Haftungsausschluss

Das Begehen von Routen in alpinem Gelände erfordert gute Kondition, seriöse Vorbereitung und technische Kenntnisse im Bergsport. Die Begehung der beschriebenen Routen erfolgt auf eigene Verantwortung. Für sicheren Bergsport empfiehlt der SAC eine Ausbildung unter fachkundiger Leitung. Alle Inhalte im SAC-Tourenportal werden mit grösstmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Der Schweizer Alpen-Club SAC und die Autoren übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche jegliche Art gegenüber dem SAC sowie gegenüber den Autoren sind ausgeschlossen.

Vom Ewigschneefäld (Normalroute) Walcherhorn 3692 m

  • Schwierigkeit
    L, I
  • Aufstieg
    2:02–2:30 h, 300 Hm
  • Abstieg
    220 Hm

Das Walcherhorn ist eigentlich nur eine Graterhebung im NW-Grat des Gross Fiescherhorns. Vom Ewigschneefäld aus gesehen erscheint die Erhebung aber doch als eigenständiger Berg. In den letzten Jahren ist das Walcherhorn wegen seiner eindrücklichen Aussicht auf die umliegenden Viertausender der Berner Alpen und wegen seiner leichten Erreichbarkeit im Sommer wie im Winter zu einem beliebten Gipfelziel geworden. Auch wenn die Südflanke für den Auf- und Abstieg leicht ist, darf die Tour nicht unterschätzt werden. Der Wiederaufstieg vom Ewigschneefäld zum Oberen Mönchsjoch hat schon manchen nicht so ausdauernden Bergänger an die Grenzen seiner Leistungfähigkeit gebracht! Die Überschreitung NW-Grat–Südflanke ergibt eine durchaus lohnende, ziemlich schwierige Bergtour in grandioser Umgebung.

Routenbeschreibung

Möchsjochhütte - Ewigschneefäld - Walcherhorn

Von der Mönchsjochhütte (3657 m) in die oberste Mulde des Ewigschneefälds bis auf etwa 3450 m absteigen. Über Firn und Eis schräg hinauf zum Firnfeld unterhalb (S) des Walcherhorns. Über das Firnfeld und zuletzt über Schutt hinauf bis zum Gipfel.

Variante Südflanke bei gutem Firn

Bei gutem Firn muss beim Auf- und Absteig über die Südflanke nicht so weit nach Süden ausgeholt werden. Eine Firnlücke im untersten Drittel der Felsen, welche sich vom Gipfel des Walcherhorns nach Süden hinunter ziehen, erlaubt eine Abkürzung.

Zusatzinformationen %s

Ausgangspunkt
Wegpunkte

Autor / Autorin

Marco Bomio

Marco Bomio arbeitete über 30 Jahre als Lehrer in Grindelwald, bevor er seine Nebenbeschäftigung als Bergführer zum Hauptberuf machte. In der Sektion Grindelwald war er zuerst JO-Chef und später Präsident. Seit 10 Jahren leitet er das Grindelwald Museum.

Unsere Empfehlungen

Bergwandern von Hütte zu Hütte

Hütten

Bergwandern von Hütte zu Hütte

Verkaufspreis CHF 49,00
Mitgliederpreis CHF 39,00
SAC-Seidenschlafsack

Ausrüstung

SAC-Seidenschlafsack

Verkaufspreis CHF 75,00
Mitgliederpreis CHF 67,00
Oberwallis

Klettern

Oberwallis

Verkaufspreis CHF 52,00
Mitgliederpreis CHF 44,00
Die Hütten des Schweizer Alpen-Club

Hütten

Die Hütten des Schweizer Alpen-Club

Verkaufspreis CHF 68,00
Mitgliederpreis CHF 54,00
Walliser Alpen

Alpine Touren

Auswahlführer

Walliser Alpen

Verkaufspreis CHF 49,00
Mitgliederpreis CHF 39,00
Gipfelziele Berner Oberland

Berg- und Alpinwandern

Gipfelziele Berner Oberland

Verkaufspreis CHF 49,00
Mitgliederpreis CHF 39,00
Berner Alpen

Alpine Touren

Auswahlführer

Berner Alpen

Verkaufspreis CHF 49,00
Mitgliederpreis CHF 39,00
Tourenportal-Abo Jahreszahlung

SAC-Tourenportal Abonnemente

Tourenportal-Abo Jahreszahlung

Verkaufspreis CHF 42,00
Lebenswelt Alpen

Ausbildung

Neu

Lebenswelt Alpen

Verkaufspreis CHF 59,00
Mitgliederpreis CHF 49,00
SAC-Taschenmesser

Ausrüstung

Neu

SAC-Taschenmesser

Verkaufspreis CHF 42,00
Mitgliederpreis CHF 38,00
Zustandswarnungen
Zustandswarnungen

Zustandswarnungen

Aktive Zustandswarnungen aus dem SAC-Tourenportal.
Mehr erfahren
Schutzbestimmungen
Schutzbestimmungen

Schutzbestimmungen

Kletterverbote, saisonale Einschränkungen oder Verhaltensempfehlungen.
Mehr erfahren
Die neusten Routen
Die neusten Routen

Die neusten Routen

Die fünfzig neusten Routen aus dem SAC-Tourenportal.
Mehr erfahren
Feedback