Protokoll der XXV. Generalversammlung des S. A. C

Remarque : Cet article est disponible dans une langue uniquement. Auparavant, les bulletins annuels n'étaient pas traduits.

der

der

XXV. Generalversammlung des S.A.C.

abgehalten in der Aula des Schulhauses in Zofingen, Sonntag Vormittag, den 19. Juli 1891.

Der Festpräsident, Herr Pfarrer Egg von Zofingen, eröffnet die Versammlung, indem er die erschienenen Clubisten Namens der Section Zofingen herzlich willkommen heißt. Zum ersten Mal feiern dieselben das Jahresfest auf aargauischem Boden. Der Redner durchgeht dann die Geschichte der Stadt Zofingen und macht die Versammlung mit Land und Leuten bekannt.

Nach der Eröffnungsrede wird zur Wahl der Stimmenzähler geschritten. Es werden gewählt die Herren Caspar Streiff-Zweifel, Glarus, Rud. Brupbacher, Zürich, und Hans Wolf, Fabrikant, Langenthai.

Hierauf verliest der Vicepräsident des Centralcomite, Herr Pfarrer Dr. Ernst Büß, den von ihm verfaßten Geschäftsbericht über die Thätigkeit des S.A.C. in den letzten zwei Jahren. Der S.A.C. hat sich in der Berichtsperiode einer steten Zunahme zu erfreuen gehabt. Die Zahl der Sectionen ist von 35 auf 37 gestiegen, indem sich im Kanton Graubünden zwei neue Sectionen unter den Namen „ Scesaplana " und „ Bernina " gebildet haben. In Wädensweil und Umgebung ist eine Subsection der Section „ Uto " unter dem Namen Section „ Hoher Rhön " entstanden. Die Zahl der Mitglieder des S.A.C. ist von 3251 auf 3609 gestiegen. Zwei Ehrenmitglieder sind gestorben, nämlich die Herren Professor Alphons Favre in Genf und Regierungsstatthalter Gottlieb Studer in Bern, Letzterer ein Gründer des S.A.C. Zu Ehren derselben erhebt sich die Versammlung von den Sitzen.

Der Referent durchgeht dann die Thätigkeit des Vereins im Speciellen und constatirt eine Reihe von Fortschritten auf organisatorischem und wissenschaftlichem Gebiete. Er hebt namentlich hervor die Schaffung einer Bibliothek des S.A.C.

Mit Bedauern gibt der Referent Kenntniß vom definitiven Rücktritt des Hrn. A. Wäber-Lindt von der Redaction des Jahrbuches und spricht demselben Namens der Versammlung für seine Thätigkeit den besten Dank aus.

Im Laufe der Berichtsperiode sind eine Reihe von neuen Clubhütten unter thatkräftiger Mithülfe aus der Centralkasse erbaut worden. Ferner ist der Bau mehrerer Hütten beabsichtigt. Der Zuwachs der Hütten beläuft sich in den letzten zwei Jahren auf 9, die Gesammtzahl jetzt auf 40. Der S.A.C. hat auch angefangen, sich thätig zu erweisen auf dem Gebiete der Wegverbesserungen. Es sind an solche bereits einige Subventionen aus der Centralkasse geleistet worden.

In Chur und Davos wurden zwei Führerkurse abgehalten, beide mit bestem Erfolg. Auf dem Gebiete des Führerwesens ist überhaupt ein entschiedener Fortschritt zu constatiren. Der Beitrag der Centralkasse an die Führerversicherung ist auf 50 °/o der Prämie erhöht und damit den Führern die Versicherung erleichtert worden.

Wegen der häßlichen Reclamen an den Felswänden bei der Teufelsbrücke hat sich das Centralcomite alle Mühe gegeben, um deren Beseitigung zu erlangen, allein erfolglos. Alle Bemühungen scheiterten an dem starren Sinn des Hotelier Christen-Kesselbach in Andermatt, der die Felswände gepachtet hat und nur aus Privatinteresse die häßliche Verunstaltung derselben nicht beseitigen lassen will.

Zum Schlüsse des Referates ruft der Berichterstatter dem S.A.C. ein Vivat, crescat, floreat zu.

Der Festpräsident verdankt den von der Versammlung mit lebhaftem Beifall aufgenommenen Bericht dem Referenten bestens. Dem abtretenden Centralcomite überhaupt verdankt er Namens der Versammlung dessen Thätigkeit und Verdienste um den S.A.C. und ladet die Versammlung ein, sich zum Zeichen der Anerkennung von den Sitzen zu erheben. Dasselbe geschieht.

Nun folgt die Bestimmung des Excursionsgebietes pro i89

Wahl der Centralleitung pro i892—i895. Nach Vorschlag der Delegirten-Versammlung wird einstimmig die Section Oberland mit der Centralleitung für die nächsten vier Jahre betraut und Herr Pfarrer H. Baumgartner, Brienz, als künftiger Centralpräsident gewählt. Dieser erklärt Namens der Section Oberland und für sich die Annahme der Wahl und verdankt die dadurch der Section und seiner Person erwiesene Ehre.

Mit Acclamation wird sodann auf Vorschlag des Centralcomite und der Delegirten-Versammlung Hr. Professor Heim in Zürich zum Ehrenmitglied des S.A.C. ernannt.

Nun folgt der Vortrag des Hrn. Pischer-Siegwart von Zofingen über das Thema: „ Das Gebirge, ein Rückzugsgebiet für die Thierwelt. " In einem einstündigen trefflichen Referat erledigt sich der Vortragende seiner Aufgabe und gibt der Hoffnung Ausdruck, der S.A.C. werde wie für die Erhaltung der Pflanzen, so auch für die Erhaltung der Thierwelt thätig sein. Der Vortrag wird mit allseitigem Beifall aufgenommen und vom Festpräsidenten verdankt.

Schließlich wird noch der nächste Festort gewählt. Einstimmig wird St. Gallen als solcher bezeichnet, was von Hrn. Mettler-Wolff, Section St. Gallen, aufs Wärmste verdankt wird.

Die Wahl des Festpräsidenten wird der nächsten Delegirten -Ver-sammlung übertragen.

Schluß der Versammlung 1 Uhr.

Der Festpräsident: J. Rud. Egg.

Der Secretär: Edwin Hauser.

Feedback