Vom 13. - 17. November kochen unsere Hüttenwarte für die Gäste des Restaurants 8001 im Leoneck-Hotel in Zürich. Diese Hüttenwoche ist der Auftakt zu einer Serie von weiteren Hüttenabenden im Hotel in den kommenden Monaten - mit attraktiven Vergünstigungen für unsere Mitglieder.

Die Hüttenwarte der Bündner Chamanna Coaz CAS und der Glarner Martinsmadhütte SAC haben sich ein für ihre Region typisches Dreigangsmenü ausgedacht. So kommen die Gäste des Restaurant 8001 im Leoneck Swiss Hotel mitten in der Stadt Zürich in den Genuss einer Bündner Gerstensuppe und Pizzoccheri Valtellinesi oder eines Glarner Netz-  und Jägerbraten. 

Das Hotel hat im Frühjahr 2018 seine 14 Zimmer komplett renoviert und kunstvoll gestaltet. Als Leitmotiv diente das SAC-Kunstprojekt "Hütten im Alpenglühn" von Lichtkünstler Gerry Hofstetter, das 2013 zum 150-jährigen Jubiläum des SAC realisiert wurde und schweizweit für Aufsehen sorgte. Dabei wurden etliche SAC-Hütten mit kreativen Lichtbildern angestrahlt. Jedes der 14 Hotelzimmer ist mit einem grossen Lichtbild, das während des Kunstprojektes entstanden ist, ausgestattet und verleiht den Zimmern ein alpines Ambiente. Dabei ist jedes der Zimmer individuell gestaltet - ganz so wie es die echten SAC-Hütten auch sind. Der Duft von Arvenholz im Badezimmer rundet das Bergerlebnis mitten in der Stadt ab. Ein Bergfrühstück mit Schweizer Käse und regionalen Produkten ist bei der Übernachtung in einem Alpenzimmer inklusive. 

Basislager für Geschäftsreisende, Stadtentdecker und Berggänger

SAC-Mitglieder erhalten 30 Prozent Ermässigung bei der Buchung eines Alpinzimmers und während den Hüttenwochen profitieren sie von 50 Prozent Rabatt auf das Essen! Das Restaurant 8001 und das Leoneck Swiss Hotel liegen auf 431 m ü. Meer an den Ausläufern des Zürichbergs. Das Hotel ist damit die tiefstgelegene SAC-Hütte der Schweiz und so einfach zu erreichen, wie keine andere SAC-Hütte - nämlich per Tram.