Der Schnee ist da! Wichtige Tipps für (neue) Schneesport-Fans | Schweizer Alpen-Club SAC

Der Schnee ist da! Wichtige Tipps für (neue) Schneesport-Fans Was du zu deinem und zum Wohl der Wildtiere beachten musst

Skitouren und Schneeschuhlaufen werden immer beliebter. Verständlicherweise. Denn was gibt es Schöneres, als auf Tourenskis durch eine weisse glitzernde Landschaft zu gleiten oder dank den Schneeschuhen die Wandersaison niemals beenden zu müssen? Dabei gibt es aber zwei zentrale Punkte, die du abseits der Pisten unbedingt beachten musst: Deine eigene Sicherheit sowie den Schutz der Wildtiere.

Abseits von den Massen die eigene Spur in den Schnee legen. So schön wie es klingt, ist es auch! Damit die Skitour oder die Schneeschuhwanderung ein schönes Erlebnis für alle wird und du sicher wieder nach Hause kommst, musst du aber einige Punkte beachten:

Sicher unterwegs

  • Im freien Gelände herrscht mitunter auch Lawinengefahr. Kennst du dich aus? Wenn du das erste Mal auf eine Schneesporttour gehst, geh nicht alleine. Geh mit Kolleginnen und Kollegen, die viel Erfahrung haben, schliesse dich einer SAC-Sektionstour an, buche einen Einführungskurs beim SAC-Zentralverband oder lass dich von einem Bergführer begleiten.
  • Du musst wissen, wohin die Tour geht! Ski- und Schneeschuhtouren sind oft abseits von Wegen und Markierungen. Plane deine Tour im Voraus sorgfältig und gründlich. Das SAC-Tourenportal unterstützt dich dabei.
  • Auf einer Schneesporttour mit dabei ist immer auch die Notfallausrüstung, bestehend aus Lawinenverschütteten-Suchgerät, Schaufel und Sonde. Du musst natürlich wissen, wie du die Geräte bedienst.
  • Geniesse das Abenteuer in kleinen Gruppen bis fünf Personen. Das erhöht die Sicherheit unterwegs. 
  • Fühlst du dich fit für eine Tour im Schnee? Weitere Informationen rund ums Thema gibt es auf der SAC-Website unter «Sicher unterwegs auf Ski-und Schneeschuhtouren - 10 Empfehlungen».

Schneesport mit Rücksicht

Es ist nicht nur wichtig, dass du alles für deine Sicherheit unternimmst – es ist ebenfalls wichtig, dass du Rücksicht nimmst auf die Wildtiere. Für sie ist der Winter die härteste und entbehrungsreichste  Zeit des Jahres, und viele Wildtiere überleben den Winter aus natürlichen Gründen nicht. Das Futterangebot ist rar, die Fortbewegung im Schnee zehrt an ihren Kräften und Fettreserven. Darum müssen wir Wintersporttreibenden dafür sorgen, dass wir sie möglichst nicht stören. Mit einer sorgfältigen Tourenplanung und den vier einfachen Verhaltensregeln der Kampagne Respektiere deine Grenzen kannst du die Wildtiere schonen.

  • Beachte Wildruhezonen und Wildschutzgebiete bereits bei der Tourenplanung zu Hause. Im SAC-Tourenportal siehst du die entsprechenden Gebiete. Sie zeigen dir, wo du durchlaufen darfst und wo nicht. Mit einem Klick auf das Gebiet erfährst du, was du dort beachten musst.
  • Bleibe im Wald auf Wegen und bezeichneten Routen. Wenn die Menschen immer dieselben Wege benutzen, können sich die Wildtiere an die Menschen gewöhnen.
  • Meide Waldränder und schneefreie Flächen. Sie sind die Lieblingsplätze der Wildtiere.
  • Führe deinen Hund an der Leine, besonders im Wald. Wildtiere flüchten vor frei laufenden Hunden.

Wenn Schneesportlerinnen und Schneesportler den Lebensraum der Wildtiere respektieren, braucht es weniger Verbote und Einschränkungen. Und die Bergwelt bleibt auch im Winter zugänglich für unvergessliche Naturerlebnisse. Dass wir uns in der Schweiz in weiten Teilen der Berge frei bewegen können, ist ein wertvolles Gut, zu dem wir Sorge tragen müssen. Hilf auch du mit.

Feedback