Edelweiss

Remarque : Cet article est disponible dans une langue uniquement. Auparavant, les bulletins annuels n'étaient pas traduits.

Von Max Geilìnger.

Dem Sommer wachse ich; er bleibt mir fern, So heiss die Sonne tags vom Gletscher flammt. Ich wappne mich; mein Unstern wird zum Stern; Die warme Hülle schimmert weissen Samt.

Solang der Wille wach ist, zage keiner.

Und hat der Firnwind klirrend mich umsprüht:

Viel Blumen gibt es, doch ich blühe reiner Und bin der Stern, der aus dem Abgrund blüht.

Feedback