Werner Marti ist Weltmeister im Vertical Der 3. Wettkampftag endet mit 10 Medaillen für die Schweiz

Bei stürmischem Wetter fiel heute Nachmittag der Startschuss zum Verticalrennen. Werner Marti dominierte den Wettkampf und sicherte sich Gold bei den Elite Herren. Rémi Bonnet wurde Dritter. Victoria Kreuzer feierte Platz 3 bei den Elite Damen und Alessandra Schmid die Silbermedaille in der Kategorie U23. Wiederum eine Klasse für sich war das Schweizer Nachwuchs-Team. Die jungen Athletinnen und Athleten liefen 6 Mal aufs Podest.

Mit einer Gesamtrennstrecke von 4,9km und 470 Höhenmeter, welche die Athletinnen und Athleten überwinden mussten, fiel das heutige Rennen sehr kurz und flach aus. Zudem hatte das Wetter über Nacht wieder umgeschlagen und der Wind blies wie bereits am Sonntag sehr kräftig.

Gold für den Schweizer Vertical-Spezialisten

In Andorra feierte Werner Marti (Grindelwald BE) diese Saison bereits einen Weltcupsieg im Vertical. Vor Heimpublikum krönte der Berner Oberländer seine Form heute Nachmittag mit WM-Gold. 25 Minuten und 19 Sekunden benötigte der 29-Jährige für die insgesamt 470 Höhenmeter und lief mit einem Vorsprung von 41 Sekunden als Erster im Ziel ein. Bronze holte sich sein Teamkollege Rémi Bonnet (Charmey FR).

Werner Marti
«
Hier zu gewinnen ist wunderbar! Und dass ich zusammen mit Rémi auf dem Podest stehe, freut mich besonders.
Werner Marti
Vertical-Weltmeister 2019

Robert Antonioli (ITA) belegte Platz 2.

Auch bei den Schweizer Damen gab es zwei Medaillen zu feiern. Victoria Kreuzer (Fiesch VS) lief hinter Andrea Mayer (AUT) und Axelle Gachet Mollaret (FRA) auf Platz 3. «Wegen der Glätte war es kein einfaches Rennen. Aber die Bedingungen sind ja immer für alle dieselben. Ich bin sehr froh, hier an der Heim-WM eine Medaille feiern zu können», so Victoria Kreuzer. Zum ersten Mal aufs WM-Podest lief die U23 Athletin Alessandra Schmid (Fiesch VS). Sie wurde hinter Giulia Murada (ITA) Zweite.

3 Goldmedaillen für Schweizer Nachwuchs-Team

Er zählte zum Favoritenkreis und enttäuschte die angereisten Familienmitglieder und Freunde nicht. Der Junior Aurélien Gay (Levron VS) lief innert 27 Minuten und 23 Sekunden souverän zum WM-Titel. 29 Sekunden später erreichte Daniele Corazza (ITA) als Zweiter das Ziel. Dritter wurde Sebastien Guichardaz (ITA). Bei den Juniorinnen feierte Emilie Farquet (Le Châble VS) ihre erste Medaille an der diesjährigen WM. Sie wurde hinter der Russin Ekaterina Osichkina Vize-Weltmeisterin.

Bereits die zweite Goldmedaille konnte heute Robin Bussard (Albeuve FR) bei den Kadetten in Empfang nehmen. Hinter ihm platzierte sich sein Bruder Thomas. Ein starkes Zwillingspaar, das die WM auf beeindruckende Art und Weise dominiert. 

Eine Klasse für sich und bisher unschlagbar ist auch Caroline Ulrich (La Tour-de-Peilz VD). Nach Gold im Sprint und Einzelrennen lief sie heute mit einer Gesamtrennzeit von 35 Minuten und 54 Sekunden zum WM-Titel im Vertical. Wie bereits gestern stand sie zusammen mit Teamkollegin Thibe Desyn (Leysin VD) auf dem Podest. Sie wurde Vize-Weltmeisterin.

Feedback