Neue Bergfahrten in den Schweizer Alpen, 1953-1955

Hinweis: Questo articolo è disponibile in un'unica lingua. In passato, gli annuari non venivano tradotti.

Zusammengestellt von Max Oechslin

Nach dem letzten Bericht über die Neuen Bergfahrten für das Jahr 1952 ( « Die Alpen », März und April 1953 ) haben wir die neu bekanntgewordenen Routen laufend im Variateil unserer Zeitschrift mitgeteilt. Die hier festgehaltene Zusammenstellung soll deshalb lediglich eine Art Rekapitulation sein, um diese Fahrten auch im Hauptteil unserer SAC-Publikation in Fortsetzung der Reihe dieser Zusammenfassungen vereinigt zu haben. Die Details der Routen mögen jeweils in den betreffenden Mitteilungen nachgeschlagen werden, gemäss dem Quellennachweis.

Die Zahl der eigentlichen neuen Bergfahrten, die bisher noch nie begangene Flanken und Gipfel erfassen, sind selten geworden, da unsere schweizerische Alpenwelt als erschlossen gelten darf. Es ist selbstverständlich, dass in bereits begangenen Gebieten immer wieder neue Wege gefunden werden können, vielleicht sogar bessere Steige und Kletterwege als die Erstbegeher fanden. Auch hat die Entwicklung, die das « künstliche Bergsteigen » in den letzten Jahren mit Haken, Ringen, Seilzug, Seilleitern und wie die Hilfsmittel alle heissen mögen, mancherlei Möglichkeiten geöffnet, die zuvor der Alpinist des « natürlichen Bergsteigens », bei der der Mensch gleichfalls allein mit Füssen und Händen dem Berg gegenüberstand, nicht zur Anwendung brachte, oder die er nicht kannte. So viel Reiz im Extremen zu finden ist, so viel Schönheit des ursprünglichen Bergsteigens geht verloren, wenn man mit künstlichen Hilfsmitteln allzu weitgehend an einen Berg herangeht, ihn « erschlossert » und ihm seine Wege « erschleicht », wie ab und zu in den Berichten über neue « Wandbezwin-gungen » geschrieben wird. Das Bergabenteuer ist etwas Wunderbares und Grosses. Wo es aber zum Sensationellen gestempelt wird, verliert es den dauerhaften innern Gehalt des Erlebnisses. Ich komme von der Auffassung nicht ab, dass einen Berg erschlossern bisweilen leichter ist als einen Berg zu ersteigen und zu erleben!

Die Neuen Bergfahrten in den Jahren 1953-1955 sind in alphabetischer Reihenfolge der betreffenden Bergnamen aufgeführt:

1. Aiguille d' Argentière.

Auf- und Abstieg durch die Nordflanke, 21. August 1955, durch eine Seilschaft unter Führung von M. Brandt. DA Varia 1955, Seite 187.

2. Alpgnoferstöcke.

Erste Begehung der Westgipfel-Südwand, 4. September 1955, durch Seth Abderhalden und Max Niedermann. DA Varia 1956, Seite 29, mit Bild.

3. Balmhorn-Altels.

Traversierung mit Ski, B. Juni 1947, durch Ed. Wunderlich und Walter Kramer. DA Varia 1953, Seite 84.

4. Bergseeschijen ( Uri, Sustenhornkette ).

Erste Winterbegehung über den Südgrat, Februar 1953, durch Uli Wyss und Franz Eppensteiner. DA Varia 1955, Seite 102.

Zweite Winterbegehung über den Südgrat, im Auf- und Abstieg, durch Franz Anderrüthi und Eva Götz. DA Varia 1955, Seite 68.

5. Blümlisalphorn.

Auf- und Abstieg über die Nordflanke, 10. Juli 1955, durch M. Brandt, Adrien und Rose Voillat. DA Varia 1955, Seite 168, mit Bild.

6. Grosser Bockmattliturm.

Erste Begehung des Ostgrates, 13. Dezember 1953, durch Wisi Fleischmann und Franz Anderrüthi.

Erste Winterbegehung der Nordwand, 14. März 1953, Wisi Fleischmann und Franz Anderrüthi. DA Varia 1954, Seite 72.

7. Bockmattli.

Erste Begehung über den Westpfeiler, 29. August 1954, durch Wisi Fleischmann, Christel Hauser und Max Niedermann. DA Varia 1954, Seite 229/230, mit Bild.

8. Bockmattli-Plattenkopf.

Erster Durchstieg der direkten Westwand, 24. Oktober 1954, durch Wisi Fleischmann und Max Niedermann. DA Varia 1955, Seite 16, mit Bild.

9. Breithorn.

Erste Begehung durch das Nordostcouloir, 21. Juli 1954, durch L. Graf, K. Kubiena und E. Vanis. « La Montagne » 1955, Seite 31, und « Der Bergsteiger », März 1956, Seiten 233 bis 235, mit 3 Bildern.

10. Büttlassen-Ostwand.

Begehung, am 26. Juli 1953 durch Hans Flachsmann, Dr. Fritz Grandjean und Hans Sollberger auf neuer Route. DA Varia 1953, Seite 122, und Varia 1954, Seiten 41 und 42, mit Bild.

11. Dent d' Hérens Überschreitung 24. August 1953, durch Ernst Gross und Theodor Perren-Julen. DA Varia 1953, Seite 158.

12. Dent de Jaman.

Erster Durchstieg der Südwestwand, Dezember 1953, durch Serge Herzen und Gisèle Fuchs. DA Varia 1954, Seite 35.

13. Doldenhorn-Nordwand. Pro memoria:

1. Durchstieg: 7./8.Juli 1934: Samuel Plietz und Max Bachmann.

2.»18. August 1935: H. Haidegger.

3.»1936: H. Aufschläger und G. Mitterer.

4.»27. Juni 1937: Oswald Imobersteg.

5.»18.August 1940: Ed.Wunderlich und Rudolf Feller.

6.»27./28. August 1942: Otto Schuck, Hans Hunziker, Karl und Trudi Hosch.

7.»30. Juni 1946: H. Etter und E. Reiss.

8.»28. Juli 1951: R. Zeugin, P. Lanz und P. Gfeller; ohne zum Galletgrat aus- zuweichen, also einschliesslich des obersten Wandteiles. DA Varia 1953, Seiten 74, 83 und 84.

Erster Abstieg über die Nordwand, 25. September 1955, durch M. Brandt, Adrien und Rose Voillat. DA Varia 1955, Seite 225.

14. Ebenefluh Auf- und Abstieg über die Nordflanke, 24. Juli 1955, durch M. Brandt, A. Voillat, Luchsinger, E. Reiss und E. Reist. DA Varia 1955, Seite 168.

15. Eiger-Nordwand.

Pro memoria:

1. Durchstieg: 21 .24. Juli 1938: A. Heckmair, W. Vörg, H. Harrer und F. Kasparek.

2. » 14.16. Juli 1947: Louis Lachenal und Lionnel Terray.

3. » 4./5. August 1947: Karl Schlunegger, Gottfried Jermann und Hans Schlun- egger.

4. » 26. Juli 1950: H. Waschak und L. Forstenlächner.

5. » 25.27. Juli 1950: J. Fuchs, R.M.onney, M. Hamel und R. Seiler.

6. » 22./23.Juli 1952: P. Julien und M. Coutin.

7. » Juli 1952: Zwei Bergsteiger aus Monaco, nach « Rivista Mensile CAI » 1952, Seite 392; genauere Angaben fehlen.

8. » 26.29. Juli 1952: Herrn. Buhl und Sepp Jöchler sowie O. und S. Maag.

9. » 27.29. Juli 1952: J. Bruneau, G. Magnone, P. Habrau, G. Rébuffat und P. Leroux.

10. » 6.8. August 1952: Karl Lugmayer, Hans Ratay und Erich Vanis.

11. » 13./14.August 1952: Karl Blach und Jürgen Wellenkamp.

12.»14./15.August 1952: Siegfried Jungmayr und Karl Reiss.

Das Jahr 1952 erlebte 7 Seilschaften in der Eiger-Nordwand, da die Verhältnisse relativ gut waren.

13. » Juli 1953: A. Hirschbichler und E. Riedle.

16. Fedenstock.

Erste Begehung über die Ostkante, 17. Juli 1955, durch F. Eppensteiner, F. Wörndle und G. Busenhart. DA Varia 1955, Seite 169.

17. FederälplerWissen, NL, Giur-Kette, 2969 m ).

Erste Begehung über den Ostgrat, 10. Juli 1955, durch Ernst Hilzinger, Max Baumann, Toni Pokörny und Max Friedrich. DA Varia 1955, Seite 202.

18. Fünffingerstöcke-Westgrat.

Pro memoria:

1. Begehung ( Überschreitung ): 20.August 1950 durch Kari Schnyder, Madeleine Degoumois und Bernhard Paratte. DA Varia 1953, Seite 74.

2. Begehung ( Teilbegehung ): 1. Juni 1952 durch S. Tschanz, Dr. E. Hodel, H. Heuberger und W. Preiswerk. DA 1953, Seite 79, Schlußsatz von Nr. 5.

3. Begehung: 6. Juli 1952 durch R. Aubry, H. Stöcklin, H. Heuberger und W. Preiswerk.DA 1953, Seite 78, Nr. 5.

19. Gletschhorn-Ostwand.

Erster Durchstieg, 20. Juni 1954, durch V. Lüthy und Jürg Zeller. DA Varia 1954, Seite 168 und 193/194, mit Bild.

20. Grassen ( Uri ).

Grassengrat, SSO-Grat, erste Überkletterung der « Kleinen Schildkröte », 9.Juli 1950, durch Arthur und Franz Baumgartner, Hellmuth Kummer und Arthur Amstad.

Grassengrat, erste Begehung der Rippe der direkten Südwand, 5. September 1953, durch Rudolf Fleischmann, Hellmuth Kummer, Ulrich Isler und Alfred Amstad. DA Varia 1953, Seite 174.

21. Grosser Drusentunn.

Erste Begehung über den Südpfeiler, 6. September 1954, durch Max Niedermann und Wisi Fleischmann. DA Varia 1954, Seite 229, mit Bild.

22. Gross Ruchen.

Erste Winterbegehung der Nordwand, 13. Dezember 1953, durch Ernst Püntener, Josef Clapasson, Siegfried Bachmann und Martin Gisler. DA Varia 1954, Seite 31 und 54; Nachrichtenblatt der Sektion Gotthard, Heft 1, 6. Folge, April 1954.

23. Gross Schijen ( Uri, Oberalp ).

Erste Winterbegehung der Südkante, 6. Januar 1955, durch Franz Bossart und Franz Anderrüthi. DA Varia 1955, Seite 68.

24. Hundstein ( Alpstein ).

Erste Begehung der Südverschneidung, 1. Mai 1955, durch Max Niedermann und Wisi Fleischmann. DA Varia 1955, Seite 169.

25. Kingspitz-Engelhörner.

Erster Winterdurchstieg, 6. Dezember 1953, durch Fritz Villiger und Edwin Trüb.Varia 1954, Seiten 31 und 55; « Sport », 30. Dezember 1953, Nr. 164.

26. Kleines Matterhorn.

Erster Winterdurchstieg der Westwand, B. Dezember 1953, durch G. Carnevali und F. Goglio. « Österreichische Alpenzeitung » 1955, Seite 194, und Rivista Mensile CAI, Fas. 3/4, 1955.

27. Kleiner Mythen.

Dritte Winterbesteigung über den Haggeneggrat von Haggenegg zum Haggenspitz durch eine Dreier-Seilschaft anfangs Februar 1954. Erste Begehung dieser Art im Januar 1918 durch H. Biedermann, zweite am 3. Februar 1946 durch Hans Flachsmann. DA Varia 1954, Seiten 52, 55 und 72; NZZ vom B. Februar 1954, Nr. 312.

28. Kreuzberge.

Südwand des II. Kreuzberges.

Erster Durchstieg der Südwand des II. Kreuzberges durch die Grosse Verschneidung, 27./28. Mai 1954, durch Max Niedermann und Seth Abderhalden. DA Varia 1954, Seite 124.

Südwand des III. Kreuzberges.

Erster Durchstieg der Südwand, 9. Mai 1954, durch Seth Abderhalden und Max Niedermann. DA Varia 1954, Seite 124.

29. L*s trais Fluors = Piz Ot.

Winterüberschreitung, bei gutem Wetter am 24.Januar 1953, durch Ueli Wyss und Gottlieb Strässle. DA Varia 1953, Seite 74.

30. Lauchernstock ( 2638 m ).

Erste Winterbegehung über den Ostgrat, 25.Januar 1953, durch die Seilschaft Hans Schluchter, Robert Studhalter und Max Eiselin. Varia DA 1953, Seite 29.

31. Matterhorn.

Durchstieg der Nordwand, 23. Juli 1953, durch Ing. Sepp Jöchler und Ernst Senn.DA Varia 1953, Seite 158.

Durchstieg der Nordwand, 26./27. Juli 1954, durch Sepp Larch, Hans Willempart und Leo Forstenlechner. DA Varia 1954, Seite 199.

Überschreitung des Furggengrates, 21. März 1953, bei vollen winterlichen Verhältnissen, durch Walter Bonatti und Roberto Bignani. DA Varia 1953, Seite 74.

Durchstieg der Ostwand, zweite Begehung, durch Giancarlo Canali und Ruggero Cappelletti. DA Varia 1954, Seite 14.

Südostwand, neue Route, 2. September 1953, begangen durch Louis Carrel, Louis Maquignaz und Italo Muzzio. DA Varia 1954, Seite 17.

32. Mont Blanc de Moming.

Erster Auf- und Abstieg durch die Nordwand, 4. August 1955, durch Adrien und Rose Voillat. DA Varia 1955, Seite 203.

33. Mont Gond ( Massiv Mt. Pleureur ).

Neue Route durch die Westflanke, 4. September 1955, durch M. Brandt und A. Voillat.DA Varia 1955, Seite 203.

34. Monte Rosa, Marinelli-Couloir.

Erster Winterdurchstieg, 15.17. März 1953, durch Emilio Manosso und Elli Oliviero. Erstes Schneebiwak auf dem Imsenggrat, zweites Biwak in den Felsen des Silbersattels.DA Varia 1953, Seiten 57/58, 60 und 75.

35. Monte Rosa-Schwarzhorn.

Erster Durchstieg der Nordwand, 8. August 1952, durch E. und M. Franchey, Ing. F. Catti und Serbelloni Castelli. « Lo Scarpone » Nr. 21, 16. November 1952.

36. Monte Rosa, Südflanke der Dufourspitze.

Erster Winterdurchstieg, am 28. März 1953, durch Louis Carrel, Marcel Carrel, Italo Muzio und Sestri Levante. DA Varia 1953, Seiten 76 und 84.

37. Obergabelhorn.

Aufstiege durch die Nordostflanke. Pro memoria. DA Varia 1955, Seiten 17/18, mit Bild.

38. Pacheux ( Groupe du Muveran ).

Aufstieg zur Arête Vierge durch die Nordostflanke, neue Route, September 1954, durch X. Kalt, M. Jan, J. P. Cüvaz und M. Veillon. DA Varia 1954, Seite 236.

39. Pointe de Mourti-Nordwand.

Erster Durchstieg, 25. Juli 1954, durch Dr. Franz Altherr und Vital Vouardoux. DA Varia. 1954, Seiten 196/197, mit Büd.

40. Pointe de Zinal.

Auf- und erster Abstieg über die Nordflanke, 31. Juli 1955, durch Adrien und Rose Voillat. DA Varia 1955, Seite 202.

41. Piz Roseg.

Durchstieg der « Schneekuppenwand », am 23. Juli 1953, durch Tita und Giulio Lavizzari, die bereits in den Pfingsttagen 1943 von Walter Gut, Hans Huss und Ruedi Müller durchstiegen wurde. DA Varia 1954, Seiten 32 und 51/52 sowie DA 1946, Neue Bergfahrten, Nr. 63.

42. Rosegg ( 1948 m, Mürtschenstockgruppe ).

Erster Durchstieg der Westwand, 12. Juni 1955, durch Peter Diener und Ernst Neeracher. DA Varia 1955, Seite 189.

43. Roter Turm ( Alpstein ).

Erster Winterdurchstieg der Südwand, 30. Januar 1955, durch Seth Abderhalden und Willi Braxmeier. DA Varia 1955, Seite 68.

44. Ruchen ( Bristenstockkette, 2812 m ).

Erste Begehung der Ostrippe, 5. Juli 1955, durch Ernst Hilzinger und Hannes Huss.DA Varia 1955, Seite 169.

45. Ruchfensterturm ( Windgällenkette, 2918 m ).

Erste Begehung über die Südflanke, 24. Juni 1945, durch O. Gerecht, F. Wörndle, H. Rein und H. Huss ( siehe Route 465 Klubführer durch die Urner Alpen, I. Bd., 1954 ).

Zweite Begehung, 4. September 1955, durch Albin Schelbert, Walter Muralter und Walter Weibel, im Auf- und Abstieg. DA Varia 1955, Seite 202.

46. Ruchstock-WaUenstockkette.

Überschreitung des rund 8 km langen Felsgrates von Ost nach West, B. August 1954, durch Sigi Langmeier und Ernst Utzinger. DA Varia 1954, Seite 210.

47. Schienhorn-Westwand.

Erster Durchstieg, 12.August 1953, durch Pierre Desaules und Dominique Wyss.DA Varia 1953, Seite 140.

48. Seflnenhorn-Südostgrat.

Traversierung, 6. Juni 1950, statt über den üblich begangenen NO-Grat über den bessern Fels aufweisenden SO-Grat, durch E. v. Allmen, Frl. N. Aerni und Dr. Fritz Grandjean.DA Varia 1954, Seiten 41/42. Mit Bild.

49. Silberspitze ( Churfirsten ).

Erste Begehung durch die Südwand, 11. September 1954, durch Wisi Fleischmann und Max Niedermann. DA Varia 1954, Seite 229, mit Bild.

50. Tschingelhorn.

Traversierung des Grossen Tschingelhorns mit Anstieg über das grosse NWCouloir und Abstieg über die Normalroute, 4. August 1946, durch Ernst Borter und Dr. Fritz Grandjean. DA Varia 1954, Seite 41, mit Bild.

51. Unteralpstock ( Uri ).

Erste Begehung über den Südpfeiler und die Südkante, 6. September 1953, durch Ulrich Isler und Alfred Amstad. DA Varia 1953, Seite 174.

52. Wellenkuppe.

Erster Durchstieg der Nordwestflanke, ca. 30 m neben der Fallinie des felsigen Gipfelpunktes, 1. August 1955, durch Adrien und Rose Voillat. DA Varia 1955, Seite 202.

Aufstieg über den Nordgrat und erster Abstieg über die Nordwestflanke, 2. August 1955, Adrien und Rose Voillat. DA Varia 1955, Seiten 187 und 203.

53. Wetterhorn.

Durchstieg der Nordwand, 12./13. August 1954, von Max Niedermann und Seth Abderhalden. DA Varia 1954, Seiten 209/210.

54. Widderalpstöcke, Hauptgipfel P. 2072.

Erste Besteigung über die Nordwand, 19. September 1954, durch Max Niedermann und Wisi Fleischmann. DA Varia 1954, Seiten 16/17, mit Bild, und Seite 213.

55. Widderalpstöcke.

Erster Durchstieg der Nordwand des Mittelgipfels, 17. Juli 1955, durch Willi Braxmeier und Max Niedermann. DA Varia 1955, Seite 189, und 1956, Seiten 29 und 30, mit Bild.

56. Windgällen-Rothorn.

Erster Durchstieg der Nordwand, 29. Juli 1951, durch Hans Zurfluh und Werner Gnos.DA Varia 1954, Seite 251.

57. Witenalpstock-Südwand ( Oberalpstockgruppe ).

Erstbegehung 18. Juli 1953, durch Pius Condrau und Dr. Hans Grimm. DA Varia 1953, Seite 122.

Wir sind allen Bergsteigern, die neue Routen in unserm Alpengebiet zur Durchführung bringen, dankbar, wenn sie uns eine kurze Routenbeschreibung ( mit Datum der Ausführung, Angaben der Kameraden der Seilschaft, der Zeit, des Schwierigkeitsgrades etc. sowie wenn möglich unter Beilage einer Photo mit Routeneinzeichnung ) zukommen lassen. Die Mitteilungen werden wir wie in den letzten Jahren laufend im Variateil unserer Zeitschrift bekanntgeben sowie zusammengefasst im Verzeichnis der « Neuen Bergfahrten », in den « Alpen ».

Feedback