Victoria Kreuzer und Werner Marti triumphieren in Disentis ISMF Weltcup 2019

7 Podestplätze feierte das SAC Swiss Team heute beim Vertical-Weltcup in Disentis! Victoria Kreuzer und Werner Marti bewiesen einmal mehr ihre Stärke in der Vertikalen und gewannen souverän das Rennen. Alessandra Schmid und Arina Riatsch sorgten mit den Rängen 2 und 3 bei den U23 Damen für 2 weitere Podestplätze. Emilie Farquet, Aurélien Gay und Florian Ulrich lieferten bei den Junioren ab.

Das zweitletzte Verticalrennen dieser Saison wartete mit 676 Höhenmetern und einer Gesamtrennstrecke von 4.8km. Wie bereits gestern war auch strahlender Sonnenschein mit von der Partie.

Die Schweizer Vertical-Spezialisten laufen vor Heimpublikum gross auf

Der amtierende Vertical-Weltmeister Werner Marti (Grindelwald BE) ging heute als grosser Favorit an den Start. Nachdem das gestrige Einzelrennen nicht ganz nach Wunsch verlaufen und der Schweizer etwas enttäuscht war, war der Drang nach einer guten Performance beim heutigen Wettkampf umso grösser. Und der Berner Oberländer demonstrierte auf beeindruckende Art und Weise, dass er nach wie vor in top Form ist. Nach 30 Minuten und 27 Sekunden überquerte er die Ziellinie als Erster.

Werner Marti
«
Die Italiener sind sehr schnell gestartet. Ich selber merkte, dass mir die Strecke sehr gut liegt, gerade mit der Steigung am Anfang. Bei Rennhälfte waren wir noch zu viert an der Spitze und ich versuchte noch mehr aufs Tempo zu drücken, um so Meter für Meter gut zu machen. Als es am Schluss sehr steil wurde, war mein Reservetank noch voll und ich konnte den Sieg nach Hause bringen.
Werner Marti
Amtierender Vertical-Weltmeister

Die Plätze 2 und 3 belegten die Italiener Davide Magnini und Michele Bosccaci.

Auch Victoria Kreuzer (Fiesch VS), WM-Dritte im Vertical, wurde ihrer Favoritinnenrolle gerecht und gewann innerhalb von 36:29 Minuten souverän das Rennen. Hinter ihr platzierten sich Axelle Gachet Mollaret (FRA) und Johanna Aström (SWE). «Es war ein sehr guter Tag und ich bin sehr zufrieden, dass ich das Rennen hier in Disentis gewinnen konnte. Zu Beginn liefen Axelle und ich vorne weg, bis ich nach Rennhälfte noch einen Zacken zulegen konnte. Dass ich das hohe Tempo bis zum Schluss durchziehen konnte, freut mich sehr.

Victoria Kreuzer
«
Nun hoffe ich, dass wir auch künftig noch mehr solch schöne Weltcuprennen in der Schweiz bestreiten können.
Victoria Kreuzer
Weltcupsiegerin Disentis 2019

Dank den Plätzen 2 und 3 von Alessandra Schmid (Fiesch VS) und Arina Riatsch (Sent GR) bei den U23 Damen konnte das Schweizer Team zwei weitere Medaillen feiern.

3 Podestplätze für Schweizer Junioren

Wie bereits an der WM vor einer Woche gab es nur eine Athletin, die bei den Juniorinnen noch schneller unterwegs war als Emilie Farquet (Le Châble VS): Überfliegerin und Ausnahmeathletin Ekaterina Osichkina (RUS).

Bei den Junioren lief der amtierende Vertical-Weltmeister Aurélien Gay (Levron VS) hinter Sebastien Guichardaz (ITA) auf Platz 2. 10 Sekunden nach seinem Teamkollegen erreichte Florian Ulrich (La Tour-de-Peilz VD) das Ziel und wurde damit Dritter.

Resultate ISMF Weltcup Disentis

Alle Resultate können auf der Website der ISMF nachgeschaut werden.
Feedback