Tektonikarena Sardona Faszination UNESCO-Welterbe

Lange Zeit wurde die Gegend um den Piz Sardona unter dem abstrakten Begriff «Glarner Hauptüberschiebung» abgehandelt. Dabei lässt sich kaum anderswo in Europa die Gebirgsbildung so eindrücklich erleben wie im Dreieck Glarus, Graubünden und St. Gallen. Das UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona gehört zu den ursprünglichsten und einzigartigsten alpinen Landschaften Europas. Das reich illustrierte Sachbuch führt anschaulich in die Geologie und Tektonik der Gebirgslandschaft ein. Die Vielfalt an Pflanzen, Gesteinen und Gewässern macht sie zu einem übergrossen Fenster, das den Ausblick auf Jahrmillionen unserer Erdgeschichte erlaubt - an einem Ort, an dem Echsen und Saurier ebenso Spuren hinterlassen haben wie Fische, Bäume, Farne, Sträucher und Büsche.

Autor

Roland Gerth, Ruedi Homberger und Adrian Pfiffner

Quelle

AS Verlag, April 2018, ISBN 978-3-906055-68-8, Fr. 48.-

Feedback