Platz 2 für Marianne Fatton beim Weltcup-Einzelrennen in Andorra ISMF Weltcup 2020

Zum Auftakt des Weltcup-Wochenendes in Arinsal (AND) lief Marianne Fatton im heutigen Einzelrennen auf Rang 2 bei den Elite Damen. Für einen Schweizer Sieg sorgte Aurélien Gay, der bei den Junioren seine Konkurrenten weit hinter sich liess. Alessandra Schmid lief bei den U23 Damen auf Platz 3 und sorgte für den dritten Podestplatz für das SAC Swiss Team.

Nachdem die gestrige Streckenbesichtigung bei stahlblauem Himmel durchgeführt werden konnte, mussten die Skitourenrennläufer das heutige Einzelrennen bei bewölktem Wetter und teils Nebel in den oberen Streckenteilen in Angriff nehmen. Doch die Organisatoren sorgten für einen reibungslosen Ablauf des Rennens.

Zweiter Podestplatz im Einzelrennen für Marianne Fatton

Nach dem 2. Platz beim Weltcuprennen in Aussois (FRA) zu Beginn der Saison, feierte die Neuenburgerin Marianne Fatton (Dombresson NE) heute erneut einen 2. Rang und zeigte sich sehr zufrieden mit ihrer Leistung.

Marianne Fatton
«
Der Start ist mir nicht gut gelungen, da ich Mühe hatte mit der Bindung. Doch bereits nach der ersten Abfahrt bildeten Axelle, Alba und ich die Spitze und der Kampf zwischen uns drei war eröffnet. Axelle verlor dann etwas Zeit und so waren es nur noch Alba und ich. Beim letzten Aufstieg gab ich nochmals Vollgas, doch es reichte insbesondere nach meinem etwas misslungenem letzten Fellwechsel nicht mehr, Alba zu überholen. Dennoch bin ich mit dem heutigen Wettkampf zufrieden.
Marianne Fatton

Der Sieg ging an die Italienerin Alba de Silvestro. Dritte wurde Axelle Gachet Mollaret (FRA).
Bei den U23 Damen lief Alessandra Schmid (Fiesch VS) hinter den beiden Italienerinnen Mara Martini und Giulia Murada auf Platz 3.

Bei den Elite Herren belegte Rémi Bonnet (Charmey FR) als bester Schweizer den 10. Rang.

Sieg für Aurélien Gay bei den Junioren

Mit einem Vorsprung von 58 Sekunden erreichte Aurélien Gay (Levron VS) bei den Junioren als Erster das Ziel. Nach dem 3. Platz beim Weltcuprennen in Aussois feierte der Schweizer mit seinem heutigen Sieg bereits den zweiten Podestplatz im Einzelrennen in dieser Saison.

Morgen bestreiten die Athletinnen und Athleten das erste Weltcup-Verticalrennen.