Künstlerischer Wandschmuck

Remarque : Cet article est disponible dans une langue uniquement. Auparavant, les bulletins annuels n'étaient pas traduits.

B. Gr. Teubners & R. Voigtländers Verlag, Leipzig 1901.

Der bekannte Verlag, der sich nunmehr auch mit der modernen Kunstrichtung eingelassen hat, sandte mir mit einem Katalog der von ihm herausgegebenen Publikationen der „ Vereinigung für Künstlerzeichnungen " das Angebot, mir eine darin erwähnte farbige Lithographie „ Hoch, Morgen im Hochgebirg " als Recensionsexemplar zur Verfügung zu stellen, wenn ich ihm „ Besprechung durch einen der modernen Kunst freundlich gegenüberstehenden Recensenten zusichere oder aber einen kurzen, durchaus sachlich gehaltenen Hinweis, den er mir zur Verfügung stellen würde, aufnehme ". Auf das letztere, den bekannten Wäschezettel, konnte ich mich bei meinen Redaktionsgrundsätzen nicht einlassen, dagegen glaubte ich, in der Heimat Ferdinand Hodlers, wo wir an ziemlich starke moderne Kunst gewöhnt sind, die Garantie einer nicht prinzipiell unfreundlichen Aufnahme dieser Alpenlandschaft, nach der ( verkleinerten und schwarzen ) Abbildung im Katalog zu schließen, übernehmen zu können.

Das so geschlossene Geschäft ist denn auch zur Zufriedenheit ausgefallen. Das Bild, eine allerdings nur wenige Details enthaltende, aber sehr stimmungsvolle Hochgebirgslandschaft, wurde versuchsweise im Lokal der Sektion Bern des S.A.C. in einem stilvollen dunkelroten Rahmen, ebenfalls vom Verlag geliefert, an einer Wand, etwas über Augenhöhe, aufgehängt und wirkt dort nach der Meinung aller Clubgenossen, auch derer, die durchaus nicht auf die „ Moderne " eingeschworen sind, als Wandschmuck und hält den Vergleich mit unsern andern Bildern, ältern und neuern Stils, tapfer aus, so daß wir den Ankauf dieses und ähnlicher Bilder des Verlags Sektionen und Mitgliedern des S.A.C., die eine Zimmerwand besitzen, vor der man sich zur Betrachtung des Bildes in mäßiger Entfernung aufstellen kann, nur bestens empfehlen können. Von allen farbigen Lithographien der Kollektion, die ich seitdem gesehen, hat mir übrigens diese am besten gefallen, doch werden auch andere, aus den Dolomiten z.B. brauchbar sein.

Der Preis ist billig, das erwähnte Blatt Xr. 10, 75/55 cm ., kostet 4 Mark, Rahmenleisten dazu, die jeder Schreiner zusammensetzen kann, 3 Mark. Die fertige Rahmung mit Glas dazu kostet 10 Mark, ich halte Glasbedeckung in nicht stark staubenden Lokalen für unnötig.

Redaktion.

Feedback