COVID-19

As of 11 May, the SAC huts will be allowed to open and section tours will be possible again - however, some restrictions will remain in force.

Disclaimer

Hiking or climbing on routes in alpine terrain requires good physical health, meticulous preparation and technical skills in mountain sports. The routes presented here are undertaken at one’s own risk. If you want to safely practice mountain sports, taking training courses run by experts is highly recommended by the SAC. All the contents of the SAC Route Portal are put together with utmost diligence. However, the Swiss Alpine Club and the authors cannot guarantee that the information provided here is up-do-date, correct and complete. Therefore, the SAC and the authors cannot be held liable for possible errors.

Tour Noir 3836 m Please select a discipline

Die beeindruckende Grenzkette, in welcher der Tour Noir steht, reicht von der Aiguille du Chardonnet über Aiguille d'Argentière, Tour Noir, Aiguilles Rouges du Dolent bis zum Mont Dolent. Keiner dieser Gipfel knackt die 4000 Meter, aber alle sehen aus wie Viertausender. Der Tour Noir präsentiert sich als schlanker Turm, der von zwei Gipfeln gekrönt wird: einem N- oder Hauptgipfel und einem S-Gipfel. Diese werden von einer kleinen Scharte voneinander getrennt. Während die S-Seite von den Aiguilles Rouges du Dolent beherrscht wird, befindet sich N des Tour Noir ein auffälliger Trabant, die Aiguille de l'A Neuve. Der Tour Noir wird im W durch die Gletscherwelt des Glacier d'Argentière und seinen Nebengletschern eingerahmt, im E bricht der Berg in den mächtigen, sehr eindrücklichen Taltrichter der Reuse de l'A Neuve ab. Die E-Seite des Bergs ist felsig, im W können sich (im Moment noch) ein paar kleine Felder des Glacier du Tour halten. Viele berühmte Alpinisten haben sich um diesen bedeutenden Berg, ein klassisches Ziel für Felskletterer, verdient gemacht, unter ihnen Emile Javelle. Die Cabane de l'A Neuve und das Refuge d'Argentière stellen die besten Ausgangspunkte für die Besteigung dieses Bergs dar, der eine umfassende Rundsicht in das Mont Blanc-Massiv bietet. Tour Noir (schwarzer Turm) ist ein perfekter Name für diesen Gipfel. Man bezeichnet ihn eigenartigerweise mit "Le Tour Noir", während es korrekterweise im Französischen "La Tour Noire" heissen würde (aber natürlich: Le Tour de France). Vive le Tour!

Huts in the Region

feedback