Eidgenössisches statistisches Bureau: Schreibweise der Namen der politischen Gemeinden

Remarque : Cet article est disponible dans une langue uniquement. Auparavant, les bulletins annuels n'étaient pas traduits.

Diese auf Bundesratsbeschluß beruhende Bereinigung und Vereinfachung kommt auch dem Redaktor einer alpinen Zeitschrift zugute, wenn darin Namen, wie Baien, Almagel, Fee, Saasgrund, Alvaneu, Klosters, Bosco, Gurin, Finhaut usw. „ bereinigt " und die verschiedenen „ Prato ", „ Campo " und Sta. Maria durch abgekürzte Beifügungen deutlich lokalisiert werden. Es verschlägt nichts, daß die geschichtliche Entwicklung nicht immer für die Entscheidung der Behörde spricht; die Hauptsache ist, daß eine bleibende Norm, die dann aber auch auf den Karten zum Ausdruck kommen sollte, geschaffen wird. Gefreut hat mich, daß endlich auf dem deutschen Gebiet des Oberwallis die deutschen Namen Goms, Brig, Raron, Fiesch, Visp und Leuk offiziell anerkannt sind. Dagegen kann man wohl Sitten und Siders für den offiziellen Sprachgebrauch preisgeben.Redaktion.

Feedback