Vorwort

Remarque : Cet article est disponible dans une langue uniquement. Auparavant, les bulletins annuels n'étaient pas traduits.

Das 19. Jahrbuch des S.A.C. ist in Folge starken Stoffandranges so dick geworden, daß die Redaction gerne. darauf verzichtet hätte, seinen Leibesumfang noch durch ein Vorwort zu vergrößern; indessen kann sie doch nicht umhin, den: Buche ein paar Zeilen mit auf den Weg zu geben, einerseits um allen Mitarbeitern ihren Dank auszusprechen, andererseits um dem S.A.C. zu Nutz und Frommen späterer Jahrbücher und Redactionen ein paar Wünsche an 's Herz zu legen. Es sind dies die folgenden:

1Das Clubgebiet sollte stärker berücksichtigt werden. An dem Stoffüberfluß des 19. Bandes hat das Excursionsfeld keinen Theil. Es wurde vielmehr nur durch ein Zwangsanleihen bei dem nächsten Clubgebiet möglich, für diese Rubrik die sprichwörtlich nothwendige Dreizahl herauszubringen.

2Die romanischen Sectionen sollten sich stärker betheiligen; seit mehreren Jahren sind es nur die Sectionen Diablerets und Monte Rosa, die dem officiellen Organ des gesammten Clubs Arbeiten zuwenden; Genf, Neuenburg, Moléson halten sich conséquent fern.

3Bei dem knappen Raum des Jahrbuches sollten die einzelnen Arbeiten durchschnittlich IV2 bis 2 Druckbogen nicht übersteigen.

Vili 4 ) Die Manuscripte sollten in Form und Inhalt druckfertig, leserlich geschrieben, mit breitem Rande versehen sein und rechtzeitig in die Hände der Redaction gelangen. Die üblichen Termine sind 1. Januar für Alles, was das Clubgebiet und die artistische Ausstattung des Buches betrifft, 1. Februar für die Freien Fahrten und die Abhandlungen, 1. März für Kleinere Mittheilungen. Die Vermeidung unliebsamer Verspätungen liegt sowohl im Interesse der Autoren, wie des Buches. Namentlich sollten auch allfällige Correcturen, die den Autoren auf ihr Verlangen zugestellt worden sind, prompt besorgt und zurückgeschickt werden. Die diesjährige Verspätung des Jahrbuches, für welche die Redaction jede Verantwortlichkeit ablehnen muß, rührt, neben der verzögerten Ablieferung der Excursionskarten, hauptsächlich von der verspäteten Rücksendung einer unumgänglich nothwendigen Correctur her.

Mit diesen Wünschen und Bemerkungen übergibt die bisherige Redaction, deren Amtsdauer hiemit zu Ende ist, dem S.A.C. den 19. Band seines Jahrbuches und, indem sie ihm dasselbe zur ferneren werkthätigen Unterstützung bestens empfiehlt, spricht sie zugleich an dieser Stelle dem Gesammtclub für sein langjähriges Zutrauen und all den vielen Clubgenossen, die während dieser 13 Jahre, von 1871 bis 1884, dem Jahrbuche Beiträge zugewendet haben, für ihre Mitarbeit ihren herzlichen Dank aus. Vivat floreat crescat S.A.C.!

Bern, im Juni 1884.

A. Wäber.

I.

Clubgebiet.

Feedback