Die Schweiz. Handbuch für Reisende von K. Bädecker

Hinweis: Questo articolo è disponibile in un'unica lingua. In passato, gli annuari non venivano tradotti.

Leipzig 1895.

Die beiden angesehensten „ Schweizerführer " sind letztes Jahr, der erste in 33., der andere in 26. Auflage, erschienen. Beide behaupten ihr Feld und suchen neues zu gewinnen. Der Herausgeber des Tourist giebt sich große Mühe, Notizen über neue Touren oder Korrekturen alter zu bekommen und so den „ Führer " immer zuverlässiger zu machen. Daß aber von früher her noch manche Fehler in dem Buche stecken, ist oben pag. 136, 183 und 194 bewiesen. Der Verleger wird doch einmal, wenn das alte Renommee des Buches nicht leiden soll, eine durchgreifende und einheitliche Revision des Textes vornehmen lassen müssen. Ohne eine solche ist Zuverlässigkeit der Angaben nicht zu erzielen. Bei dieser Gelegenheit könnte auch das Buch wesentlich erleichtert werden durch Weglassen der Sehenswürdigkeiten in den Städten, und manches andere, was man eher im Bädecker sucht.

Dieses ebenfalls altbewährte Handbuch hat es bis jetzt verstanden, aus dem Gebiet der Hochtouristik so viel herüberzunehmen, als in seinen Kram paßt, und in dem, was es hierüber bringt, zuverlässig zu sein. Es ist dies ein Zeichen von gutem Verständnis für die Bedürfnisse des großen Reisepublikums, das auf der Wengernalp, dem Riffel, der Maloja gern zuverlässig erfährt, welche Hochtouren man von hier aus machen kann und wie, ohne daß es sie gleich alle selber zu unternehmen begehrt. In dieser Kombination liegt wohl die Zukunft des Bädecker.Red.

Feedback