Annuaire du C. A. F. 1887 XIV

Hinweis: Questo articolo è disponibile in un'unica lingua. In passato, gli annuari non venivano tradotti.

( Paria 1888. ) Der französische Alpenclub zählte auf 1. Juni 1888 in 45 Sectionen 5497 Mitglieder; er ist also nächst dem D. u. Oe. A. V. und dem österreichischen Touristenclub der stärkste unter den alpinen Vereinen. Seine Thätigkeit ist nicht auf die Alpen beschränkt, sondern umfaßt sämmtliche Bergländer Frankreichs bis zum Atlas und den Kabylischen Hochländern in Afrika und zu den Vulkanen der Insel Réunion. Während demgemäß in den früheren Bänden des Annuaire den außeralpinen Gebirgen, namentlich den Pyrenäen, fast so viel Raum zugewiesen war, wie den Alpen, treten diese in dem vorliegenden Annuaire XIV entschieden in den Vordergrund, indem nur vier Arbeiten, darunter Mr. Ch. Grad's interessante „ Descente des cataractes du Nil ", außeralpine Gebiete betreffen und die zahlreichen alpinen Aufsätze z.T.h. von mehr als gewöhnlichem Interesse sind. Wir erwähnen von denselben Mr. Vallot's „ Trois jours au sommet du Mont Blanc ", E. A. Martel's den Lesern « des Jahrbuches XXIII bereits bekannte Schilderung der Besteigung des Mont Blanc ( über die Aiguille du Goûter ) und der Aiguille d' Argentière, H. Dunod's Gratwanderung von der großen zur kleinen Aiguille 4u Dru ( s. Jahrbuch XXIII, pag. 466 ), P. Puiseux'Wanderung von Modane nach Albertville mit den Besteigungen der Pierre humide, der Grande Casse -{von der Nordseite ), des Dome de la Sache u. s. w., und J. Maître's „ Sur les chemins battus ", unter welchen „ ausgetretenen Pfaden " der Autor u. A. die Besteigung des Pic d' Olan von La Chapelle aus und den Uebergang vom Pizzo Bianco über die Berninascharte zum Piz Bernina versteht! endlich Mr. Ch. Bioche's erste Besteigung der Aiguille de Vélan zwischen dem Mont Vélan und dem Petit Vélan. Als fernere erste Besteigung finden wir in der Rubrik Miscellanées diejenige der Aiguille noire oder Aig. du Pouce in den Aiguilles Rouges de Chamonix von Mr. de Poncins.

In der Rubrik Sciences et Arts, die unseren Abhandlungen entspricht, sind sechs Arbeiten enthalten, von denen Mr. Vezian's Aufsatz über systematische Orographie, Mr. Daubrée's Bericht über die Maßnahmen zum Schutz der erratischen Blöcke und der megalithischen Denkmäler Frankreichs und Mr. Bénar-deau's Studie über Wildbachverbauung und Aufforstungen hervorzuheben sind.

Die artistische Ausstattung des sonst sehr stattlichen Buches ist diesmal weniger reich als gewöhnlich, immerhin finden sich mehrere recht charakteristische Holzschnitte und Zinkographien und eine sehr leserliche Karte der Pyrenäen ( Gruppe der Vignemale ) in Tönen und Kurven, welch'letztere jedoch einen etwas verdächtig regelmäßigen Verlauf zeigen.

Neben dem Annuaire, das als Hauptorgan des €. A. F. erscheint, publicirt derselbe noch ein Bulletin mensuel, das ungefähr die Rolle unserer „ Chronik "

spielt, aber, da es eben alle Monate und nicht nur alle Jahre erscheint, Vereinsnachrichten, Sectionsberichte u. s. w. weit rascher den Clubisten zur Kenntniß bringt, als dies bei unserer Chronik möglich ist. Aus dem Verzeichniß der alpinen Literatur 1888 ist endlich ersichtlich, daß außerdem noch mehrere Sectionen des C.A.F., so namentlich die rührige Section Lyonnaise, diejenige von Bordeaux u. s. w. ihre besonderen Bulletina herausgeben. Diese Fülle von besonderen Publicationen neben dem gediegenen Annuaire ist ein höchst erfreulicher Beweis des regen Lebens und des Eifers für die alpine Sache, die im Club Alpin Français herrschen.Red.

Feedback