Vertical secrets. Technik/Training/Medizin. Andreas Schweizer/Peter Keller

Turntillburn, Zürich 2008, 352 Seiten, ISBN 978-3-033-01622-4. Fr. 59.– Besser klettern? Wohl die meisten Hobby-Felsfans wünschen sich das. Und dabei bleibt es meist. Denn das häufig einzige bekannte Rezept ist: mehr klettern. Also verbringen Mann und Frau im Winter statt einen zwei Abende in der Halle und spult fleissig Routen. Der Erfolg zeigt sich – aber nur zögerlich. Dabei ginge es viel effizienter, würden sie zuerst ein bisschen in Vertical secrets stöbern. In witziger und leicht verständlicher Schreibe umreissen darin der Bergführer Peter Keller und der Arzt Andreas Schweizer alle Aspekte des Kletterns: von der Motivation über Technik, Taktik, Krafttraining bis hin zur Ernährung und Unfallprophylaxe. Ebenso haben sie die neuesten Erkenntnisse der Trainings-theorie in für Laien einfach nachvollziehbare Häppchen zusammengefasst. In exemplarischen Trainingsplänen findet somit der 6a-Aspirant ebenso wie die 7b-Klettererin eine fixfertige Anleitung. Für Überlastungsgeschädigte bietet das Buch zwei ausführliche Kapitel zur Biomechanik der Hand und zur Behandlung der häufigsten Verletzungen. In ihrer Ausführlichkeit und Verständlichkeit sind diese Kapitel ein Novum. Eingeflos-sen ist hier Andreas Schweizers über mehrere Jahre aufgebautes Wissen als orthopädischer Chirurg mit Schwerpunkt Handchirurgie. Anschauliche Skizzen und Fotos bereichern die Kapitel, dazwischen eingeschaltet sind anregende Interviews mit Klettergrössen aus dem In- und Ausland. Kein anderes Buch bietet zurzeit ein derart komplettes und einfach umsetz-bares Informationsspektrum für neugierige, motivierte Kletterer. Wurde Udo Neumanns « Lizenz zum Klettern » Mitte der 90er-Jahre DIE Bibel für den ehrgeizigen Hobby-Kletterer, so könnte « Vertical secrets » jene dieses Jahrzehnts werden.

Alexandra Rozkosny Roman Droux

Feedback