Von Känel, Jürg: Jura plaisir

Edition Filidor, zweisprachig ( deutsch und französisch ), Reichenbach 1997. Fr. 38. Auswahl-, Regional-, Lokalführer und zusammengeheftete Handzettel über den Jura nehmen im Büchergestell des kletternden Jurafan einen respektablen Platz ein. Angesichts dieser Fülle an Informationen fragt man sich vielleicht, ob die zweite, vollständig überarbeitete Auflage von Jura plaisir wirklich einem Bedürfnis entspricht. Beginnt man aber im handlichen, mit Farbfotos illustrierten Büchlein zu blättern, dann ist die Frage bald positiv beantwortet. Auf rund 200 Seiten beschreibt Jürg von Känel die lohnendsten Klettermöglichkeiten im Schwierigkeitsbereich 3a bis 6 c ( UIAA bis 7+ ) in 50 Klettergärten des schweizerischen und französischen Jura. Wie man es vom Autor gewohnt ist, verwöhnt er die Leser mit präzisen, übersichtlichen Routen- und Zustiegsskiz-zen. Piktogramme informieren über die Art der Kletterei, die Absicherung, speckigen Fels oder alpinen Charakter. Nützlich sind die Balkendiagramme, die, unterschiedlich dunkel eingefärbt, auf den ersten Blick zeigen, wie sich die Schwierigkeiten im beschriebenen Gebiet verteilen. Besonders hilfreich ist Jura plaisir bei der Planung eines Familien-Kletter-ausflugs, denn der Führer hilft ebenfalls bei Fragen weiter wie: Erlauben die Routen auch Kindern ein sicheres Vorsteigen, oder eignen sie sich eher für ein Toprope? Wie steht es um Spielmöglichkeiten, einen Platz, an dem die mitgebrachten Bratwürste grilliert werden können, und findet sich in der Nähe gar ein Bach zum Planschen?

Jürg von Känel pflegt bei seinen Recherchen stets einen intensiven Kontakt mit den Kletterern aus der Region. Sie erhielten mit Jura plaisir eine Plattform, um über drohende, abgewendete und durchgesetzte Felssperrungen oder besondere Verhaltensmassregeln zu informieren. Damit wir Kletterer die Gebiete nicht unnötig belasten, sollten wir vom beschriebenen Zugang mit öffentlichen Verkehrsmitteln konsequent Gebrauch machen. Die speziell aufgeführten Kursnummern von Bahn und Postauto und die Anmarschzeiten ab Bahnhof, Postauto- oder Tramhaltestelle leisten dabei einen wertvollen Dienst.

Bernard van Dierendonck, Zürich c a.

Feedback