Wenn eine Wächte wächst

Es gibt tatsächlich kleine Ecken im Alpenraum, wo sich ausnahmsweise Schnee anhäuft, statt wegzuschmelzen. Zum Beispiel am Rochefort-Grat.

Im Augustheft dieses Jahres haben wir das Foto rechts als Titelbild abgedruckt: ein eindrückliches Bild der Arêtes de Rochefort im Mont-Blanc-Massiv. Kurz darauf erhielten wir Post von zwei SAC-Mitgliedern. Zu unserem Erstaunen sandten sie uns ein Foto aus dem Jahr 1993 (!) vom selben Ort zu. Nur fehlte da etwas Wesentliches, nämlich die eindrucksvolle Wächte. Die hatte sich anscheinend in den 22 Jahren dazwischen langsam gebildet – und so dem Fotografen Mario Colonel zu einer beeindruckenden Aufnahme verholfen. Die Aiguille de Rochefort (4001 m) liegt zwischen der Dent du Géant und dem Dôme de Roche­fort im Massiv der Grandes Jorasses. Ihr Gipfel befindet sich auf der Grenze zwischen Frankreich und Italien. Erstmals bestiegen wurde der Viertausender erst am 14. August 1873 durch Alphonse Payot, Michel-Clément Payot und J. Eccles.

Feedback