Zum Auftakt der Sportkletter-WM 2018 in Innsbruck fanden die Lead-Wettbewerbe in der Olympiaworld statt. Sascha Lehmann begeisterte mit seinem Finaleinzug und dem 8. Schlussrang bei den Herren. Petra Klingler, Anne-Sophie Koller und Katherine Choong überzeugten in der Damenkonkurrenz mit starken Auftritten im Halbfinale.

Nach dem ersten WM-Wochenende des wohl bisher grössten Anlasses in der Geschichte des Sportkletterns, an welchem praktisch jeden Abend hochkarätige Finalwettkämpfe ausgetragen und wo die Bilder in über 130 Länder zum Teil live ausgestrahlt werden, fällt die Bilanz für die Schweiz sehr positiv aus. Die bisher anwesenden Schweizer Athletinnen und Athleten bestätigten ihre Selektion mit bemerkenswerten Leistungen und konnten mit der Weltspitze gut mithalten.

Sascha Lehmann wird Achter in der ausverkauften Olympiaworld

Als Fünfter qualifizierte sich Sascha Lehmann zusammen mit fünf weiteren gleich klassierten Athleten für das Lead-Finale, welches am Schluss zehn Finalisten zählte, darunter die Favoriten Adam Ondra (CZE), Jakob Schubert (AUT) und Domen Skofic (SLO).
Nach drei Weltcup-Finalplätzen ist der Einzug in das WM-Finale ein weiterer Höhepunkt in der sportlichen Karriere des jungen Schweizers. Im Halbfinale konnte er dem grossen Druck Stand halten, während andere Nerven zeigten.
Mehr als 5000 Zuschauer unterstützen jeden Finalisten lautstark und beklatschen die Leistungen in einer anspruchsvollen Finalroute, die nicht den kleinsten Fehler verzeihte. Nach einem guten Start über eine Hangelpassage, gelang auch der steilste Teil über grosse Volumen bis zu einem Ruhepunkt vor einer nächsten Traverse in Wandmitte. Diese Passage, welche nur mit sehr weiten Zügen zu überwinden war, wurde Sascha Lehmann zum Verhängnis, woraus der 8. Schlussrang inmitten eines absoluten Weltklassefeldes resultierte.

Sascha Lehmann
«
Leider fand ich in dieser Passage nicht die richtige Lösung und weil ich eigentlich noch genügend Kraftreserven gehabt hätte, bin ich nun etwas enttäuscht, dass ich nicht mehr zeigen konnte. Insgesamt war einFinalteilnahme in diesem unglaublichen Ambiente vor tausenden von Zuschauern ein unvergessliches Erlebnis. Noch zu Beginn dieser Saison hätte ich mir eine Teilnahme im WM-Finale nur schwer erträumen lassen.
Sascha Lehmann
WM-Achter im Leadklettern 2018

WM-Gold ging an den Lokalmatador Jakob Schubert (AUT), vor Adam Ondra (CZE) und Alexander Megos (GER).

Petra Klingler, Anne-Sophie Koller und Katherine Choong in den Top 17

Im Lead-Halbfinale der Damen, welches bereits am Samstagnachmittag ausgetragen wurde, waren mit Petra Klingler, Anne-Sophie Koller und Katherine Choong drei Schweizerinnen vertreten. Petra Klingler, die als vierte Halbfinalistin die Bühne betrat, begeisterte das Publikum mit einem sensationellen Lauf und setzte mit 42.5+ eine Messlatte, die sie an die Spitze der Zwischenrangliste katapultierte. Auch nach 12 weiteren Athletinnen führte die Schweizerin die Rangliste weiterhin an. Erst die Italienerin Laura Rogora vermochte die amtierende Boulder-Weltmeisterin von der Spitze zu verdrängen. Am Schluss reichte es für den starken 13. Rang. Nach Platz 15 an der WM in Gijon (ESP) 2014, ist dies Klinglers beste WM-Platzierung im Leadklettern. Im Hinblick auf den Kombinationswettkampf, in dem nun ihre Paradedisziplinen Speed und Bouldern anstehen, lässt Klinglers starke Form noch einiges erwarten.
Auch Anne-Sophie Koller gelang es, nach der Qualifikation vom Donnerstag nochmals zuzulegen. Sie erreichte mit 42+ beinahe dieselbe Höhe wie Klingler. Der 15. Schlussrang ist Kollers zweitbestes Lead-Ergebnis an einer WM.
Katherine Choong, die am Donnerstag die Qualifikation als Siebte beendet hatte, musste leider etwas geschwächt an den Start gehen. Trotz Magenverstimmung kletterte die Jurassiern gut, erreichte den 17. Schlussrang und damit ihr bestes WM-Resultat bei der Elite.

Die Schweizer Damen, die alle in die Top 17 kletterten, sorgten für ein starkes Teamresultat. Mit drei Halbfinalistinnen lag die Schweiz mit den beiden starken Nationen Slowenien und Japan gleich auf. Nur Österreich zählte mit insgesamt 4 Athletinnen noch mehr Halbfinalistinnen.
WM-Gold gewann die Österreicherin Jessica Pilz, vor Janja Garnbret (SLO) und Jain Kim (KOR).

Schweizer Lead-Resultate in der Übersicht:

Damen:
Petra Klingler (13.), Anne-Sophie Koller (15.), Katherine Choong (17.), Michelle Hulliger (29.), Andrea Kümin (51.)
Herren:
Sascha Lehmann (8.), Dimitri Vogt (42.)

Lead-Resultate

Alle WM-Resultate findest du auf der IFSC Website.