575 Suchtreffer

«Die Alpen» Artikel (575)

Sortieren nach
Vogelzug in den Alpen: Opportunistische Routenwahl

Vogelzug in den Alpen: Opportunistische Routenwahl

Jetzt ist Reisezeit. Gegen zwei Milliarden Vögel kehren aus Afrika nach Europa zurück. Und mitten im Weg stehen die Alpen. Die gefiederten Frühlingsboten meistern das Hindernis auf verschiedenen Routen. Das Wichtigste vorweg: Das Klischee …
Eine faszinierende Wegbegleiterin: Die Arve – Königin der Alpen

Eine faszinierende Wegbegleiterin: Die Arve – Königin der Alpen

Das Gewitter hat uns doch noch erwischt, wir sind durchnässt, und es ist kalt geworden. Zum Glück sind wir bald bei der Hütte und können nach der anstrengenden Bergtour in die warme, trockene Arvenstube eintreten. Wer liebt ihn nicht, den …
Vom Flüelapass ins Dischmatal: Alpine Wasser in Graubünden

Vom Flüelapass ins Dischmatal: Alpine Wasser in Graubünden

Alpine Wasser in Graubünden Für Wandernde sind Bergbäche, Schneefelder und Gletscher selten Ziel eines Ausfluges, sondern eher Teil der Landschaft. Dabei gehören Wasser und Alpen untrennbar zusammen.1 Warum also nicht einmal statt Felsen …
Anfänge der Hochgebirgsfotografie: Der Bieler Fotopionier Jules Beck

Anfänge der Hochgebirgsfotografie: Der Bieler Fotopionier Jules Beck

Der Bieler Fotopionier Jules Beck Der Schweizer Kaufmann Jules Beck ( 1825–1904 ) gehört zu den Pionieren der Hochgebirgsfotografie. Ihm ist die kommende Sonderausstellung im Schweizerischen Alpinen Museum gewidmet – eine wahre …
Kleider, die nie nass werden - Nanotechnologie für Outdoortextilien

Kleider, die nie nass werden - Nanotechnologie für Outdoortextilien

Durch Zufall haben Forscher der Universität Zürich entdeckt, wie Textilien produziert werden können, die wasserdicht und trotzdem atmungsaktiv sind. Die Erfindung basiert auf Nanotechnologie und wird schon bald weltweit die …
Verzuckerte Winterlandschaften – kein Zuckerschlecken für Steinböcke - Brunft im Hochwinter

Verzuckerte Winterlandschaften – kein Zuckerschlecken für Steinböcke - Brunft im Hochwinter

Früher wurden Steinböcke als wandelnde Apotheken gejagt und ausgerottet. Heute fällt diese Gefahr weg. Die meisten Steinböcke sterben nicht mehr, weil sie gejagt werden, sondern wegen der harten Winterbedingungen. Krachend schlagen die …
Coole Überlebenskünstler - Gletscherflöhe

Coole Überlebenskünstler - Gletscherflöhe

Manch ein Hochtourengänger ist ihnen schon begegnet, auf einem Gletscher oder auf Firnschnee. Sehen kann man sie vor allem dann, wenn sie sich in grosser Zahl auf Schmelzwasserpfützen befinden. Die Rede ist von Gletscherflöhen, die dank …
Wenn die Alpen im Schnee ertrinken: Wetterlagen mit Starkschneefällen in den Schweizer Alpen

Wenn die Alpen im Schnee ertrinken: Wetterlagen mit Starkschneefällen in den Schweizer Alpen

Wetterlagen mit Starkschneefällen in den Schweizer Alpen Starkschneefälle: Besonders zu Saisonbeginn werden sie von Schneesportlerinnen und Touristikern sehnlichst erwartet. In seltenen Fällen können sie aber auch katastrophale …
Der Steinadler ist über den Berg - Symbolträger mit bewegter Geschichte

Der Steinadler ist über den Berg - Symbolträger mit bewegter Geschichte

Wer regelmässig in die Berge fährt, hat bestimmt schon gesehen, wie der Steinadler seine Kreise am Himmel zieht oder in unmittelbarer Nähe am Kletterer oder Bergwanderer vorbeisegelt. Ein imposanter Auftritt. In der Schweiz leben heute 320 …
Gletscher und Grenzen

Gletscher und Grenzen

Der Gletscherschwund kann zu einer leichten Verschiebung der Grenzen führen. Eine kürzlich erfolgte Grenzbereinigung beim Matterhorn stiess auf grosses Echo, obwohl es sich um eine normale Nachführung handelte. Es klang dramatisch: Der …
Gletscherkönigin mit unechtem Schmuck - Das Edelweiss

Gletscherkönigin mit unechtem Schmuck - Das Edelweiss

Das Edelweiss ist ursprünglich gar keine Alpenpflanze und sein auffälliger Stern nur eine Scheinblüte. Doch nach wie vor fasziniert diese zähe Pflanze, die einen speziellen UV-Strahlen-Schutz besitzt sowie medizinische und kosmetische …
Die Erfindung des modernen Bergseils - Vom Hanf zur Kunstfaser

Die Erfindung des modernen Bergseils - Vom Hanf zur Kunstfaser

Wenige Materialfortschritte haben den Alpinismus so stark beeinflusst wie die Einführung des Polyamid-seils. An dessen Entwicklung beteiligten sich ab etwa 1942 zahlreiche Ingenieure und Kletterer aus vielen Ländern. Dennoch dauerte es …
Futtersuche im Überhang. Schnecken im Gebirge

Futtersuche im Überhang. Schnecken im Gebirge

Futtersuche im Überhang Sie sind vielleicht die langsamsten Bergsteiger. Doch man trifft gewisse von ihnen auch auf über 3000 Metern. Gemeint sind Schnecken. Um sie aber in den subalpinen und alpinen Regionen zu finden, muss man sein …
Alpine Schuttförderbänder. Mittelmoränen

Alpine Schuttförderbänder. Mittelmoränen

Alpine Schuttförder-bänder Jeder Alpinist kennt sie, die Mittelmoränen, doch wenigen ist ihre Dynamik bekannt. Eine Einführung in das Phänomen, dessen Bedeutung für die eiszeitliche Geländegestaltung oft unterschätzt wird. Der Aletschwald …
Wandern ist ein Schweizer Nationalsport - Studie der «Schweizer Wanderwege»

Wandern ist ein Schweizer Nationalsport - Studie der «Schweizer Wanderwege»

Ein Drittel der Schweizer sind aktive Wanderer. Zudem gewinnt der Sport laufend weitere Anhänger. Dies ergab eine diesen Frühling präsentierte Studie der « Schweizer Wanderwege » in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Strassen Astra. Die …
Wie die Schweizer Landeskarten nachgeführt werden

Wie die Schweizer Landeskarten nachgeführt werden

Die Schweizer Landeskarten werden grundsätzlich alle sechs Jahre überarbeitet. Von der Luftbildaufnahme bis zum Druck vergehen jeweils rund anderthalb Jahre. Schritt 1: Luftbildaufnahme Die Kartografen stützen sich beim Nachführen der …
Vom Kartieren und Karikieren der Landschaft. Wie eine Landkarte entsteht

Vom Kartieren und Karikieren der Landschaft. Wie eine Landkarte entsteht

Wie eine Landeskarte entsteht Vom Kartieren und Karikieren der Landschaft In der Kartografie hat die Maus vor circa zehn Jahren den Gravurstichel abgelöst. Der nächste Entwicklungsschritt steht vor der Tür. Zwei Markenzeichen der Schweizer …
Schnee, Gletscher und Permafrost 2007/2008 - Kryosphärenbericht der Schweizer Alpen

Schnee, Gletscher und Permafrost 2007/2008 - Kryosphärenbericht der Schweizer Alpen

Die wichtigsten Entwicklungen von Schnee, Gletscher und Permafrost in den Schweizer Alpen für das hydrologische Jahr 2007/2008 zeigen: Nicht einmal der schneereiche Winter konnte den Rückzug der Schweizer Gletscher bremsen. Der …
Die Waldeidechse. Unscheinbar, aber erfolgreich

Die Waldeidechse. Unscheinbar, aber erfolgreich

Unscheinbar, aber erfolgreich Die Waldeidechse Die Waldeidechse ist ein Tier, das auch in den Bergen vorkommt. Das ist aber nur eine der vielen Anpassungen des weitverbreiteten kleinen Reptils. Es weist zudem zwei Fort-pflanzungssysteme …
Schnee, Gletscher und Permafrost 2005/06 und 2006/07. Kryosphäre in den Schweizer Alpen

Schnee, Gletscher und Permafrost 2005/06 und 2006/07. Kryosphäre in den Schweizer Alpen

Für eine lückenlose Fortführung der bisherigen Berichterstattungen behandelt der vorliegende Bericht für Schnee und Gletscher die beiden Perioden 2005/06 und 2006/07, während für Permafrost nur auf die Periode 2006/07 eingegangen wird. Der …
Neues von der Wetterfront - Das Bergwetter wird dank MeteoSchweiz nicht besser, aber genauer

Neues von der Wetterfront - Das Bergwetter wird dank MeteoSchweiz nicht besser, aber genauer

Der nationale Wetterdienst der Schweiz investiert laufend in die Verbesserung seiner Prognosen. Dazu gehört ein neues Wettermodell, das für den Alpenraum optimiert wurde. Jacke an, Kapuze über den Kopf. Kaum ein Bergsteigerbericht, der …
Gebirgstaugliche Schönheiten. Orchideen – zäh und edel

Gebirgstaugliche Schönheiten. Orchideen – zäh und edel

Entsprechend ihrer ursprünglich tropischen Herkunft besiedeln Orchideen vor allem tiefere Lagen. Zahlreiche Arten steigen jedoch auch bis zur Waldgrenze hinauf oder wachsen wie Zwergorchis oder Männertreu vor allem im Gebirge. Die …
«Den Wolf erneut ausrotten ist keine Option mehr» - Die Rückkehr des Raubtiers aus Sicht des Bafu-Experten

«Den Wolf erneut ausrotten ist keine Option mehr» - Die Rückkehr des Raubtiers aus Sicht des Bafu-Experten

Der Wolf kommt in die Schweiz. Reinhard Schnidrig, Leiter der Sektion Jagd, Wildtiere und Waldbiodiversität im Bundesamt für Umwelt, Bafu, sieht bei angepasstem Verhalten kein Problem für den Menschen. Die Ausbreitung des geschützten …
Der Wolf ist in die Schweizer Alpen zurückgekehrt. Die Ankunft eines Unbekannten

Der Wolf ist in die Schweizer Alpen zurückgekehrt. Die Ankunft eines Unbekannten

Fauna e flora Faune et flore Die Ankunft eines Unbekannten Der Wolf ist in die Schweizer Alpen zurückgekehrt Erstmals vor über zehn Jahren nachgewiesen, besiedelt der Wolf heute bereits mehrere Bergkantone der Schweiz. Während vorab in …
Mit Pfiff und Fett überleben. Das Murmeltier

Mit Pfiff und Fett überleben. Das Murmeltier

Das Murmeltier Mit Pfiff und Fett überleben Bei den Säugetieren der Alpen gewinnt das Murmeltier den ersten Preis in der Kategorie der Beliebtheit, auch wenn es nicht das Prestige des Steinbocks geniesst. Ein Jahr im Leben der putzigen …
Blühender Monte Generoso. Wanderung im Südtessin

Blühender Monte Generoso. Wanderung im Südtessin

Blühender Monte Generoso Ganz im Süden der Schweiz lockt der Monte Generoso mit einer grossartigen Aussicht und einer vielfältigen Natur. Im Mai wachsen wilde Pfingstrosen und andere botanische Besonderheiten direkt am Wanderweg. Vorbei …
Den Himmel sehen und verstehen. Abendrot, Regenbogen und Brockengespenst

Den Himmel sehen und verstehen. Abendrot, Regenbogen und Brockengespenst

DEN HIMMEL SEHEN UND VERSTEHEN T E X T / F o T o sMarco Volken, Zürich ie Bläue der Luft wurde als Grund für die Bläue des Himmels genannt. Aber dann stellt sich die Frage: Wie soll das Licht des Sonnenaufgangs oder -untergangs, das einen …
Baumriesen. Auf der Suche nach bäumigen Raritäten

Baumriesen. Auf der Suche nach bäumigen Raritäten

Die Arve ist die Königin unter den Bergbäumen. Kein anderer Baum steigt so hoch ins Gebirge wie sie. Auf 2400 m ü. M. wurzeln Arven oft nur noch auf steinigem Grund. K ühl ist es heute Morgen, und ein leichter Wind durchstreift die …
Vielsagende Gletscherbilder

Vielsagende Gletscherbilder

Mithilfe von historischen Dokumenten bestimmten Forscher der Uni Bern die Längenausdehnung des Gletschers Mer de Glace von 1570 bis 2003. Die Bilder von William Turner ( 1775 bis 1851 ) oder John Ruskin ( 1819 bis 1900 ) dienen nicht nur …
Der Namensgeber der Dolomiten - Der Forschungsreisende Déodat de Dolomieu (1750–1801)

Der Namensgeber der Dolomiten - Der Forschungsreisende Déodat de Dolomieu (1750–1801)

Der französische Forschungsreisende Déodat de Dolomieu war Geologe, Mineraloge, Alpenforscher und Vulkanologe. Er entdeckte 1789 im Südtirol das Mineral Dolomit und wurde später Namensgeber für die Dolomiten. Ein kurzer Einblick in ein …
Das tödliche Risiko Lawinen. Pilotstudie zu Gefahren bei Skitouren und Variantenskifahren

Das tödliche Risiko Lawinen. Pilotstudie zu Gefahren bei Skitouren und Variantenskifahren

Das tödliche Risiko Lawinen Skitourengänger und Variantenfahrer kommen immer wieder durch Lawinen ums Leben. Forscher des Eidg. Instituts für Schnee- und Lawinenforschung SLF Davos versuchten in einer Pilotstudie, das Risiko für einen …
Blumen auf alpinen Felsen. Vielfalt in der Anpassung

Blumen auf alpinen Felsen. Vielfalt in der Anpassung

Blumen auf alpinen Felsen Wenige Standorte sind so lebensfeindlich wie alpin gelegene Felsen. Jene Pflanzen, die dort überleben, verfügen über erstaunliche Überle-bensstrategien und eine ausgezeichnete Anpassungsfähigkeit. Alpine Felswände …
Wie Namen auf die Landeskarten kommen - « Neue » Berge?

Wie Namen auf die Landeskarten kommen - « Neue » Berge?

Bergnamen und besonders deren Schreibweise geben oft Anlass zu Diskussionen. Viele Berg- und Flurnamen sind von der ansässigen Bevölkerung geprägt. Dennoch finden diese Namen nicht immer auf die Landeskarten Eingang. Heute befinden sich in …
Haareis und Stängeleis. Zwei seltene winterliche Naturerscheinungen

Haareis und Stängeleis. Zwei seltene winterliche Naturerscheinungen

Zwei seltene winterliche Naturerscheinungen Haareis und Stängeleis Wohl jeder Berggänger hat schon die vielgestaltigen Raureifkristalle bewundert, mit welchen die Natur an kalten Wintertagen Bäume und Sträucher verzaubern kann. Nur wenige …
40 Jahre ETH-Forschung am Albulapass

40 Jahre ETH-Forschung am Albulapass

Auf der Alp Weissenstein im oberen Albulatal betreibt die ETH eine landwirtschaftliche Forschungsstation. Die Erkenntnisse der Wissenschaftler helfen der Alpwirtschaft, sich in einem schwierigen Umfeld zu behaupten. Das historische …
Das Mufflon, geheimnisvoller Urahn unserer Schafe. Raffiniert und scheu

Das Mufflon, geheimnisvoller Urahn unserer Schafe. Raffiniert und scheu

Raffiniert und scheu Das Mufflon, geheimnisvoller Urahn unserer Schafe Es ist das kleinste aller wild lebenden Schafe und gilt als Urahn unserer Hausschafe: Menschen haben das Mufflon, das ursprünglich aus Kleinasien stammt, im 18. …
Permafrost in den Schweizer Alpen 2004/05 und 2005/06. Permafrost Monitoring Switzerland (PERMOS)

Permafrost in den Schweizer Alpen 2004/05 und 2005/06. Permafrost Monitoring Switzerland (PERMOS)

Permafrost Monitoring Switzerland ( PERMOS ) 1 Permafrost in den Schweizer Alpen 2004/05 und 2005/06 Nach dem Extremsommer 2003 haben sich die oberflächennahen Permafrosttemperaturen in der PER-MOS-Berichtsperiode 2004 bis 2006 etwas …
Was Blockgletscher bewegt - Permafrostindikatoren der besonderen Art

Was Blockgletscher bewegt - Permafrostindikatoren der besonderen Art

Blockgletscher sind wichtige Indikatoren für Permafrost im Hochgebirge. Ihre Bewegungsveränderungen geben Hinweise auf ihre gegenwärtige Dynamik und erlauben Prognosen über ihre künftige Entwicklung. Wir stehen mit einer Studentengruppe …
Die Kreuzotter – hartes Leben im Hochgebirge. Scheuer Alpenbewohner

Die Kreuzotter – hartes Leben im Hochgebirge. Scheuer Alpenbewohner

Die Kreuzotter – hartes Leben im Hochgebirge Reptilien können als wechselwarme Tiere ihre Körpertemperatur nicht selbstständig aufrechterhalten: Sie sind auf Sonnenenergie angewiesen. Dass sie dennoch in den Alpen unter harschen …
Die Erfindung der Vibramsohle - Kautschuk für Kletterer

Die Erfindung der Vibramsohle - Kautschuk für Kletterer

Eines der wichtigsten Kapitel in der Geschichte der alpinen Ausrüstung wurde um 1935 zwischen Mailand, dem Bergell und Zürich geschrieben: jenes der Profilsohlen aus Gummi. Mit ihnen gelang den Erfindern am 27. und 28. Juli 1937 die …
Feedback