bis zum 16. August 2015, in Kleingruppen, für Mann und Frau.

Feedback