Drei Tage mittendrin: Die Walliser Viertausender hautnah Sorebois – Cabane de Moiry CAS – Cabane des Becs de Bosson – Bendolla

Sorebois – Cabane de Moiry CAS – Cabane des Becs de Bosson – Bendolla

  • Schwierigkeit
    T3
  • Tage
    3

Genussvolles Bergwandern an der 3000er-Grenze

Für einmal markiert nicht ein Übergang oder ein Gipfel, sondern eine Hütte den höchsten Punkt der Mehrtagestour. Es ist dies die Cabane des Becs de Bosson. Sie liegt leicht erhöht in einer wunderschönen, nur leicht kupierten Landschaft – bereit, um genussvoll durchquert zu werden. Einen eher klassischen Hüttenzustieg beschert einem hingegen die Cabane de Moiry CAS – steil der Schlussaufstieg, dafür umso schöner der Blick hinüber zum Gletscherabbruch des Glacier de Moiry. Diese Gegensätze machen den Reiz dieser Tour im Herzen des Wallis aus.

Tag 1: Von der Bergstation Sorebois zur Cabane de Moiry CAS (2825 m)

Tag 2: Von der Cabane de Moiry CAS (2825 m) zur Cabane des Becs de Bosson (2985 m)

Tag 3: Von der Cabane des Becs de Bosson (2985 m) nach Bendolla, Bergstation

Feedback