Canadian Alpine Journal

Remarque : Cet article est disponible dans une langue uniquement. Auparavant, les bulletins annuels n'étaient pas traduits.

Volume IV. 1912.

Der Canadische Alpenclub entwickelt sich unter dem Präsidium von A. P. Coleman und unter der Direktion von A. O. Wheeler in normaler und erfreulicher Weise. Aber ich bin nicht im Falle, anzugeben, wie die Mitgliederzahl sich seit meiner letzten Berichterstattung ( siehe Jahrbuch XLVII, pag. 347 ) geändert hat. Denn der Rapport des Kassiers, der darüber wohl Auskunft gegeben hätte, fehlt in meinem Exemplar, obwohl er im Inhaltsverzeichnis figuriert. Das 6. „ Camp " wurde vom 24. Juli bis zum 4. August am Sherbrooke Lake, in der Hauptkette der Rocky Mountains auf der British Columbia-Seite der kontinentalen Wasserscheide abgehalten. Es war von 154 Mitgliedern und Gästen besucht und 67 Kandidaten wurden nach den üblichen Prüfungen am Mount Daly und Mount Pope promoviert; außerdem wurden täglich Übungsbesteigungen auf die umliegenden Gipfel gemacht und auch mehrtägige Exkursionen von Camp aus vorgenommen. Den größten Teil des IV. Bandes nimmt der erste darin enthaltene Artikel, von Arthur O. Wheeler geschrieben und mit Abbildungen geschmückt, ein. Er umfaßt die 1911 von dem Direktor Wheeler, seinem Assistenten George B. Kinney, dem offiziellen Clubführer Konrad Kain, dem offiziellen Clubphotographen Byron Harmon, einem Koch, dem für das Transport- und Ausrüstungswesen verantwortlichen Donald Phillips und vier von dem Smithsonian Institute in Washington gestellten wissensch.aftlichen Begleitern ( für Jagd und Sammlungen ) durchgeführte Expedition zum Jasper Peak, Yellowhead Pass und in die Gegend des Mount Robson. Die Ergebnisse waren bedeutend; die topographischen und bergsteigerischen Resultate sind von Mr. Wheeler beschrieben, die Ausbeute an Säugetieren, Vögeln und Pflanzen in einem besonderen Heft von 97 Seiten mit vielen Abbildungen durch die Herren Hollister, Riley und Standley. Die von Mr. Wheeler aufgenommene Karte des Mount Robson-Gebietes ist sowohl dem Band IV des C. A.J. als dem besonderen Heft beigegeben. Von kleineren Expeditionen berichten die Artikel von Rev. G. Kinney: The trail from Maligne Lake to Laggan; von Donald Phillips: Fitzhugh to Laggan; von Mary T. S. Schaff er: The finding of Lake Maligne. Erste Besteigungen in den südlichen Selkirks beschreibt Edward W. Harnden, die Ptarmigan Lake-Gegend James F. Porter; eine bergsteigerische Erfahrung nahe nei Arolla ( gemeint ist der Sturz des Touristen in eine Spalte des Vuibezgletschers, wobei der einzige Begleiter, ein nicht genannter Grindelwalderführer, sich zum mindesten kopflos benahm ) erzählt J. W. A. Hickson. Es folgen zwei In Memoriam-Artikel. Aus dem von Elisabeth Parker Edward Whyinper gewidmeten ersehe ich, daß man auch in Canada über Whympers Aufenthalt und Eeisen daselbst im Sommer 1901 nur ungenügend unterrichtet ist. Die Hoffnung, daß sich in seinen nachgelassenen Papieren etwas über diese Expedition tinden werde, halte ich für trügerisch. Unsern „ kleineren Mitteilungen " entsprechen die „ Alpine Club Notes ", in welchen wir Mitteilungen über die Berge des nördlichen Teils der Provinz Alberta, die nördlichen Selkirks, die Mamquam- und Tantalus-Gruppe, die Richardson-Gruppe und über Besteigungen des Mount Deltaform und Mount Douglas finden. Außer der großen Karte von Wheeler tinden sich in dem Band noch mehrere kleinere Kartenaufnahmen, und unter den Porträten fallen das mit Gottfried ( Feuzbezeichnete und das des schlitzäugigen Jim Pong, Hauptkoch der Camps des A. C. C. seit deren Besinn im Jahre 1906, auf.

Redaktion.

Feedback