6693 Suchtreffer für ""

Die Alpen Artikel (6693)

Sortieren nach
Ananea (Südperu)

Ananea (Südperu)

2 Der Goldbagger auf 4800 Meter; unmittelbar rechts dahinter das alte Indianerdorf mit Kirche aus der Kolonialzeit 4Der im Text erwähnte Indianer vor dem Eingang zu seinem Stollen mit der Goldader
Weit ist der Weg nach Bürstegg

Weit ist der Weg nach Bürstegg

Horst H. Ther, Ulm Wer würde heute noch den Skiweg zum Arlberg per pedes zurücklegen, jenen Weg, den schon in grauer Vorzeit die ersten Siedler des Kleinen Walsertales gingen? Wer würde heute noch
Die weisse Schwinge

Die weisse Schwinge

Wilhelm Ebener, Sitten Der Nebel fiel ganz plötzlich ein. Woher kam er nur? Fegte ihn der Wind an den Bergflanken herab, stieg er aus den Spalten des arg zerschrundeten Gletschers, die sich unter d
Der Jura

Der Jura

Séraphin Müller, Herzogenbuchsee Aus dem Blickwinkel des Kletterers Faszinierende Berglandschaft über dem Mittelland! Man darf wohl ohne Übertreibung den etwas Superlativen Ausdruck gebrauchen, den
Die Alpenreisen des Professors Oswald Heer

Die Alpenreisen des Professors Oswald Heer

Samuel Blumer, Wädenswil Die Erschliessung der Schweizer Alpen begann mit den Forschungsreisen der Naturforscher. Sie wurde im 18. Jahrhundert durch Johann Jakob Scheuchzer und Albrecht von Haller
Die Haute Route - damals

Die Haute Route - damals

Kurt Wolf, Dresden Es ist reichlich 30 Jahre her. Von den Aussichtsbergen um Zermatt hatte der imposante Stock des Grand Combin, dem gewaltigen Mont-Blanc-Massiv vorgelagert, immer einen starken
Eiger - Mönch -Jungfrau

Eiger - Mönch -Jungfrau

Albert Schmidt-Schenk, Engi GL Irgendwann einmal war der Wunsch da, das Verlangen, diese drei Gipfel zu überschreiten. Ich weiss nicht mehr, war es das grosse, aus ungewöhnlichem Blickwinkel aufgen
Beim Anblick des Rhonegletschers

Beim Anblick des Rhonegletschers

Robert Hänni, Bern In aller Frühe bin ich von der Grimselpasshöhe durch Schneefelder gegen Süden der Kreuzegg entgegengestapft, wo sich der einstige Saumweg dem Goms entgegenwendet. Ich fasse Posto
Wir sind ein Stück Natur

Wir sind ein Stück Natur

Werner Schnieper, Basel Eine reiche Heimat ist uns geschenkt - reich nicht an Bodenschätzen, wohl aber an Schönheiten der Natur und Denkmälern aus dem Kultur-und Geistesleben. Dieser Heimat mit ihr
Besteigung des Creux du Van durch die Falconnaire-Wand

Besteigung des Creux du Van durch die Falconnaire-Wand

Maurice Brandt. La Chaux-de-Fonds « Die grossen Felsen des Creux du Van erheben sich wie ein riesiger Thron für die Regenwolken... Aus dem Unendlichen kommend, setzen sie sich da einen Augenblick n
Die Nordwand

Die Nordwand

Jean-François Gal, Genf Die Nordwand der Grandes Jorasses. Sie ist schon Erinnerung geworden! Und was für eine! Diese 1200 Meter zu besteigen war für uns eine wahre Freude. Die Stellen ziehen an me
Über die Gefahren bei Gewittern in den Bergen

Über die Gefahren bei Gewittern in den Bergen

Ruedi Faessler, Walchwil Alljährlich ereignet sich im Alpengebiet eine Reihe von Unfällen, deren unmittelbare oder mittelbare Ursache der Blitzschlag ist und die zum Teil auf eine gänzlich falsche
Alaska

Alaska

t Der Mount Huntington, vom Südgrat des Southeast Spur aus gesehen. Er gilt als schönster Berg Alaskas 2Südansicht des Mount McKinley ( 6125 m ). Links vom Hauptgipfel, in Wolken gehüllt, P.ujoo 3Don
Das Gold der Erinnerung

Das Gold der Erinnerung

A. Pfiff/i, Zürich Ihr Matten lebt wohl, Ihr sonnigen Weiden... Ist es soweit? Zeit zum Aufhören? Ist unser Sommer in den Bergen endgültig dahin? Die vom Seil bis aufs rote Fleisch aufgerissene
Johann Jakob Scheuchzer

Johann Jakob Scheuchzer

2. August 1672 bis 23.Juni 1733 Max Öchslin, Altdorf Im I. Band der in der « Offizin Orell Füessli » anno 1878 zu Zürich erschienenen « Neuen Alpenpost » hat J. Binder in den Nummern vom 27. April
Vom Engadin nach Engelberg

Vom Engadin nach Engelberg

Eine Ferienwanderung mit Kindern Fritz £ahnd, Samedan Von Montag, dem 26.Juli, bis Mittwoch, dem 4. August, unternahmen wir - das sind der Chronist, der 36jährige Onkel, die um ein halbes Jahr j
Bergfahrten im deutschen Alpenraum

Bergfahrten im deutschen Alpenraum

im deutschen Alpenraum Hasso Lutz Gehrmann, Sektion Basel SAC, D-Eggenfelden Ist der Anteil Deutschlands am Alpenraum, gemessen an dem der anderen Alpenländer, auch gering, so birgt dieser klein
Rosenlauistock-Südwestwand

Rosenlauistock-Südwestwand

Andreas Flükiger, Zuoz Engelhörner - welch treffliche Bezeichnung für die kühn in den Himmel ragenden Felszacken im Berner Oberland! Sie lassen jedem Bergsteiger das Herz höher schlagen, wenn er nu
Wo der Kuckuck schreit

Wo der Kuckuck schreit

Willy Auf der Maur, Seewen SZ Nein, ich werde mich nicht für die SAC-Klet-terwoche in den südlichen Dolomiten anmelden! Man will ja zelten. Und ich mag nicht nach anstrengender Tour auf allen viere
Vom Lötschberg zur Belalp

Vom Lötschberg zur Belalp

Elisabeth Rütimeyer, Basel Der Wanderweg von Hohtenn nach Lalden an der Südrampe des Lötschbergs ist wohl eine der reizvollsten Wanderrouten an den südlichen Flanken des Rhonetals. Vom Frühsommer b
Des Bergsteigers Abendgebet

Des Bergsteigers Abendgebet

Herr, lass über Deinen Bergen nun den stillen Abend sein, führe aller Menschen Wege friedlich in die Nacht hinein. Alles soll nun Stille haben, ruhn in Deinen guten Hand. Lasse Deinen Segen breiten
Gipfel

Gipfel

Stille, der Erde enthoben, reine, erlöste Schau. Vogel am Himmel droben: Schatten im sanften Blau. Dunst in der Ferne wie Seide oder flüssiges Glas. Auge ruht in der Weite ohne Grenze und Mass.
Lausanner Expedition «Peru 1971»

Lausanner Expedition «Peru 1971»

Philippe Staub, Lausanne ( 22. Mai bis Ir. September ) Ein Traum gebiert die Idee, die Idee den festen Willen zur Tat. Welcher begeisterte Bergsteiger hätte nicht schon einmal davon geträumt, da
Einige Besteigungen im Westen der USA

Einige Besteigungen im Westen der USA

Jean Sesiano, Genf Die Gebirge im Westen der Vereinigten Staaten lassen sich folgendermassen einteilen: — Die Kette der Kaskaden ( Cascade Range ) erstreckt sich in einer Länge von etwa 1000 Kil
Die Internationale Himalaya-Expedition 1971

Die Internationale Himalaya-Expedition 1971

Norman G. Dyhrenfurth, Salzburg « Der grossartige Erfolg der amerikanischen Mount-Everest-Expedition begeistert mich! » -Präsident John F: Kennedy, Washington. « Ich freue mich über den hervorra
Alpinisten-Trekking in Nepal

Alpinisten-Trekking in Nepal

Alex. v. Wandau, Wien Bei Bergsteigern weckt das Wort Himalaya leicht die Vorstellung von « kostspieligen Expeditionen alpinistischer Super-Stars » usw. Aber langsam beginnt es sich herumzusprechen, d
Erstbegehung des Ararat-Nordostpfeilers

Erstbegehung des Ararat-Nordostpfeilers

Arnost Cernik, Prag Ein Berg geht gewöhnlich erst dann in die Geschichte ein, wenn der Mensch sich den Weg zu seinem Gipfel erzwungen, wenn er sein Schicksal mit dessen Namen verbunden hat. Je dram
Vom Biwakieren

Vom Biwakieren

Henri Furrer, Bern PROLOG Über das Bergvagabundieren lässt sich sicherlich streiten. Den einen mag es als unseriös, fahrlässig oder gar gefährlich erscheinen - den « echten Bergsteigern » nämlich,
Piz Lischana - Val d ' Uina

Piz Lischana - Val d ' Uina

S. Wieland, Samedan « Scuol-Schuls-Tarasp! Alles aussteigen, bit-te»Diese Worte beschliessen die lange, genussreiche Fahrt durch das im farbenfrohen Herbst-gewand aufwartende Engadin. Erwartungsvol
Julische Alpen

Julische Alpen

Lisa Schellenberg-Gensetter, Davos-Dorf Tagebuchblätter einer Sommer-Tourenwoche Samstag: Sonnenschein und strahlende Laune sind der Auftakt zur I4stündigen Bahnreise nach Jesenice am Fusse der
Sagen aus dem Wägital

Sagen aus dem Wägital

Arnold Blank, Zürich Die Zeit ändert die Ansichten der Menschen; das ist ein ungeschriebenes Naturgesetz, das wohl seine Gültigkeit schon bei der Schöpfungsgeschichte erhalten und seither beibehalt
Die grosse Angst in den Bergen

Die grosse Angst in den Bergen

Edmond Pidoux, Lausanne Fornohütte. Seit vier Tagen schneit es. Dieser miserable Monat August! Wir sind nur noch unser sechs, die in der Hütte hin- und hergehen. Zuerst sah es aus, als ob das Wette
Die ersten Schweizer auf dem Fujisan

Die ersten Schweizer auf dem Fujisan

Hugo CaduJf, Kehrsatz Die ersten Europäer, portugiesische Kaufleute, landeten um 1543 auf japanischem Boden; ihnen folgten die christlichen Missionare, voran der hl. Franz Xaver, und bald gesellten
Fuji-Yama

Fuji-Yama

Hans Sutter, Zürich 1967. Hong Kong liegt hinter uns. Gleichmässig pflügt die « Cambodge » ihren Weg durch die schweren Wassermassen und schreckt Unmengen fliegender Fische aus der schwarzen Stille
Ski- und Klettertouren im Hohen Atlas

Ski- und Klettertouren im Hohen Atlas

Rutil Steiiiinaiiii-He.vi,'/.üvich Nach einer ruhigen Zwischenlandung in Marseille wurde der Flug übers Mittelmeer ziemlich stürmisch. Jetzt klart das Wetter aber wieder auf, und unter uns sind bald d
In den Wassern sind alleTugenden

In den Wassern sind alleTugenden

Hermann Kornacher, D-UnterpfafFenhofen oder: Frischer Wind im alpinen Heilgarten Graubündens Bevor noch die kreatürliche Furcht vor den himmelhohen, schneebedeckten Bergen im Menschen sich zur fors
Die Erschliessung der Alpen durch Luftseilbahnen

Die Erschliessung der Alpen durch Luftseilbahnen

Ruedi Horber, Zug Fakten und Probleme Im Zuge des Wirtschaftswachstums und des gewaltigen Aufschwungs des Fremdenverkehrs seit den fünfziger Jahren wurden unsere Alpen vermehrt touristisch erschlos
Alpine Kulturlandschaft im Umbruch

Alpine Kulturlandschaft im Umbruch

GerhardFurrer, Zürich 2jim aktuellen Kulturlandschaftswandel in Graubünden, aus der Sicht eines Geographen I. DIE KULTURLANDSCHAFT - EIN KOMPLEXES GEFÜGE Die Kulturlandschaft mit ihren sichtbaren F
Hans Konrad Eschers wunderbare Bewahrung auf dem Sandfirn

Hans Konrad Eschers wunderbare Bewahrung auf dem Sandfirn

Josl Hösli, Männedorf Ein vergessener Beitrag zur Geschichte der alpinistischen Erschliessung und geologischen Erforschung des Tödi SANDALP, AM 9. AUGUST 1807 In aller Frühe bewegt sich eine wacker
Ein treuer Gefährte

Ein treuer Gefährte

Hans Seiler, Zürich « Ihr Berge der Heimat mit ewigemSchnee, Ihr blühenden Dörfer am heimischen See, Ihr Zeugen der Jugend, ich rufe euch zu: O Land meiner Väter, wie lieblich bistdu! » Heinrich Le
Feedback