Neues Leistungszentrum Biel, 2018

Dimitri Vogt zieht sich aus dem Olympia-Pool 2020 zurück Für vier Schweizer Athletinnen und Athleten geht der olympische Traum weiter

Nach der Auswertung der Sportkletter-WM 2018 definierte Swiss Climbing vergangenen Herbst den definitiven Olympia-Pool 2020. Unter den fünf Athletinnen und Athleten, die sich intensiv auf die mögliche Teilnahme an den Olympischen Spielen 2020 in Tokio vorbereiten, zählte auch Dimitri Vogt. Der Bieler hat sich nun dazu entschieden, den Pool zu verlassen.

Die Teilnahme an internationalen Wettkämpfen im Ausland und die damit verbundenen Reisen mit dem Flugzeug sind für Dimitri Vogt, der an der Universität Bern Geologie studiert, aus ökologischen Gründen nicht mehr vertretbar. «Ich bin an einen Punkt gelangt, an dem ich Fakten und Prognosen nicht mehr ignorieren kann und möchte. Deshalb habe ich mich zum Handeln entschieden und beschlossen, gewisse Änderungen an meiner Lebensweise vorzunehmen.»

Dimitri Vogt wird weiterhin an nationalen und internationalen Wettkämpfen, deren Austragungsorte innerhalb von Europa mit dem Zug oder Auto erreichbar sind, teilnehmen.

Weiterhin im Olympia-Pool 2020 trainieren Petra Klingler, Anne-Sophie Koller, Sascha Lehmann und Baptiste Ometz.

Feedback