Annuaire de la société des Touristes du Dauphiné

Hinweis: Questo articolo è disponibile in un'unica lingua. In passato, gli annuari non venivano tradotti.

Es scheint mir offenbar, daß die Dreifaltigkeit der alpinen Korporationen in Grenoble und im Dauphiné überhaupt, es giebt dort Sektionen des Clubs Alpin Français, der Société des Touristes und der Société des Alpes Dauphinoises mit gesonderten Publikationen, nicht so günstig auf die touristische und litterarische Thätigkeit der betreffenden Gesellschaften einwirkt, wie man das von der Konkurrenz erwarten sollte. Es kommt das gewiß davon, daß manche thätige Persönlichkeiten an wenigstens zwei dieser Gesellschaften beteiligt sind, sich aber doch nicht verdoppeln können. Dem schreibe ich es zu, daß das Annuaire dieses Jahr im Umfang etwas mager ausgefallen ist. Es hat wie gewöhnlich 4 Rubriken. I. Chronique de la section mit Effectif des membres au 1er mars 1901 ( 496 ), Conseil d' administration de la Société pour l' année 1901. Liste des membres de la société, procès-verbal des Assemblées générales du 15 juin 1900 et du 30 janvier 1901. II. Courses et Ascensions: Revue alpine d. i. die Aufzählung der von den Mitgliedern gemachten Touren, par J. C.; Le massif du Mont Pourri, par René Godefroy; Les Montagnes de la Belle-Etoile, par Louis Béthoux; La Tête du Châtelard, par L. B. III. Variétés. Les excursions collectives de la société des Touristes du Dauphiné au XIXe siècle, par H. Ferrand ( sehr instruktiver RückblickLe Congrès de l' Alpinisme à Paris et les fêtes jubilaires du Club Alpin Français, par H. Ferrand; Contribution des Anglais à la topographie du Dauphiné, par H. Ferrand, sehr interessanter Beitrag zur Geschichte des Alpinismus, in welchem die Arbeiten unseres Freundes Coolidge zur verdienten Anerkennung gelangen.

Im Abschnitt IV, Revue des Publications périodiques alpines, hat mich folgendes Urteil, von Jules Ronchat, über dieses Jahrbuch, dessen Bände XXXV und XXXVI besprochen werden, mehr belustigt als aufgeregt:

„ Les illustrations du Jahrbuch sont nombreuses et excellentes, surtout les fines phototypies sur papier mat; mais les caractères des légendes manquent souvent d' élégance, et les chromotypies d' ailleurs rares, sont franchement horribles. "

Die Illustrationen im Annuaire sind zahlreicher als im letzten Jahr und gute Mittelware.

Redaktion.

Feedback