Alina Ring gibt ihren Rücktritt bekannt Nach zwölf Jahren verabschiedet sich die 22-Jährige vom Spitzensport

2020 kehrte Alina Ring nach einer längeren, verletzungsbedingten Trainings- und Wettkampfpause zurück an die Kletterwand. Trotz guter Klassierungen an den beiden nationalen Wettkämpfen, entschied die heutige 22-Jährige, sich nach zwölf Jahren vom Spitzensport zurückzuziehen. Denn trotz intensivem Training konnte sie nach einer Ellenbogen-Operation sowie weiteren Verletzungen im Schulter- und Schlüsselbeinbereich nicht an ihre früheren Leistungen anknüpfen.

Im Alter von zehn Jahren startete Alina Ring 2008 das erste Mal an einem nationalen Wettkampf. Als Nachwuchs- und Eliteathletin gewann sie insgesamt fünf Mal einen Schweizermeistertitel. Ab 2013 feierte sie auch internationale Erfolge: Bei ihrer ersten WM-Teilnahme in Kanada wurde sie in ihrer Paradedisziplin Lead Zehnte. Auf den Sieg am European Youth Cup in Stavanger (NOR), folgte 2014 der EM-Titel in der Kategorie Jugend A. Die Krönung dieser Saison gelang ihr mit dem Vize-Weltmeisterinnentitel in Nouméa (FRA). Darauf folgten 2015 und 2016 der Vize-Europameistertitel als Juniorin.
Unvergessen bleibt der Moment, als Alina Ring an der Elite-WM 2016 in Paris als 18-Jährige bis ins Lead-Finale vorstiess und Neunte wurde. Ihre letzte Saison vor der Verletzung bestritt sie 2017. In dieser Saison stand die damalige Juniorin vier Mal auf dem Podest eines European Youth Cups.

Für ihre Zukunft wünschen wir Alina Ring alles Gute und bedanken uns für die tollen Sportmomente, die sie uns beschert hat.

Feedback