Haftungsausschluss

Das Begehen von Routen in alpinem Gelände erfordert gute Kondition, seriöse Vorbereitung und technische Kenntnisse im Bergsport. Die Begehung der beschriebenen Routen erfolgt auf eigene Verantwortung. Für sicheren Bergsport empfiehlt der SAC eine Ausbildung unter fachkundiger Leitung. Alle Inhalte im SAC-Tourenportal werden mit grösstmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Der Schweizer Alpen-Club SAC und die Autoren übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche jegliche Art gegenüber dem SAC sowie gegenüber den Autoren sind ausgeschlossen.

Von St. Niklaus (Normalroute) Topalihütte SAC 2674 m

  • Schwierigkeit
    T2
  • Aufstieg
    5 h, 1600 Hm

Abwechslungsreicher aber steiler Bergwanderweg (T2). Die Variante bietet für den Auf- bzw. Abstieg an.

Routenbeschreibung

St. Niklaus - Blattbach - Topalihütte

In St. Niklaus (1114 m) nimmt man den kleinen, flachen Fahrweg, der meist entlang der Trassee der MG-Bahn nach Schwiedernen (1163 m) führt, 1⁄2 Std. Man steigt nun rechts (W) auf einem Wanderweg, der einen Schutzdamm untertunnelt. Danach geht es weiter im Wald bis zu einer Wegverzweigung (1360 m), 1⁄2 Std. Vom P. 1360 geht man geradeaus (SW) und steigt auf einem steilen Weg über Felsstufen zum Blattbach (1696 m), 1 Std. Dort geht es kurz steil in engen Kehren, danach links (SE) im Wald von Blattäbi hinauf. Bei ca. 1910 m folgt eine Wegverzweigung, dort nimmt man den linken Weg, der wenig steigend zum Blattbach zurückführt. Beim Steg kurz vor Unnerbächji (2057 m) steigt man links steil hinauf, quert den Bach weiter oben und gelangt so über einen steilen Hang zu P. 2400 unterhalb der Scheidchrommo, 2 1⁄4 Std. Der Weg quert nun linkerhand eine kleine Ebene, danach steigt er entlang der rechten (S) Moräne des Undere Stelligletschers zu einem Grasband, das man bis zur Hütte (2674 m) benutzt, 3⁄4 Std.

Variante: über Alp Bode

Der Weg direkt zur Alp Bode gilt nicht mehr als offizieller Weg. Von P. 1360 wendet man sich nach rechts (NW) und ersteigt auf einem guten Weg im Zickzack einen sehr steilen, bewaldeten Hang. Man wendet sich danach auf breiten Grasbändern abermals nach rechts, umgeht einen Felskopf und steigt sehr steil zur Alp Bode (1905 m). Von der Alp Bode geht es weniger steil hinauf in weiten Kehren zu den Alphütten von Walkerschmatt (2139 m), 2 1⁄4 Std. Es geht weiter zu P. 2244, danach gilt es, eine Graskuppe zu überschreiten, danach gelangt man zu P. 2400 unterhalb der Scheidchrommo, 1 Std.

Variante: Via Medji

Die Alp Bode kann auch von Schwiedernen via Medji erreicht werden, gleiche Zeit. Die Route über Medji wird von der Gemeinde nicht regelmässig unterhalten, Begehen auf eigene Verantwortung.

Zusatzinformationen

Ausgangspunkt

St. Niklaus VS (1127 m)

Zeit

Die Hauptroute und die Variante sind zeitlich etwa gleich lang.

Unsere Empfehlungen

Bergwandern von Hütte zu Hütte

Alpinwandern

Bergwandern von Hütte zu Hütte

Verkaufspreis CHF 49.00
Mitgliederpreis CHF 39.00
Sonnenbrille Julbo Run

Outdoor

Sonnenbrille Julbo Run

Verkaufspreis CHF 99.00
Mitgliederpreis CHF 85.00
Oberwallis

Klettern

Oberwallis

Verkaufspreis CHF 59.00
Mitgliederpreis CHF 49.00
SAC-Hüttenarchitektur

Hütten

SAC-Hüttenarchitektur

Verkaufspreis CHF 49.00
Mitgliederpreis CHF 39.00
Tourenportal Jahres-Abo

SAC-Tourenportal Abonnemente

Tourenportal Jahres-Abo

Verkaufspreis CHF 42.00
Mitgliederpreis CHF 32.00
Familienausflüge zu SAC-Hütten

Alpinwandern

Neu

Familienausflüge zu SAC-Hütten

Verkaufspreis CHF 49.00
Mitgliederpreis CHF 39.00
SAC-Hütten-Monopoly

Hütten

Neu

SAC-Hütten-Monopoly

Verkaufspreis CHF 69.90
Mitgliederpreis CHF 59.90
Zustandswarnungen
Zustandswarnungen

Zustandswarnungen

Aktive Zustandswarnungen aus dem SAC-Tourenportal.
Mehr erfahren
Schutzbestimmungen
Schutzbestimmungen

Schutzbestimmungen

Kletterverbote, saisonale Einschränkungen oder Verhaltensempfehlungen.
Mehr erfahren
Die neusten Routen
Die neusten Routen

Die neusten Routen

Die fünfzig neusten Routen aus dem SAC-Tourenportal.
Mehr erfahren
Feedback