Sina Goetz und Yannick Glatthard wollen erneut die Spitze erobern Ice Climbing World Cup in Saas-Fee

Saas-Fee macht sich bereit für die nächste Ausgabe des UIAA Ice Climbing World Cups. Mit am Start sind auch Sina Goetz und Yannick Glatthard. Die Aushängeschilder der Schweizer Eiskletter-Szene gewannen am letzten Wochenende im Ice Dome von Saas-Fee den Schweizermeistertitel.

100 Athletinnen und Athleten aus 15 verschiedenen Nationen versammeln sich am 24. und 25. Januar beim Ice Climbing World Cup an der imposanten Eiswand im Parkhaus von Saas-Fee. An der 16 Meter hohen Wand messen sich die weltbesten Eiskletterer in den Disziplinen Lead und Speed.

«Ich spüre den Druck, aber habe grosses Selbstvertrauen»

Sina Goetz, die bei der letzten Ausgabe des Eiskletter-Weltcups den zweiten Rang und ihren ersten Weltcup-Podestplatz feiern konnte, will auch in diesem Jahr in Saas-Fee angreifen. Die Voraussetzungen stehen äusserst gut, denn am vergangenen Wochenende gewann sie den Schweizermeistertitel in der Disziplin «Lead». Dem Ice Climbing World Cup blickt Goetz mit viel Vorfreude entgegen. «Ich spüre den Druck, aber habe grosses Selbstvertrauen dank der guten Saison. Ich bin zuversichtlich fürs Wochenende.» Erfolgreich verlaufen ist für die Bündnerin auch der Weltcup im südkoreanischen Cheongsong. Sie durfte sich über den dritten Rang freuen.

«Der einzelne Wettkampf ist für mich entscheidend»

Bei den Herren konnte sich am vergangenen Wochenende Yannick Glatthard als Schweizermeister feiern lassen. Im Hinblick auf den bevorstehenden Weltcup zeigt sich der Titelverteidiger optimistisch. «Ich habe ein sehr gutes Gefühl. Ich bin in Form, aber der einzelne Wettkampf ist für mich entscheidend. Allerdings steigen auch die Erwartungen und in Saas-Fee sprechen wir von wahrem Eisklettern. Die hochalpine Lage macht es für manche Athleten besonders schwierig.» Vor den Wettkämpfen im Gletscherdorf war Glatthard mit dem Weltcup ebenfalls in Südkorea stationiert. Dort verbuchte der aktuelle Schweizermeister einen Podestplatz.

«Ich werde die Heimwettkämpfe geniessen»

Neben Goetz und Glatthard wird auch das Oberwallis mit Vivien Labarile vertreten sein. Die Eiskletterin aus Niedergesteln ist ebenfalls optimal ins neue Jahr gestartet und gewann anfangs Januar am Eisturm von Malbun (Fürstentum Liechtenstein) den zweiten Swiss Ice Climbing Cup der Saison und sicherte sich an den Schweizermeisterschaften vom vergangenen Wochenende den Meistertitel im Speedwettkampf. Für die Wettkämpfe vor heimischem Publikum ist sie bereit. «Ein wenig Druck ist da, aber die Leute stehen hinter mir. Aus diesem Druck muss ich viel Positives mitnehmen und schliesslich den Wettkampf geniessen und das Beste daraus machen.»

Partystimmung garantiert

Der Weltcup wird wie jedes Jahr von einer legendären Party umrahmt. Bands wie Double D, Rosenprinzen und Nikelblack unterhalten musikalisch und es gibt diverse Essgelegenheiten, unter anderem werden Fondue und weitere Schweizer Spezialitäten serviert. Damit die Nachtschwärmer im Anschluss an die Konzerte die Party nicht verpassen, fährt ein Extra-Nachtbus am Sonntag, 26.01., um 3 Uhr morgens nach Visp/Brig.

 

Selektionen Swiss Ice Climbing Team

Sina Goetz
Vivien Labarile
Laura von Allmen
Celina Bosshard
Cora Vogel

Yannick Glatthard
Jonathan Brown
Kevin Huser
Pierre Bétrisey
Nikolay Primerov
Timo Villinger
Benjamin Bosshard

Livestream UIAA Ice Climbing World Cup Saas-Fee

Du kannst den Heim-Weltcup nicht live vor Ort mitverfolgen? Dann fiebere per Livestream mit den Schweizer Eiskletterern mit.
Feedback