Fünfter Jahresbericht der Bibliothekkommission

Remarque : Cet article est disponible dans une langue uniquement. Auparavant, les bulletins annuels n'étaient pas traduits.

der

der

Bibliothekkommission der S. A.

auf 31. Dezember 1895.

Die Kommission besteht aus folgenden 3 Mitgliedern: Prof. Dr. E. Walder, in Zürich, Präsident, Lavater-Wegmann in Zürich, Quästor, Dekan Herold in Winterthur.

Im abgelaufenen Jahre wurden zwei Sitzungen gehalten und eine Reihe von Geschäften durch Cirkular erledigt.

Die Hauptthätigkeit der Kommission richtete sich wiederum hauptsächlich auf die Erwerbung alpiner Litteratur. Die alpinen Zeitschriften des In- und Auslandes, und zwar auch diejenigen von kleinen alpinen Vereinen, sind jetzt sozusagen komplett vorhanden. Daneben wurde eine größere Anzahl von Einzelwerken angeschafft, von welchen wir nennen: Wundt: Wanderbilder aus den Dolomiten. Dr. K. Boeck: Himalaja-Album. Typen aus Appenzell I. Rh., 24 Studienblätter, von Hansen. Conway: The Alps from end to end. Vaccarone: Il Gruppo del Paradiso. Gilbert und Churchill: Dolomiten. Ball: Peaks, Passes and Glaciers. Javelle Souvenir d' un Alpiniste. Äby, Fellenberg und Gerwer: Das Hochgebirge von Grindelwald. Fröbel: Reise in die weniger bekannten Thäler an der Nordseite der Penninischen Alpen. Meyer, J. R. und H.: Reise auf die Eisgebirge des Kantons Bern. Ferner wurden aus dem Nachlasse de& Landschaftsmalers G. Meyer-Zimmermann die wertvolle Originalzeichnung* zu seinem Rigi-Panorama und zwei Beleuchtungsstudien zu demselben gekauft.

Unter den Geschenken seien besonders erwähnt: Aus dem Nachlasse des Herrn Bodmer-Trümpler in Zürich: Jahrbuch des österreichischen Alpenvereins ( sämtliche 8 Bände ); Echo des Alpes, 1871-1881; Rambert^ les Alpes Suisses; Saussure, Voyages dans les Alpes. Von Herrn Dr. H. Denzler in Zürich: 30 Bände und Broschüren. Von Herrn Lorria in Wien: Das Bernina-Massiv, von Lorria und Martel.

Außer den Zeitschriften besitzt die Bibliothek auch die moderne Litteratnr, namentlich größere Werke derselben, fast vollständig; dagegen entbehrt sie noch eine Menge kleinerer und größerer Werke der altern Litteratur, welche in der Centralbibliothek durchaus vorhanden sein sollten. Wir werden also unsere Aufmerksamkeit in der nächsten Zeit vorzugsweise auf Erwerbungen aus der älteren Litteratur richten; ebenso werden wir allmählich darauf denken, die Sammlung von Panoramen, deren wir verhältnismäßig wenige besitzen, zu mehren. Endlich fehlen uns eine Reihe von Publikationen des S.A.C., wie zum Beispiel Mitgliederverzeichnisse, Statuten etc.

Wir richten deshalb wiederum an die Sektionen und Mitglieder die Bitte, daß sie uns durch Zuwendung von alpiner Litteratur aus diesem oder jenem Gebiete unterstützen mögen.

Der Zuwachs im Jahre 1895 beträgt: 112 Bände, 38 Broschüren, 20 Berichte, 3 Blätter, 1 Karte; im ganzen 174 Nummern.

Dr. E. Walder.

Feedback