Haftungsausschluss

Das Begehen von Routen in alpinem Gelände erfordert gute Kondition, seriöse Vorbereitung und technische Kenntnisse im Bergsport. Die Begehung der beschriebenen Routen erfolgt auf eigene Verantwortung. Für sicheren Bergsport empfiehlt der SAC eine Ausbildung unter fachkundiger Leitung. Alle Inhalte im SAC-Tourenportal werden mit grösstmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Der Schweizer Alpen-Club SAC und die Autoren übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche jegliche Art gegenüber dem SAC sowie gegenüber den Autoren sind ausgeschlossen.

Mont Vélan 3722 m Routenarchiv

Den Mont Vélan können wir in die gleiche Kategorie stellen wie die Aiguille du Tour, die Aiguille du Chardonnet, die Aiguille d'Argentière und den Mont Dolent: Die äussere Gestalt beeindruckt sehr, die Grösse des Bergs ist beträchtlich, doch es ist kein Viertausender, und er wird von einem mächtigeren Nachbarn – dem Grand Combin – überstrahlt. Sein Äusseres folgt den eisernen klimatischen Gesetzmässigkeiten praktisch aller Berge in unseren Breitengraten: der Süden besteht aus Fels, der Norden ist vergletschert. Der Gipfel des Mont Vélan besteht aus einer beinahe flachen Gletscherkappe. Auf älteren Karten ist diese noch mit 3731 m kotiert. Auf der heutigen LK weist er eine Höhe von nur noch 3722 m auf. Die Differenz schwimmt irgendwo im Mittelmeer herum. Erstaunlich ist die Tatsache, dass Domherr Murith des Hospice du Col du Grand St-Bernard – ein anerkannter Botaniker seiner Zeit – in Begleitung zweier Einheimischer den Berg zum ersten Mal bestieg, und dies sehr lange vor dem goldenen Zeitalter der alpinen Erschliessungen.

Als Stützpunkte bieten sich an: Bourg St-Bernard, Cabane du Vélan, Refuge Chiarella, Bivouac Savoie, Refuge Champillon. Der Name stammt von Patois velan oder vélan = böse, schwer, dunkel, [er]drückend. Dies ist eine Anspielung auf das unnahbar wirkende Äussere. Die Einheimischen nennen den Berg «Le V'lan».

Laurent-Joseph Murith mit den Jägern Moret und Genoud, 31. August 1779 (W-Flanke und P. 3681).

Aus dem Routenarchiv

Hütten in der Region

Mehrtagestouren von Hütte zu Hütte
Mehrtagestouren von Hütte zu Hütte

Mehrtagestouren von Hütte zu Hütte

Hier findest du Vorschläge für deine nächste Mehrtagestour, die dich von Hütte zu Hütte bringt.
Mehr erfahren
Die neusten Routen
Die neusten Routen

Die neusten Routen

Die fünfzig neusten Routen aus dem SAC-Tourenportal.
Mehr erfahren
Zustandswarnungen
Zustandswarnungen

Zustandswarnungen

Aktive Zustandswarnungen aus dem SAC-Tourenportal.
Mehr erfahren
Schutzbestimmungen
Schutzbestimmungen

Schutzbestimmungen

Kletterverbote, saisonale Einschränkungen oder Verhaltensempfehlungen.
Mehr erfahren
Feedback