Nach dem 2. Zwischenrang im Halbfinale hinter der Überfliegerin Janja Garnbret, resultierte in einem äusserst schwierigen Finaldurchgang der sechste Schlussrang für die zur Titelverteidigung angetretene Weltmeisterin vom Jahr 2016 Petra Klingler.

Petra Klingler zeigte im Boulder-Halbfinale vom Freitagnachmittag, in dem sie als erste der 20 Athletinnen drei der vier Boulder toppte und die Zwischenrangliste gar anführte eine fantastische Leistung. Erst Janja Garnbret (SLO), die ebenfalls drei Tops realisierte, vermochte die Schweizerin aufgrund weniger Versuche auf den zweiten Rang zu verdrängen. Insgesamt bot das Halbfinale bestes Boulder-Spektakel, in welchem sich sämtliche Athletinnen bestens in Szene setzen konnten und sich schliesslich die Favoritinnen durchsetzten.

Finale mit äusserst schwierigen Problemen und wenigen Tops

Das mit Spannung erwartete Finale konnte sowohl die Zuschauer, als auch die sechs Akteurinnen nicht restlos begeistern. Die vier Boulder waren äusserst schwierig konzipiert und bereiteten bereits beim Einstieg oft grösste Probleme. Zudem kämpften praktisch alle Teilnehmerinnen am bereits fünften Wettkampftag mit schmerzenden Händen und zum Teil blutigen Fingern. Ein Szenario, das bisher an Wettkämpfen dieser Grössenordnung noch kaum gesehen wurde.

Petra Klingler war nach einem ersten Boulder ohne zählbarem Resultat beim zweiten Boulder mit Abstand am besten unterwegs, verfehlte die Zone aber dennoch sehr knapp. Danach blieb sie in den nächsten zwei Boulders leider ebenfalls erfolglos. Für die Titelverteidigung eine schmerzhafte Erfahrung, konnte sie doch in keinem Moment ihre wahre Klasse zeigen.

Petra Klingler
«
Es ist frustrierend. Nach einem tollen Halbfinale, konnte ich mich im Finale leider nicht mehr steigern und nicht das zeigen, was ich mir vorgenommen hatte. Nach den bisher sehr positiv verlaufenen Wettkämpfen im Lead und Speed, hatte ich mir von meinem Auftritt in meiner Paradedisziplin mehr erwartet.
Petra Klingler
Boulder-Weltmeisterin 2016

Als Trost und neue Motivation wartet am Sonntag nun die erstmals zur Austragung kommende Olympische Kombination, an welcher Petra Klingler dank ihrem fünften Rang aus den drei Einzeldisziplinen noch einmal im Einsatz stehen wird. Dort beginnt alles nochmals bei Null und jeder Ausgang ist für die sechs Teilnehmerinnen möglich.

WM-Gold im Bouldern ging an Janja Garnbret, welche bereits Silber im Leadklettern gewonnen hatte. Vize-Weltmeisterin wurde Akiyo Noguchi (JPN). Bronze gewann Stasa Gejo (SRB).

WM-Resultate Bouldern

Alle Resultate findest du auf der IFSC Website.