1008 Suchtreffer

«Die Alpen» Artikel (1008)

Sortieren nach
Luxus am Sonntag und die Krönung an Silvester

Luxus am Sonntag und die Krönung an Silvester

Einheimische Kräuter und teures Salz waren früher für Alpenbewohner die einzige Möglichkeit, ihre Speisen zu verfeinern. Die Preise für exotische Gewürze sanken zwar mit dem globalen Handelsschiffverkehr, trotzdem nutzte man sie nur an …
Schlichtes Glück in Mafate - Wie sich La Réunion (F) dem Sog der Modernisierung entzieht

Schlichtes Glück in Mafate - Wie sich La Réunion (F) dem Sog der Modernisierung entzieht

Der Talkessel Cirque de Mafate ist ein Stück Paradies, das von der Welt abgeschnitten ist. Vor 15 Jahren haben sich die Einwohner dem Bau einer Strasse widersetzt, um ihre Lebensweise und ihre einzige Einnahmequelle, den Wandertourismus, …
Wein aus feuerroten Vitamin-C-Bomben

Wein aus feuerroten Vitamin-C-Bomben

Die Menschen in den Alpen sammelten und pflückten früher alles Essbare, was der Wald hergab. Dieser bot einen grossen Fundus an vitaminreichen Naschereien, aber auch Zutaten für einen Weinersatz. Etwa die sauren Berberitzenbeeren. Vor gut …
Ein Holländer auf Abwegen - Erstbegehungen in Nordwänden

Ein Holländer auf Abwegen - Erstbegehungen in Nordwänden

Haroen Schijf hat in den letzten 30 Jahren diverse neue Routen durch Eis- und Felswände in den Berner und Walliser Alpen erklettert. Dabei liegt der höchste Berg in der Nähe seines Wohnorts Amersfoort gerade einmal 44 Meter über Meer. …
Rüben als Vitaminspender im langen Winter

Rüben als Vitaminspender im langen Winter

Bevor die Kartoffeln die Speiserüben als eines der wichtigsten Grundnahrungsmittel verdrängten, waren diese bis in die Hochtäler verbreitet. In Bosco Gurin bildete sich sogar eine eigene Sorte heraus, die Rååfu ist bis heute erhalten …
Mit Disziplin gegen die Gefahr der Wiederholung - Routine am Berg: Chancen und Gefahren

Mit Disziplin gegen die Gefahr der Wiederholung - Routine am Berg: Chancen und Gefahren

Routine hält den Kopf frei, Routine macht unkonzentriert. Bergführer, die Hunderte Male mit Gästen den gleichen Gipfel erklimmen, wissen um die Vorteile und Risiken von zahlreichen Wiederholungen. Vier Routiniers erzählen, wie sie damit …
Als man das Brot mit einem Beil zerschlagen musste

Als man das Brot mit einem Beil zerschlagen musste

Brot galt früher als das Hauptnahrungsmittel. Um Brennholz zu sparen, buk man es nur wenige Male im Jahr – auch in den Waadtländer Alpen. Die Flange war dort bis Mitte des 19. Jahrhunderts das einzige Brot, das die Bevölkerung verspies. …
Andere Sichtweisen - Bündner Künstlerpaar gewinnt SAC-Kunstpreis

Andere Sichtweisen - Bündner Künstlerpaar gewinnt SAC-Kunstpreis

Gabriela Gerber und Lukas Bardill verdichten mit ihren Fotografien, Zeichnungen und Videos die unterschiedlichen Realitäten der Bergwelt – von der Bauernarbeit bis hin zum Rotorenlärm. Weder leuchtende Berggipfel noch dramatische …
Lupine uns Eisenhut: Verwechslungsgefahr!

Lupine uns Eisenhut: Verwechslungsgefahr!

Im Artikel Der Arme-Leute-Kaffee («Die Alpen» 04/2020) haben wir über die Süsslupine berichtet, die einst als Ersatz für Kaffee verwendet wurde. Wichtig: Sie kann mit dem Blauen Eisenhut (Aconitum napellus) verwechselt werden. Dieser ist …
Iva-Schnaps gegen Blödigkeit und Blähungen

Iva-Schnaps gegen Blödigkeit und Blähungen

In den warmen Monaten schiessen sie aus dem Boden und blühen im Wald und auf Wiesen: Wildpflanzen. Gesammelt werden sie nur noch selten. Früher haben die Alpenbewohner die Pflanzen genutzt, um böse Geister zu vertreiben, als Hausmittelchen …
Haarige Butter zum Älplerzmorge

Haarige Butter zum Älplerzmorge

Heute gilt sie als Qualitätsprodukt, früher war sie ein Graus: die echte Alpbutter. Sie liess sich auf der Alp nur schlecht lagern. Deshalb stand sie in Massen auf dem Speiseplan von Sennen und Hirten – etwa als Fenz. «Sie nimmt eine …
Erstbesteigung des «Peak Balkonia» - Bergsteigen zu Zeiten des Coronavirus

Erstbesteigung des «Peak Balkonia» - Bergsteigen zu Zeiten des Coronavirus

Die Skitourenwoche gestrichen, der Kletterwettkampf abgesagt und die Hütte geschlossen. Trotz den einschneidenden Auswirkungen auf Beruf und Hobby sind Betroffene rund um den Bergsport nicht frustriert. Sie haben die Zeit genutzt, waren …
Die Stadt als Spielplatz - Bouldern im öffentlichen Raum

Die Stadt als Spielplatz - Bouldern im öffentlichen Raum

Das Bouldern an Fassaden, Mauern und Objekten im urbanen Raum ist eine Spielart des Kletterns. In der Schweiz gibt es in den meisten Städten aktive Stadtboulderer – in Glarus und Lugano gibt es sogar offizielle Wettkämpfe. Schon mal …
Die wilde Küche - Essbare Wildpflanzen sammeln

Die wilde Küche - Essbare Wildpflanzen sammeln

Gänseblümchen, Veilchen, Sauerampfer oder wilder Oregano: Die Natur ist reich an essbaren Pflanzen. Auf einem kleinen botanischen und gastronomischen Rundgang vom Jura ins Tessin sammeln wir Kräuter und lernen, wie man wild kocht. …
Sehnsucht nach der Wildnis - Alpenfolio von Lorenz Andreas Fischer

Sehnsucht nach der Wildnis - Alpenfolio von Lorenz Andreas Fischer

«Freundinnen und Freunde dramatischer Sonnenuntergänge und brennender ­Himmel werden zwischen diesen Buch­deckeln nicht fündig.» So kündigt ­Lorenz Andreas Fischer seinen neuesten Bildband an. Wir zeigen euch eine kleine Auswahl daraus. …
Die Kleinen ganz oben - Anspruchsvoller Bergsport mit Kindern

Die Kleinen ganz oben - Anspruchsvoller Bergsport mit Kindern

Bergerfahrene Eltern nehmen ihre Kinder auch auf anspruchsvollere Bergtouren mit, unternehmen mit ihnen Skitouren oder klettern in Mehrseillängenrouten. Erwachsene und Kinder erzählen, was es braucht, damit solche Touren für alle ein …
Buchweizen – das genügsame Korn

Buchweizen – das genügsame Korn

Früher war der Buchweizen weitverbreitet, denn er ist kälteresistent und innert weniger Wochen erntereif. Dann ist er aus den Alpentälern verschwunden, einzig die traditionellen Pizzoccheri aus dem Puschlav lassen die einstige Bedeutung …
Der Arme-Leute-Kaffee

Der Arme-Leute-Kaffee

Früher war Kaffee für die meisten Menschen im Alpenraum unerschwinglich. Um trotzdem in den Genuss eines bitteren Heissgetränks zu kommen, suchte man nach Alternativen. Zum Beispiel Süsslupinenkaffee. «Kafi, Thee und Leckerli, bringed de …
Ein Tal hält Schritt - 25 Jahre Forschung im Safiental

Ein Tal hält Schritt - 25 Jahre Forschung im Safiental

Eine Feldstudie vor 25 Jahren hat dem Bündner Safiental keine rosige Zukunft vorausgesagt. Nun haben die Studienautoren das Bergtal erneut aufgesucht und festgestellt: Die Berglandwirtschaft hat sich modernisiert, der Tourismus hat sich …
SAC-Kunstpreis verliehen

SAC-Kunstpreis verliehen

Gabriela Gerber und Lukas Bardill gewinnen den mit 10 000 Franken dotierten Kunstpreis. «Das Künstlerpaar aus Maienfeld hinterfragt kritisch und mit Witz die Nutzung und Übernutzung im alpinen Raum», erläutert Jurymitglied Max Roth. Zum …
Im Land der Drachen - Zusammenfassung

Im Land der Drachen - Zusammenfassung

China, Land der unermesslichen Distanzen. Ich sitze im Zug, im Bus, im Auto, auf dem Traktor, und Tausende von Bildern ziehen vor meinen Augen vorbei. Dann ein Halt, ich steige ab und beginne zu Fuss meine Reise durch das südliche China. …
Süss-saure Zeiten: «Essig-Bireli» im Winter

Süss-saure Zeiten: «Essig-Bireli» im Winter

Ohne Gefrierschrank und ohne Detailhändler, die jederzeit frische Lebensmittel anbieten, war es früher überlebenswichtig, Vorräte anzulegen. Einige Konservierungsmethoden sind heute beinahe in Vergessenheit geraten, etwa das Einlegen in …
Trnič – der saure Käse der verliebten slowenischen Hirten

Trnič – der saure Käse der verliebten slowenischen Hirten

Früher stellten Sennen den Käse ohne Lab her. Dieser Urkäse ist beinahe aus dem Alpenraum verschwunden. Aber auf einer slowenischen Hochebene wird der sogenannte Trnič noch produziert - und er ist nicht immer nur zum Essen gedacht. Bis …
Der Unermüdliche - Gerhart Wagner, Lehrer und Forscher

Der Unermüdliche - Gerhart Wagner, Lehrer und Forscher

Gerhart Wagner ist Autor der Flora Helvetica und Eiszeitforscher. Diesen Monat wird er 100 Jahre alt. Ein Einblick in ein reiches Leben. Ein Menschenleben hat drei Teile: Jugend und Ausbildung, Berufstätigkeit und schliesslich Ruhestand. …
Im Rock auf den Mont Blanc - Der Versuch einer Winterbesteigung mit historischer Ausrüstung

Im Rock auf den Mont Blanc - Der Versuch einer Winterbesteigung mit historischer Ausrüstung

Vier Alpinisten und eine Extrembergsteigerin wollen zusammen auf den Mont Blanc – wie anno dazumal, als Isabella Straton und ihren Begleitern die erste Begehung im Winter gelang. Eine Hommage an die Pioniere vor 150 Jahren. Winter 1876. …
Alpinismus ist Kulturerbe

Alpinismus ist Kulturerbe

Die UNESCO hat am 11. Dezember 2019 in Bogotáentschieden, den Alpinismus in die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufzunehmen. Die gemeinsame Kandidatur von Frankreich, Italien und der Schweiz wurde unter …
Skioverall und Big Foot fürs Museum

Skioverall und Big Foot fürs Museum

Mit dem Fundbüro für Erinnerungen hat das Alpine Museum der Schweiz ab Mitte Februar einen neuen Ausstellungsraum. Dort will das Museum nicht nur Material aus der eigenen Sammlung zeigen, sondern mithilfe des Publikums Lücken schliessen. …
Im Museum fliegen die Späne - Das Alpine Museum der Schweiz wird zur Werkstatt

Im Museum fliegen die Späne - Das Alpine Museum der Schweiz wird zur Werkstatt

In der «Werkstatt Alpen» geht es lebendig zu und her: Handwerkerinnen und Handwerker aus Bergregionen lassen sich beim Arbeiten über die Schulter blicken. Den Anfang der Ausstellung hat die Geigenbauschule Brienz gemacht. Geräuschlos …
Die liebste Nascherei der alpinen Dorfjugend

Die liebste Nascherei der alpinen Dorfjugend

Die Menschen haben schon früher gerne genascht. Bloss waren Süssigkeiten für viele Familien zu teuer. Man bediente sich deshalb der Natur. Arvennüsschen rösten und knacken war ein beliebter Zeitvertreib an langen Winterabenden. Karl …
Bilder finden - Alpenfolio von Marco Volken

Bilder finden - Alpenfolio von Marco Volken

Eine Drohne hat er nie dabei, auch keine Reflektoren oder Kunstlicht. «Gestellte Bilder interessieren mich nicht», sagt Marco Volken, «ich will nicht Bilder machen, sondern sie finden.» Schaut man sich um in der Bergfotografie, wirkt …
5000-Mal auf dem Mythen

5000-Mal auf dem Mythen

Nicht nur professionelle Extrembergsteiger sorgen für Rekorde, sondern auch das gewöhnliche Fussvolk. Am 5. Oktober 2019 stand Armin Schelbert zum 5000. Mal auf dem Gross Mythen (1898 m). Der 75-jährige pensionierte Gleisbauer aus Hinwil …
«Der Wald ist wie eine Kathedrale»

«Der Wald ist wie eine Kathedrale»

Tagsüber arbeitet der Waadtländer Vincent Chabloz als Polsterer und Dekorateur. In der Morgen- und der Abenddämmerung jedoch verfolgt er mit der Filmkamera die Tierwelt. Begegnung mit einem Verrückten aus dem Unterholz. Es ist 9.30 Uhr, …
Beruf Abenteurer

Beruf Abenteurer

In einem Film, den ich letzthin sah, antwortet ein Junge auf die Frage, was er einmal werden möchte: «Abenteurer!» Der Beruf des Abenteurers oder der Abenteurerin scheint nichts Ungewöhnliches mehr zu sein. Reinhold Messner zum Beispiel …
Kunstwerk Kletterroute

Kunstwerk Kletterroute

In der Abendsonne leuchtet der Felspfeiler rotgelb, mit schwarzen Streifen durchzogen, in der Höhe silbergrau. Geschafft. Welch ein Glücksgefühl! Unzählige Male schon diese Route geklettert, altbekannt und jedes Mal neu. Ein Kunstwerk. …
Der SAC auf neuen Wegen - Die Alpen in überraschenden Perspektiven

Der SAC auf neuen Wegen - Die Alpen in überraschenden Perspektiven

Unter dem Namen Crystallization hat der SAC diesen Sommer ein einmaliges Kulturprogramm angeboten. Auf literarischen Pfaden, in alpinen Gesprächssalons und an kulinarischen Tavolatas konnten die Teilnehmenden die Alpen neu erfahren. Eine …
Mit Licht malen - Alpenfolio von Martin Mägli

Mit Licht malen - Alpenfolio von Martin Mägli

Wer in die Berge geht, kennt viele der Lichtstimmungen bestens, die Martin Mägli fotografiert. Wenn das Licht durch Wolken bricht, wenn die letzten Strahlen der Abendsonne alles in Goldrosa tauchen, wenn das nahende Gewitter vor einem …
Das Fifad wurde 50 und feierte im grossen Stil

Das Fifad wurde 50 und feierte im grossen Stil

Im August feierte das internationale Bergfilmfestival Diablerets (Fifad) seine 50. Ausgabe. Die 50 gezeigten Filme zogen rekordverdächtige 13 500 Zuschauer an. Erstere waren von Benoît Aymon, dem neuen künstlerischen Leiter, und seinem …
Die einsamen Altextremen

Die einsamen Altextremen

Was für ein schöner Herbsttag heute, und ich klammere mich an die Griffe einer Trainingsmaschine im Kraftraum statt an den Fels einer sonnigen Südwand. Der Not gehorchend, frei nach Schiller. Ich habe keinen Kletterpartner gefunden – …
Managerin, Köchin, Psychologin, Wetterfee und Mechanikerin in einem

Managerin, Köchin, Psychologin, Wetterfee und Mechanikerin in einem

Katrin Müller hat nach der Ausbildung zur Hüttenwartin SAC zusammen mit ihrem Mann Heinz die Hollandiahütte SAC zwischen Aletsch- und Mittaghorn übernommen. Knapp 2000 Gäste übernachten dort jährlich. Katrin Müller: Nein, aber ein Jobtraum …
Kein Traumjob – aber ein Jobtraum - Die SAC-Hüttenwarte drücken die Schulbank

Kein Traumjob – aber ein Jobtraum - Die SAC-Hüttenwarte drücken die Schulbank

Ein Beruf, unzählige Aufgaben, grosse Verantwortung, aber immer eigener Herr und Meister: Wer als Gastgeber einer SAC-Hütte auf eine Ausbildung als Hüttenwart zurückgreifen kann, hat mehr davon. Die rund 360 000 Gäste, die im Jahr 2009 auf …
Feedback