Zum Tod von Albert Eggler

11. Juni 1913 bis 25. August 1998 Betroffen nehmen wir zur Kenntnis, dass Albert Eggler, eine der bedeutendsten Persönlichkeiten des Schweizer Alpinismus und Ehrenmitglied des Gesamt-SAC nicht mehr unter uns weilt.

Albert Eggler, 1913 bis 1998 Wir alle haben gehofft, dass Albert Eggler uns als Mentor, Förderer und Bergkamerad noch lange zur Seite stehen wird. Das Schicksal hat anders entschieden: Albert Eggler ist am 25. August 1998 im Alter von 85 Jahren Das neue schmiedeiserne Gipfelkreuz auf dem Pizol gen im Alpinismus - wie etwa Wett-kampf- und Plaisirklettern oder neue Erkenntnisse in der Lawinenkunde -und die Anerkennung des sportlichen Elements im Bergsteigen. Seine Kreativität, die in die verschiedensten Projekte einfloss, ging mit einem grossen sozialen Engagement einher. Wenn er mit seiner schlanken Gestalt auftrat, mit tiefer Stimme in gepflegtem Dialekt das Wort ergriff und es mit Gesten seiner knochigen Hände untermalte, wusste man, woran man war.

Bis zuletzt war Albert Eggler häufig in den Bergen anzutreffen. Er hätte sich wohl schwer getan, wenn er seine Passion aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr hätte ausleben können. So klang in seinem letzten Anruf, eine Woche vor seinem Tod, eine leise Wehmut an, als er erzählte, er sei auf der Mönchsjochhütte gewesen, aber für den Mönch habe es diesmal nicht gereicht. Nun ist Albert Eggler an einem der Voralpenberge, die er so gut kannte, verunglückt. Trotz aller Betroffenheit stimmt das Wissen versöhnlich, dass er uns mitten aus seinen Aktivitäten heraus und in seiner liebsten, sein langes Leben prägenden Umgebung verlassen hat. Am meisten fehlen wird uns sein Lächeln, das in seinem wettergegerbten und allmählich spitzer werdenden Gesicht stets um seine Mundwinkel und seine wachen, klaren Augen spielte.

Christine Kopp, Unterseen

litteilungen 1er Clubleitung

Zomunicazioni

Iella direzione del club

Zommunications

Je la direction du club

Feedback