Haftungsausschluss

Das Begehen von Routen in alpinem Gelände erfordert gute Kondition, seriöse Vorbereitung und technische Kenntnisse im Bergsport. Die Begehung der beschriebenen Routen erfolgt auf eigene Verantwortung. Für sicheren Bergsport empfiehlt der SAC eine Ausbildung unter fachkundiger Leitung. Alle Inhalte im SAC-Tourenportal werden mit grösstmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Der Schweizer Alpen-Club SAC und die Autoren übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche jegliche Art gegenüber dem SAC sowie gegenüber den Autoren sind ausgeschlossen.

Über die Fortezza Rifugio Marco e Rosa 3597 m

  • Schwierigkeit
    WS+, I
  • Aufstieg
    4–4:30 h, 1130 Hm
  • Abstieg
    500 Hm

Heute üblicher und sicherster Zugang zum Rifugio Marco e Rosa. Die Kletterei über die Fortezza ist markiert und mit Ringhaken gesichert (Abseilstellen für den Abstieg, wobei die ganze Fortezza auch abgeklettert werden kann). Die Route gilt als wenig schwierig. Da sie aber über Gletscher führt, ist die Spaltensturzgefahr zu beachten. Anseilen ist ein Muss.

Routenbeschreibung

Diavolezza - Vadret Pers

Von der Diavolezza, 2972 m, auf einem Fussweglein direkt gegen S zuerst auf dem blau-weiss markierten Weg, welcher zum Klettersteig am Piz Trovat führt, dann direkt hiunter zum Vadret Pers (ca. 2700 m).

Vadret Pers - Rifugio Marco e Rosa

Den Gletscher gegen SW ansteigen in Richtung Rifugi dals Chamuotschs (Gemsfreiheit) queren und über leichte Firnhänge in Richtung P. 3185 steigen. Weiter gegen S über den Firnrücken (die Felsen, P. 3371, kann man auf der E-Seite umgehen) bis zu den Felsen der Fortezza. Von da aus klettert man über den ersten Felsaufschwung auf die E-Seite (ca. 15 m) und erreicht somit ein Band auf der W-Seite. Diesem folgen; schliesslich erreicht man auf gestuften Felsen den oberen Aufschwung, der auf der W-Seite erklettert wird. So gelangt man zu P. 3481. Jetzt steigt man in allgemein südlicher Richtung über den Gletscher bis hinauf auf die Bellavista-Terrasse (ca. 3700 m) biegt nach SW ab und steigt auf der Bellavista-Terrasse bis auf rund 3760 m unter die höchste Bellavista-Spitze, P. 3920. Hier in Richtung W den steilen Hang hinabsteigen und eine Spaltenzone auf ca. 3600 m queren. Weiter unterhalb der Crast’Agüzza vorbei, bis man die Fuorcla Crast’Agüzza und das Rifugio Marco e Rosa erreicht.

Variante 1: von der Chamanna da Boval

Diese Variante ist nicht nur die beste und sicherste Route von der Chamanna da Boval CAS zur Fuorcla Crast’ Agüzza, sondern dient auch als Zugang zum Palü, zur Bellavista und zum Piz Bernina von der Bovalseite her. Von der Chamanna da Boval 2494m führt ein guter Pfad gegen S ins Moränental hinein, biegt dann nach E auf die Seitenmoräne hinauf und folgt ihrem Kamm nach S bis östlich unterhalb von P. 2653. Hier verlässt man die Moräne und steigt nach E auf den Gletscher hinunter. Man überquert den zumeist aperen Gletscher zuerst nach SE, dann ab ca. Gletschermitte nach E, um etwas absteigend den Anfang der Seitenmoräne zu gewinnen, die dem Fusse der Isla Persa vorgelagert ist. Über den Kamm dieser Moräne erreicht man den Fuss der Isla Persa und steigt in Kehren in steilem Geröll auf deutlichen Pfad empor. Der Weg wendet sich dann links in die Felsen und erreicht die Höhe der Isla Persa. Nun in südlicher Richtung den Pfadspuren entlang auf den Vadret da la Fortezza. Über diesen weiter auf den Firnrücken, über den man die Hauptroute erreicht.

Variante 2: von Morteratsch

Die Variante über die Isla Persa kann auch direkt von Morteratsch (Bahnstation) aus erreicht werden. Diese Variante wird vor allem auch im Abstieg benützt. Von Morteratsch (Bahnstation) über den breiten Weg Richtung Süden über das Gletschervorfeld des Morteratschgletschers. Hier zeigen Zeittafeln, wo sich die Gletscherzunge früher befunden hat. Je nach den aktuellen Verhältnissen in einer leichten Rechtsschlaufe (gegen Westen) auf den Morteratschgletscher und nach Osten zum Beginn der Wegspuren in den Felsen der Isla Persa südlich des Vadret Pers. In Kehren in steilem Geröll auf deutlichen Pfad empor, wo man auf die Variante ab Chamanna da Boval trifft. Der Weg wendet sich dann links in die Felsen und erreicht die Höhe der Isla Persa. Nun in südlicher Richtung den Pfadspuren entlang auf den Vadret da la Fortezza. Über diesen zu P. 3121 und weiter auf den Firnrücken, über den man die Hauptroute erreicht.

Zusatzinformationen

Ausgangspunkt

Diavolezza, Bergstation (2972 m)

www.diavolezza.ch

Zeit

Von der Chamanna da Boval rund eine halbe Stunde, von Morteratsch gut zwei Stunden länger.

Wegpunkte

Chamanna da Boval CAS (2495 m)

Ausgangspunkt Variante 1

Morteratsch (1896 m)

Ausgangspunkt der Variante 2

Historisches

Zum ersten Mal erreichten J. F. Hardy und E. S. Kennedy mit Peter und Florian Jenny und Alexander Flury am 23. Juli 1861 die Crast'Agüzza. Die erste Überschreitung gelang F. F. Tuckett und E. N. Buxton mit Peter Jenny, Christian Michel und Franz Bineram 28. Juli 1864.

Autor / Autorin

Marco Bomio

Marco Bomio arbeitete über 30 Jahre als Lehrer in Grindelwald, bevor er seine Nebenbeschäftigung als Bergführer zum Hauptberuf machte. In der Sektion Grindelwald war er zuerst JO-Chef und später Präsident. Seit 10 Jahren leitet er das Grindelwald Museum.

Unsere Empfehlungen

Gipfelziele Engadin

Berg- und Alpinwandern

Gipfelziele Engadin

Verkaufspreis CHF 49,00
Mitgliederpreis CHF 39,00
Walliser Alpen

Alpine Touren

Auswahlführer

Walliser Alpen

Verkaufspreis CHF 49,00
Mitgliederpreis CHF 39,00
Berner Alpen

Alpine Touren

Auswahlführer

Berner Alpen

Verkaufspreis CHF 49,00
Mitgliederpreis CHF 39,00
Tourenportal-Abo Jahreszahlung

SAC-Tourenportal Abonnemente

Tourenportal-Abo Jahreszahlung

Verkaufspreis CHF 42,00
Graubünden Süd

Skitouren

Graubünden Süd

Verkaufspreis CHF 44,00
Mitgliederpreis CHF 34,00
Kombipaket Bergwandern und Alpinwandern von Hütte zu Hütte

Berg- und Alpinwandern

Neu

Kombipaket Bergwandern und Alpinwandern von Hütte zu Hütte

Verkaufspreis CHF 88,00
Mitgliederpreis CHF 68,00
SAC-Seidenschlafsack

Ausrüstung

SAC-Seidenschlafsack

Verkaufspreis CHF 75,00
Mitgliederpreis CHF 67,00
SAC-Taschenmesser

Ausrüstung

Neu

SAC-Taschenmesser

Verkaufspreis CHF 42,00
Mitgliederpreis CHF 38,00
Zustandswarnungen
Zustandswarnungen

Zustandswarnungen

Aktive Zustandswarnungen aus dem SAC-Tourenportal.
Mehr erfahren
Schutzbestimmungen
Schutzbestimmungen

Schutzbestimmungen

Kletterverbote, saisonale Einschränkungen oder Verhaltensempfehlungen.
Mehr erfahren
Die neusten Routen
Die neusten Routen

Die neusten Routen

Die fünfzig neusten Routen aus dem SAC-Tourenportal.
Mehr erfahren
Feedback