Swiss Cup in Giubiasco

Elie Chevieux, Sieger bei den Herren I, in der Finalroute ( Swiss Cup Giubiasco )

Swiss Cup in Giubiasco

Nach den zum Swiss Cup zählenden Schweizer Meisterschaften in Delémont fand als zweite dieser Sportkletterveranstaltungen am 3O. und 31. August 1997 ein Swiss-Cup-Wettkampf in Giubiasco auf der schönen und grünen Piazza Grande statt. Er wurde von den drei Tessiner SAC-Sektionen ( Leventina, Ticino, Locarno ) und der Gruppe Scoiattoli dei Denti della Vecchia organisiert.

Austragungsorte mit besonderer Atmosphäre Es war das dritte Mal, dass ein Wettkampf von nationalem Niveau im Tessin ausgetragen wurde. Das erste Mal waren es die Schweizer Meisterschaften 1995 in Lugano, das zweite Mal der Swiss Cup in Mendrisio 1996. Als Besonderheit werden alle im Tessin stattfindenden Wettkämpfe auf der Piazza principale des jeweiligen Ortes ausgetragen; einzige Ausnahme: Mendrisio 1996, dort wurde die Wand in der Halle eines grossen Warenhauses aufgestellt. Wie in Giubiasco standen schon in den letzten Jahren solche Plätze zur Verfügung: die durch das Filmfestival berühmte Piazza Grande von Locarno und zweimal die Piazza Riforma von Lugano. Im Freien und zugleich auf dem schönsten und vornehmsten Platz der Stadt die Konkurrenz auszutragen hat viel Positives für sich. Zum einen fühlen sich die Kletterer an der frischen Luft wohler als eingeschlossen in einer Halle; zum andern bildet die Möglichkeit, ein grosses Publikum anzuziehen, eine zusätzliche Motivation für die Konkurrenten.

Gute Werbung für den Klettersport Ein Kletterwettkampf ist nicht nur Selbstzweck, sondern zugleich eine Gelegenheit, Menschen, die in der Juniorinnen 1. Alexandra Eyer, Zürich 2. Stéphanie Louis, Croix-de-Rozon 3. Hélène Maurer, Croix-de-Rozon Damen I. Tina Schultz, Bern 2. Iva Hartmann, Maienfeld 3. Maria Rüdisühli, Buchs Jugend Herren 1. Cédric Lâchât, Porrentruy 2. Tristan Cordonier, Chavannes 3. Mathieu Maurer, Croix-de-Rozon Regel nichts darüber wissen, mit dem faszinierenden Klettersport bekanntzumachen. Wer, wenn auch nur einmal, den Kletterinnen und Kletterern bei ihrem kühnen Gang in den überhängenden Wänden zuschaut, wird von dem Schauspiel gefesselt und verlässt den Schauplatz der Konkurrenz nicht mehr. So haben zahlreiche Zuschauer am Samstag abend die Ausscheidungen, die an einer von starken Scheinwerfern angestrahlten Wand ausgetragen wurden, verfolgt und ebenso den Halbfinal am Sonntag morgen. Die Finals am Sonntag nachmittag wurden zum eigentlichen Höhepunkt; sie fesselten schätzungsweise tausend Zuschauer.

Resultate Swiss Cup Giubiasco 3O./31. August 1997 Junioren 1. David Gisler, Uhwiesen 2. Matthias Müller, Reichenbach 3. Manuel Hassler, Biel Herren I 1. Elie Chevieux, Petit-Lancy 2. Simon Wandeler, Nottwil 3. Reto Hartmann, Lausanne Herren II 1. Martin Grossen, Fahrni 2. Fausto Sonzogni, Gentilino 3. Michel Piola, Croix-de-Rozon Simon Wandeler, Zweitpla-zierter bei den Herren I, in der Finatroute ( Swiss Cup Giubiasco )

Feedback