Sectionen

Hinweis: Questo articolo è disponibile in un'unica lingua. In passato, gli annuari non venivano tradotti.

Sectionen I. Aargau. Section Aargau in Aarau. Vorstand: Präsident: Herr Dr. H. Ganter, Aarau; Cassier: Hr. L. Doser, Aarau; Actuar: Hr. Dr. A. Tuchschmid, Aarau. 24 Mitglieder.

Die Section versammelt sich während des Winters allmonatlich im Café Stahel zu regelmäßigen Sitzungen, in welchen Vorträge naturwissenschaftlichen oder clubistischen Inhalts gehalten werden. Die Section besitzt eine kleine Bibliothek und legt im Vereins- locale einige Zeitschriften auf.

IL Aargau. Section Zofingen. Vorstand: Präsident: Pfarrer Egg; Vicepräsident: Bezirkslehrer A. Burri; Cassier: Gustav Strähl; Actuar: H. Fischer-Sigwart.

Die Section hielt im Jahr 1888 14 Sitzungen und 4 Vorstandssitzungen, meist am Dienstag, im Clublocal, Café Zehnder, oder hie und da bei den Mitgliedern Merz zum Rößli und Monner, Span. Wein- Lalle. Die Zahl der anwesenden Mitglieder betrug im Durchschnitt 15, diejenige der Gäste 7. Die Mitgliederzahl ist von 34 auf 43 gestiegen.

Sectionstouren wurden drei ausgeführt: 1 ) Erdschlipf im Erlimoos und Frohburg am 10. Mai. Anwesend die meisten Mitglieder und der Männergesang-verein. Zusammenkunft mit den Sectionen Aarau, Burgdorf, Solothurn und Oberaargau. Besprechung der Pflanzenschutzfrage und Sammlung für Schwanden. Ergebniß 100 Fr. 2 ) Weißenstein und Hasenmatt, 23. und 24. Juni, anwesend 7 Mitglieder. 3 ) Pilatus, 22. und 23. Juli, anwesend 8 Mitglieder und 3 Gäste.

Die Section beschäftigte sich im Berichtsjahre namentlich mit der Pflanzenschutzfrage, und hat im Verein mit den obgenannten Sectionen an das Centralcomite des S.A.C. eine Eingabe gerichtet, dieser möchte die Pflanzenschutzfrage zu seiner Aufgabe machen. In der Delegirtenversammlung in Olten kam die Angelegenheit zur Sprache, und das Centralcomite versprach, sich mit derselben zu befassen.

Vorträge und Relationen: Es wechselten solche clubistischen mit solchen allgemein naturwissenschaftlichen Inhaltes. A. Burri, Bezirkslehrer: 1 ) Ueber eine neue Methode zur Erstellung von Reliefs; 2 ) eine verfehlte Gletschertour. Pletscher-Scheibler: Excursionen an der Stockhornkette. Emil Faller: Andreas Hofer uud der Volkskrieg in den Tyroler-Alpen vom Jahr 1809. Nœf, Kantonsstatistiker: 1 ) Indianerrepubliken in Amerika; 2 ) das Silber-land Mexiko. Paul König-Irlet: Die Delegirtenversammlung in Olten. Dr. Frikart: Ueber Bactérien. H. Fischer-Sigwart: Thierleben im Terrarium.

Größere Touren wurden des fast beständig schlechten Wetters wegen nur wenige ausgeführt. Aug. und Jb. Dcetwyler und Max Beer: Nägelisgrätli. H. Lüscher: Hochstollen. Fischer-Sigwart nahm Theil an der Excursion der Schweiz, geologischen Gesellschaft im Solothurner und Berner Jura, und Gustav Strcehl unternahm eine große Reise in den Orient.

III. Appenzell. Section Sentis. Die Hauptversammlung vom 10. Mai 1888 bestellte das Comité aus folgenden Mitgliedern: Conrad Forster, Herisau, Präsident: A. Wetter, Herisau, Actuar; Otto Schäfer, Herisau, Cassier; Adolf Meyer, Herisau, Bibliothekar.

Der Bestand der Section ist, namentlich durch Weg-aug mehrerer Mitglieder, von 70 auf 61 gesunken.

Die höchst unfreundliche und nasse Witterung-des Sommers vereitelte die beabsichtigte Sectionstour in 's diesjährige Excursionsgebiet gänzlich, während eine andere nach dem Arosarothhorn nur von 3 Mitgliedern zur Ausführung gebracht wurde. Außer wiederholten Streifzügen in 's nahe Alpsteingebiet ist uns von Einzelntouren nur diejenige der Herren Hof-stetter-Meyer, J. M. Meyer und Hans Wetter nach dem Scopi, dem Maggiathal und dem Pizzo Centrale-bekannt geworden.

Der Weg über Urnäsch-Schwägalp nach dem Sentiß, sowie die Clubhütte auf Thierwies, die der Pflege der Section Toggenburg und der unsrigen; Section als deren Eigenthümerinnen unterstellt sind,, befinden sich in bester Ordnung.

IV. Basel. Section Basel. Obmann: Fr. Hoff-mann-Merian; Statthalter: Dr. jur. Emil Burckhardt; Schreiber: Karl Lüscher; Seckelmeister: J. Stehelin-Koch; I. Bibliothekar: Dr. Alfr. Geigy; H. Bibliothekar: Alfr. Stähelin.

Mitgliederbestand Ende 1888, 127; es sind im Laufe des Jahres 6 Mitglieder eingetreten, 5 ausgetreten und 2 gestorben.

Die Section vereinigte sich alle 14 Tage am, Freitag. Durchschnittsbesuch 26 Mitglieder.

Vorträge worden gehalten von den Herren Dr. Emil Burckhardt: Mittheilungen aus der Monte-Rosa-Gruppe; zwei Besteigungen des Piz Bernina mit Hans-Graß, September 1868 und September 1888, 4 Vorträge; Carl Geßler: Aus den Vogesen, 2 Vorträge; A. Krayer-Förster: Constantine und Umgebung; A. Krug: Vom Gotthard; R. Kummer-Krayer: Piz. Glüschaint; das Lauterbrunner Breithorn, 2 Vorträge'r B. Jucker-Schäfer: Aus dem Bündner Oberland; Prof. Schieß-Gemuseus: Feepaß, Ulrichshorn und Gassenriedjoch; Ingen. S. Simon: Ein photo-topo-graphischer Streifzug in 's Oberengadin; Alfr. Stähe- Jm: Marokkanische Reise, 2 Vorträge; flans Swîger: Âus dem östlichen Nachbarland.

Der Bestand der Bibliothek ist dermalen 1284 Nummern; für die periodischen Zeitschriften bestand ein Lesezirkel.

Die Clubhütte an der Schwarzegg ist in gutem Zustande. Die wenigen fehlenden Inventarstücke wurden vor Beginn der Reisesaison ergänzt. Die Hütte ist mit einem neuen Ofen versehen worden.

Der schon längst beabsichtigte Umbau der Stockjehütte ist nun im Jahre 1888 endlich ausgeführt worden; die Hütte ist in drei Räume abgetheilt und durch Anbringung einer Holzdecke die zu große Höhe vermindert worden; außerdem wurde dieselbe nach Vorschrift ausgestattet.

Es fanden 5 Vereinsspaziergänge statt und zwar: am 6. Mai Schweigmatt, 19 Theilnehmer; am 10. Juni Grenchenberg und Hasenmatte, 8 Theilnehmer; am 8. Juli, Gr. Mythen, 7 Theilnehmer; am 28. October, Mariastein-Kleinlützel-Del8berg, 16 Theilnehmer; am 16. Dezember, Hohe Wiride, 10 Theilnehmer.

Einzelntouren. Ose. Balthasar: Kastelhorn, Guspis; Dr. Wilh. Bernoulli: Mettelhorn, Zermatter Breithorn, Tête Blanche; Ls. Bodenehr: Lauterbrunner Breithorn ( Versuch ), Wetterlücke, Jungfrau vom Roththal, Mönch, Mönchjoch, Aletschhorn ( Nördlicher Vorgipfel ), Klein- und Groß-Spannort, Spannortjoch; Ed. Burckhardt-Zahn: Oberalpstock, Groß-Scheerhorn; Dr. Emil Burckhardt: Carralegrat, Sass'al Masone, Piz Bernina, naraen- und quotenlose Spitze zwischen 3402 und Piz Misaun, Forcola di Sella; F. Cornu: Beni Salah; Dr. IL Goßler: Rosengartenspitze ( Traversirung ), Presanella, Bocca di Brenta, Passo Presanella-Cercen, Gaviapaß, Ceve-dale-Eisseepaß; B. Jucker-Schäfer: Piz Valrhein; P. Köchlin-Kern; Monte Moro; Dir. L. Kornmann; Piz Rusein, Gliemspforte, Leckihorn und -Paßr Ywerberpaß; A. Krug: Pizzo Centrale ( 2 Mal ), Piz. Lucendro, Fibbia ( 2 Mal ); R. Kummer-Krayer: Klein- und Groß-Spannort, Spannortjoch, Lauterbrunner Breithorn ( Versuch ), Wetterlücke, Jungfrau, vom Roththal, Aletschhorn ( Nördlicher Vorgipfel ), Finsteraarhorn, Oberaarjoch, Steinalp-Brisen im Dezember; Carl Lüscher: Klein- und Groß-Spannort,, Spannortjoch, Grassenpaß ( Bärengrube ), Titlis, Mönchjoch, Mönch, Gr. Schreckhorn ( Vorgipfel ), Eigerjoch, Gr. Fiescherhorn ( TraversifungAletschhorn ( Tra-versirungEmil Mantz: Oberalpstock, Gnifettihlitte,. Lysjoch, Neues Weißthor; Prof. Rud. Massini: Wildhorn, Dent de Morcles; G. Ed. Mieg: Oberalpstock,. Monte Rosa ( Signalkuppe ), Unter-Gabelhorn, Neues-Weißthor; Prof. R. Nietzki: Balmhorn, Dündenhorn; A. Refardt: Rother Totz; Dr. L. Rütimeyer: Mönchjoch, Oberaarjoch, Jungfrau; Alfr. Schieß: Unter-Gabelhorn ( Traversirung von der Triftseite ), Tête Blanche, Zermatter Breithorn, Alphubeljoch; Prof » Schieß-Gemuseus: Schalfkogel, Monte Cristallo ( Traversirung ), Monte Pelmo, Piccola Forcella; F. v. Schumacher: Fleckistock ( Traversirung den 9. Dezember ); Felix O. Schuster: Mittelhorn, Strahlegghorn ( Traversirung ), Mönchjoch, Furggengrat ( Traversirung desganzen Kammes ), Ober-Gabelhorn, Mettelhorn, Dom; Cäs. Seltzer: Fenêtre de Saleinaz, Pointe d' Orny,. Aiguille du Tour, Balmhorn; Vict. Settelen: Lanterbrunner Breithorn ( Versuch ), Wetterlücke, Jungfrau vom Roththal, Steinalp-Brisen im Dezember; Dir. Alb* Simon: Piz Rusein, Gliemspforte, Leckihorn und -Paß-Ywerberpaß, Strahlegg-Gletscher; J. Stehelin-Koch: Schwarzhorn, Inspection der Schwarzegghütte; Emil Steiger: Segnespaß; Dr. Ad. Streckeisen: Eiger^ Fr. Vischer-Bachofen: Oberalpstock; Peter Vischer: Piz Surley, Piz Corvatsch, Piz Julier, Trais Fluors,. Piz Morteratsch, Diavolezza.

Chronik.627 V. Bern. Section Bern. Ehrenpräsident: Herr G. Studer, alt Eegierungsstatthalter; Präsident: Dr. H. Dübi; Vicepräsident: A. Wäber-Lindt; Kassier: E. Hermann; Bibliothekar: Ch. Montandon; Secretär: A. Francke. Mitgliederzahl 1. Dezember 1888: 204 ( 1887: 201 ). Neueingetreten 18, ausgetreten 15.

In den durchschnittlich von 32 Mitgliedern besuchten Monatsversammlungen wurden folgende Vorträge gehalten: Prof. Vetter: Eyjafjallajökul und " Hekla; Dr. Graf: Bendicht Marti, gen. Aretius ;. Dr. G. H. Böhmer in Washington: Beobachtungen auf der meteorologischen Station Pike's Peak in den Rocky Mountains, 14,200'U .M. ( Korrespondenz ); Eug. v. Jenner: Bericht über die Jubiläumsfeier; Paul Montandon: Neue Erscheinungen im alpinen Vereinsleben ( alte und neue Schule des BergsteigensProf. Baron: Sectionsausflug auf den Ringgis und Kapf; Musikdirector Munzinger: Ueber die Wiederbelebung des Alphornblasens; E. Jacot: Sectionsausflug auf das Tannhorn; Jules Beck: Vesuv und Aetna; O. Rytz: Sectionsausflug auf die Schwalmeren; Ch^ Montandon: Ersteigung des Tschingelgrats ( 3140 m ); E. v. Wattenwyl: Wetterhorn; Wäber, v. Steiger und Körber: Bericht über die Delegirtenversammlung-in Olten; B. Thormann: Sectionsausflug auf das Ewigschneehorn; B. Wyß: Sectionsausflug auf dei> Montoz; Dr. Graf: Ueber die Verwendung von Pergamentpapier zu Karten; A. Wäber: Statistik der alpinen Unglücksfälle 1888.

Unsere drei Hütten und die umliegenden Wirthshäuser wurden mit der neuen Hüttenordnung und der vom Centralcomite ausgehenden Warnung vor leichtsinnigen Touren — beide in Plakatform gedruckt — versehen. Das Inventar wurde ergänzt und demselben auch je eine Verbandkapsel beigefügt. Unsere Aufforderung, sich an einer Collectivbestellung von guten, mit dem C. Zeichen versehenen Wolldecken zu 628Chronik.

betheiligen, hatte zum Resultat, daß 50 Stück in Auftrag gegeben werden konnten. Die Lieferung ist so sehr zur Zufriedenheit Aller ausgefallen, daß die Wiederholung solcher Sammelbestellung sich auch für die Zukunft empfiehlt. Im Roththal ist in der Nähe unserer Hütte von Lauterbrunner Führern eine zweite erbaut worden. Unserer Meinung nach hätte eine Reparatur der alten vorläufig genügt, die Lauter-L brunner hingegen möchten dem neuen Jungfrauweg durch die neue Hütte mehr Besucher zuführen. Die Zukunft wird zeigen, ob ihre Hoffnung in Erfüllung geht. Da für zwei Hütten kein Bedürfniß ist, so wird unsere Roththalhütte eingehen. Den Fremdenbüchern zufolge wurde die Trifthütte von 4, die Berglihütte von 35 und die Hütte im Roththal von 30 Parteien besucht.

Unsere Bibliothek, welche durch Geschenke und Anschaffungen werthvollen Zuwachs erhielt, ist für Fr. 4700 versichert worden.

Das Maximal- und Minimalthermometer, welches zuerst auf dem Schreckhorn, danu im Schafloch die Temperatur registrirt hat, harrt jetzt der Verwendung auf einem passenden, noch nicht ausfindig gemachten Punkt.

Von Anregungen, die von unserer Section ausgingen, mögen folgende hier Erwähnung finden und, soweit sie noch nicht genügenden Erfolg hatten, vielleicht noch von dieser Stelle aus nachwirken. Auf Veranlassung von Hrn. Musikdirector Munzinger ersuchten wir die Section Oberland, durch Einrichtung von Unterrichtskursen das Alphornblasen im Berner Oberland neu zu beleben, nicht zum Zweck des Gelderwerbs an der Landstraße, sondern auf hoher Alp seitab von vielbegangenen Wegen, zur eigenen Freude des Sennen, der übrigen Alpenbewohner und des einsamen Bergwanderers. Die Verwirklichung dieser Idee kann nur durch eine Gebirgssection geschehen,: der es jedoch an finanzieller Beihillfe anderer Sectionen nicht fehlen würde. Der Brief eines Mr. H. Russell in Oxford gab den Anstoß zu einer Eingabe an das Centralcomite, dasselbe möge seinen Einfluß geltend machen, daß die Verunstaltung der Felswände an der Teufelsbrücke durch Reclamen aller Art aufhöre.

Sectionsausflüge: Beipbergkehr mit anschließender Jubiläumsfeier in Münsingen, Ringgis-Kapf, Tannhorn, Schwalmeren, Ewigschneehorn, Montoz.

Einzeltouren: Adolf Beck: Sigriswyler Rothhorn ( 15. I. ), Roththalhütte, Gamchilücke und Tschingel-.gletscher, Spitzhorn; Jules Beck: 1886 Vignemale und Umgebung ( Pyrenäen ), Glärnisch, Zäsenberghorn, 1887 Val del Bove und Aetna, Titlis, Eiger; Aug. Büdingen: Bocca del Brenta, Cima Tosa, Val di Genova, Pfitscherjoch, Melkerscharte, Schwarzenstein, Oelgrubenjoch und Innere Oelgrubenspitze; Otto v. Bülow, Dr. Dübi und A. Wäber: Gemmenalphorn im Winter ( 5. I. Dr. Theod. Curtius: Piz Materdell, Pizzo Sciora ( 1. Ersteigung ), Schreckhorn, Mittelhorn; Dr. Ludwig Darmstädter: SaßRigais, Campanile de Fermeda ( 3. Besteigung ), Furcella de Fermeda, Kumedel, Mittlerer Saß de Mesdi, Mittagscharte, Odia de Funeß, Gran Saß de Mesdi, Gran Odia ( lauter 1. Besteigungen ), Langkofel, Vernelpaß, Domakogel {2. Besteigung ), Fallwand ( 2. Bestg. ), Sasso Vernale ( 2. Bestg. auf neuem Wege ), Cima Cadina, Passo delle Cirette, Punta del Uomo ( 2. Bestg. auf neuem Wege ), Grohmannspitze, Punta ded Pian de Saß ( 1. Bestg. ), Cima di Larsec, Scalierettpaß, Tschenierspitze ( auf neuem Weg ), Punta delle cinque citta ( 1. Versuch, Jbis 80 m unter der Spitze ), Cima di Canali, Pala di San Martino, Pian di Campido ( 1. Bestg.Dr. //. Dübi: Kleines Fiescherhorn oder Ochs ( von Norden ), Großes Fiescherhorn ( von Süden, Abstieg über den Nordwest-Kamm ), Mönchjoch; R. v. Graffenried:

U Wetterhorn ( traversirt ); Ad. Hadorn und Fr. Monnard: Gamchilücke und Mutthorn; M. Jordan .Lötschenpaß und Gizzifurgge; Arn. Krebs: Blürnlis-alphorn; Ad. Kümmerli: Hühnerthälihorn ( l.Bestg.)^ Jungfrau; G. Leuenberger: Schächenthaler Rothstock ;. Ch. Montandon: Tschingelgrat, Hühnerthälihorn ( 1. Ersteigung ); Paul Montandon: Tschingelgrat, Elwer-rilck ( 1. Ersteigung ), Jungfrau, Beichgrat, Bietschhorn ( W. und N. Grat ), Fèrden-Rothhorn ( von der Gizzifurgge ), Tennbachhorn ( Ostspitze ), Schrattenfluh und Stockhorn im Winter; M. Rosenmund, Ingenieur: Sasseneire, Rosa blanche ( 2 Mal ), Tzavraz ( Val Ferret ),. Rinderhorn, Oberaarjoch, Groß-Wannehorn ( 2. und 3. Bestg. ), Oldenhorn ( 7 Mal ), Wildhorn ( Gipfel 3186 » ) -y Dr. V. Schibier: Gerstenhorn, Passo di Narèt; P. Schott: Pizzo Centrale, Galenstock, Mittaghorn ( Saas ),. Balfrinhorn, Weißmies, Jungfrau; Ed. A. Sulser: Hohthürligrat, Alvier; Dr. M. Stooß: Ruchi-Haus-stock ( traversirt ); R. Thormann: Piz Languard,. Diavolezza Tour, Piz Morteratsch ( Abstieg nach dem-Roseg-Gletscher ), Ewigschneehorn; E. A. Türler: Buochserhorn und Stanserhorn ( im Januar ), Schächenthaler Windgelle, Großes Scheerhorn, Gitschen ( Uri-Rothstock ), Wasserberg ( im Muotathal ); Dr. E. Witte: Mont-Blanc, Col de Bonhomme, Col de Fours, Col delà Seigne ( Tour du Mont-Blanc ), Theodulpaß und Hörnli, Riffelhorn, Monte Rosa ( Dufourspitze ), Eggishorn und Concordiahütte, Jungfrau, Mönchjoch.

VI. Bern. Section Biel. Comité: L. Heer-Betrix, Präsident; E. Kühn, Vicepräsident; Wartmann,. Secretär; Siegrist-Moll, Cassier, und Dr. Lanz und Aug. Haag, Beisitzer.

4 Aufnahmen und 1 Austritt. Mitgliederzahl im, Dezember 1888: 67.

Wiederum fanden 6 ordentliche Versammlungen in freien Zwischenräumen, sowie eine gleiche Anzahl Comitesitzungen im gewohnten Local ( hinterer Saal des Café Centralhalle ) statt. Die Haupttraktanden dieser Versammlungen waren folgende: Hüttenordnung; Breithorn, Mettelhorn, Eiger ( Hr. Heer ); Holzversorgung; Becks Hochgebirgsphotographien und Imfelds Panorama vom Mettelhorn; Concert zu Gunsten der Lawinenbeschädigten und des Dorfes Schwanden; Excursionsprogramm; Delegirtenwahl; Gamchilflcke-Petersgrat - Lötschenlücke - Jungfrau - Mönchsjoch ( Dr. E. Lanz ); Project eines Fußwegs durch die Taubenlochschlucht; die alten Bleibergwerke im Lauterbrunnenthal ( Dr. A. Bähler ).

Von den projectirten gemeinsamen Excursionen kam des schlechten Wetters wegen nur die auf den Moron ( Jura ) zur Ausführung.

Die uns anvertraute Hütte am Oberaarjoch wurde wieder durch Hrn. Nägeli ( Grimsel ) mit Holz versorgt, nachdem das Centralcomite die diesbezügliche Entschädigung genehmigt hatte. Die Inspection durch Herrn Siegrist-Moll zeigte die gute Beschaffenheit der Hütte wie des Mobiliars.

Die Bibliothek nimmt langsam zu, wird aber wenig benutzt. Zur Thätigkeit der Section darf auch die Ausstellung einer Collection von Sella's prächtigen Bildern für das allgemeine Publicum und das unter Mitwirkung hiesiger musikalischer Vereine veranstaltete Gartenconcert zu Gunsten der Lawinenbeschädigten und für Schwanden genannt werden.

An Einzeltouren kamen folgende zur Ausführung: Siegrist-Moll: Eggishorn-Grünhorn und Gemslücke-Oberaarjoch; Dr. A. Bähler: Fibbia, Schilthorn, Hundshorn; Girard: Koththal, Schilthorn, Schwarzberg; Kunz und Römer: Koththal-Jungfrau-Mönchsjoch; Schnyder: Schwarzberg, Roththal; Leuenherger: Petersgrat, Balmhorn, Schilthorn; Schlauer: Gletscher des Oberengadins; Piz Rosatsch, Piz Surley, Piz Ot; Riesen: Montblanc par les Grands Mulets bis zum Petit Plateau ( Aufstieg durch schlechtes Wetter unterbrochen ), Col de l' Evèque; Kappeier: Vesuv.

VII. Bern. Section Blümlisalp. Vorstand: Präsident: C. Schrämli, Secretär: C. Merian. Mitgliederzahl 21.

Die Vereinsgeschäfte wurden in 2 Hauptversammlungen und öfteren Vorstandssitzungen erledigt; an einer dritten Hauptversammlung wurde ein Vortrag des Herrn stud. Xaver Wey. „ über die Gletscherwelt ", angehört. Die Rendezvous-Abende, die jeden Freitag im Clublocale stattfinden, wurden wenig besucht.

Dank dem sehr anerkennungswerthen Entgegenkommen der Section Burgdorf, die sich anerbot, die bisher gemeinsam getragene Aufsicht ( und Unterhalt ) der Glecksteinhütte einzig zu übernehmen, ist nunmehr nur die Frauenbalmhtitte unserem Patronat unterstellt, deren Inventar im Berichtsjahre unter persönlicher Leitung unseres Mitgliedes Herrn Pfr. Stettier in Kandergrund wesentlich vermehrt wurde.

Von den projectirten 4 gemeinsamen Touren kamen nur 2 zu Stande: eine auf den Sigriswyl-Grat und Schafloch, zur Inspicirung der im letzten Vorjahr begonnenen Wegverbesserung, und eine im Spätherbst über Ober-Ey, die Alpen Naters und Breitmoos nach Eggiwyl und Signau.

Erwähnenswerthe Einzeltouren haben ausgeführt: Major Bühler ( Frutigen ): Balmhorn, Wildhorn; Buchhändler L. Krebser ( Thun ): Dreispitz, Jungfrau auf dem neuen Eoththalweg; Th. Cramer ( Montreux ): Dent de Morcles, Wildhorn.

VIII. Bern. Section Burgdorf. Vorstand: Präsident: Paul Christen, Architekt; Vicepräsident: J. L. Schnell, Fürsprech; Cassier: Hermann Bosinger, Kaufmann; Secretär: Dr. phil. Emil Kurz, Gymnasiallehrer 5 Beisitzer und Bibliothekar: Adolf Grieb. Mitgliederbestand Ende 1888: 40.

In 12 Sitzungen und ebenso vielen sogen, freien Vereinigungen, welche meistens im Clublocal zur „ Pfistern " abgehalten wurden, sind den Clubmitgliedern folgende Vorträge geboten worden: Paul Christen; Relation über die Kämpfe an der Grimsel ( 1799 ); Dr. Kurz: Das neue Clubgebiet ( graue Hörner ); Dr. Kurz: Die sog. Peutinger'sche Karte; Otto Morgenthaler: Mendelssohn-Bartholdy in der Schweiz ( 1831 ); Dr. Kurz und Paul Cliristen: Relationen über einige geologische Fragen; J. Zurflüh: Ueber Höhenmessungen.

Außer diesen Vorträgen gelangten mehrere Referate über ausgeführte Sections- oder Einzeltouren zur Verlesung, und im Uebrigen bildete eine Reihe von geschäftlichen Fragen den Gegenstand der in den Sitzungen gepflogenen Discussion. Von den Tractanden letzterer Art ist namentlich hervorzuheben die mit der Section Blümli8alp getroffene Vereinbarung, wonach die bisher von beiden Sectionen gemeinschaftlich geführte Verwaltung und Aufsicht über die Clubhütten „ Gleekstein " und „ Frauenbalm " fortan in der Weise getrennt sein soll, daß die Glecksteinhütte definitiv von unserer Section, die Frauenbalmhütte dagegen von der Section Blümlisalp übernommen werden soll.

Sectionsausflüge wurden trotz der schlechten Witterung des letzten Sommers 4 ausgeführt: Knörihubel, Oberbauen, Glärnisch, Wylerhorn.

Freie Fahrten: Paul Christen: Bärenpfad ( Justisthal ), Steinalpbrisen, Dreispitz, Rophaien, Blümlisalphorn; Wyß: Bärenpfad, Schrattenfluh; Kaiser: Kaiserstock, Roßstock.

IX. Bern. Section Oberaargau. Vorstand: Präsident: Johann Jakob, Notar in Lotzwyl; Vicepräsident und Cassier: Friedrich Kopp, Verwalter der Leihkasse in Langenthal; Secretär und Bibliothekar: Jakob Meyer, Regierungsstatthalter daselbst. Mitgliederzahl auf Ende des Jahres: 63..

Vereinsversammlungen sind im Laufe des Jahres vier abgehalten worden. Die erste in Olten den 2. Februar, zur Erledigung der Vereinsangelegenheiten; die zweite in Lotzwyl, zu Aufnahme neuer Mitglieder, Anordnung von Liebessteuersammlung etc.; die dritte auf Schloß Frohburg ( Jura ) zur Pflege der Freundschaft mit den Nachbarsectionen Aarau, Burgdorf, Basel, Luzern, Weißenstein und Zofingen, zur Besichtigung der dortigen Erdlawinen, Beschluß über Pflanzenschutz im Jura und den Alpen etc.; die vierte endlich in Seeberg am 29. October, zur Berichterstattung über die Abgeordnetenversammlung des S.A.C. in Olten, Re-visorenwahl, Berathungen wegen Steuersammlungen im Vereine für die Sturm- und Wasserbeschädigten etc.

Vorstandssitzungen sind 9 abgehalten worden.

Sectionstouren wurden folgende ausgeführt: am 29. April auf die Hoch wacht bei Reisiswyl, 12 Theilnehmer; den 28. Mai Jurabummel: Klus-Roggen-Waldenburg, 9 Theilnehmer; am 29. October Steinhof bei Herzogenbuchsee und Seeberg, 23 Theilnehmer.

Einzeltouren von Mitgliedern sind, soweit dem Vorstande bekannt, gemacht worden von den Herren: Meyer, Regierungsstatthalter, und Luginbühl, Fürsprech: Gerstenhorn und Schwarzhorn ( Oberland ); Amtsschaffner Jordi: Faulhorn und Titlis; Notar Jakob: Gornergrat, Sanetsch und Tschingelhorn.

X. Bern. Section Oberland. Vorstand: Präsident: S. Simon, Ingenieur-Topograph; Vice Präsident und Secretär: H. Aebi, Bezirksingenieur; Cassier: C. Aberegg, Volksbankdirector; Custos der Sammlungen: G.Schlos-ser, Secundarlehrer; Bibliothekar: G. Hegi, Lehrer; Beisitzer: J. Maurer-Knechtenhofer z.B.eaurivage und F. Marti, Oberförster. Mitgliederzahl Ende 1888: 84.

Sitzungen 5. Vorträge von Baumgartner: über „ Bergsteigen und Turnen " und „ BächlistockSimon: „ die Gletscher ". Der Unglücksfall der Führer Fischer und Streich im Kaukasus und die Stellung des Einen zur Unfallversicherungsgesellschaft gibt zu regen Diskussionen Anlaß. Die Section beschließt, den Hin-"terlassenen von Streich zur Wahrung ihrer Rechte beizustehen.

XI. Bern. Section Wildhorn. Vorstand: Präsident: li Hürner, Pfarrer, Wimmis; Cassier: A Raaflaub, Saanen; Secretär: Pfarrer Hubler, Lauenen; Archivar: Schulinspector Zaugg, Reidenbach; Beisitzer: R. Weh-Ten, Saanen. Die Mitgliederzahl schmolz von 22 auf 11 Mitglieder; auch in diesem Jahre stehen nene Austritte in Aussicht, wenn nicht Auflösung des Vereins « elbst.

24. April 1888 fand eine Sitzung statt. Die Anschaffung des Clubhütteninventars wurde besprochen und beschlossen. Haupttractandum aber war die Frage: Soll die Section sich auflösen oder nicht? „ Besser Auflösung mit Ehren, als langsam abzusterben. " Die Majorität ist der Auflösung geneigt, aber unter Einfluß des Votums des Präses, Pfr. Hürner, wird beschlossen, den Entscheid auf eine Herbstsitzung zu verschieben und inzwischen die Möglichkeit eines Anschlusses der Section an eine andere Section des S.A.C. zu prüfen. Die Herbstsitzung fand jedoch nicht statt.

Die Clubhütte Wildhorn ist, Dank der bereitwilligen Hülfe des Centralcomite, wieder in gutem Zustande.

Der Regensommer 1888 hinderte Hochgebirgstouren. Von wichtigeren Einzeltouren sind zu nennen: Ton den Herren Pfr. Lauterburg und Hubler; Wildhorn und Oldenhorn; Pfr. Hürner, Sohn: Oldenhorn. Kleinere Ausflüge, auch winterliche ( Lauenenhorn, Gifferhorn ), wurden öfters gemacht.

XII. Freiburg. Section Moléson. Comité: Président: Simon Crausaz, ingénieur; Vice-président: A. Glasson, négociant ( à Bulle ); Caissier: A. Weißenbach, nég.; Secrétaire: R. de Schaller, arch.; Bibliothécaire: Maurice Witber, prof.; Correspondent de l' Echo des Alpes: Jules Repond, avocat. Membre adjoint: P. Favre, not. ( à Bulle ).

En pays de Nuithonie le club alpin est accusé de dérouter le temps chaque fois qu' il organise une-course de section et cependant l' année qui vient de s' écouler, malgré son triste cortège d' avalanches, de tempêtes, d' inondations, est de nature à convertir nos-détracteurs les plus récalcitrants. Les courses officielles de printemps les 2 et 3 juin à la Dent de Broc et d' automne au Vanil de Tzavas les 22 et 2$ septembre se sont effectuées sous le plus radieux des-soleils. Fidèle à l' usage introduit par un de ses-anciens présidents Mons. J. Repond, la section a fait sa course officielle d' été hors du canton. Le Beichpass 3136 m a été enlevé courageusement le 28 juillet par neuf clubistes.

Voici l' énumération des principales courses individuelles.

MM. Aug. Weissenbach et J. Repond: Balmhorn, MM. Bornet, Weber, Hörner, R. Schaller: Eggishorn. MM. J. Repond et S. Crausaz: Allalin par la Lange Fluh. Mons. R. Schaller: Jungfrau. MM. J. Repond, Weissenbach, Aug.: Gizzifurke. Monsieur Comte, pharmacien: Galenstock. Mons. Ls. Bourgknecht: Lange Fluh, Monte Moro, Cabane de Mountet, MM. J. Repond et S. Crausaz: Mellig. Mons. J, Repond: Wildstrubel. Mons. Weissenbach, Max: Mettelhorn. MM. Bourgknecht Leopold, Glasson Léon, Glasson Auguste: Vanil noir. MM. Glasson Léon: Brenleire.

Dans ses douze séances la section a traité les questions suivantes.

Protection des plantes alpines. La section s' est fait recevoir de l' association pour la protection de » plantes à Genève, ce qui lui a permis de distribuer dans les principaux hôtels des avis imprimés recommandant aux touristes de ménager la flore des Alpes.

Grâce à l' obligeance de Mons. Henri Correvon, président de l' association, il a été semé de l' edelweiss dans des endroits favorables du massif des Morteys.

Un certain nombre de propriétaires de ce massif se sont entendus sur l' initiative prise par Mons. Léon Glasson pour prendre des mesures juridiques contre l' arrachage dans un but commercial des plantes d' edel. Ces mesures ont déjà produit leur effet.

Passages alpins. L' Etat major fédéral ayant invité les membres du C.A.S. à lui fournir de& renseignements d' intérêt militaires sur les passage » de nos montagnes, la section Moléson n' a pas voulu rester en arrière dans cette tâche. Dans sa séance du 7 février 1888 elle a nommé une commission présidée par Mons. le major J. Repond. Le travail est réparti en 4 secteurs: 1° Massif du Moléson; 2° Massif du Vanil noir; 3° Massif du Gros Bran et de la Berra; 4° Chaîne du Kaiseregg. Chaque secteur est attribué à une sous-commission nommée d' accord avec la société des officiers. Les travaux déjà assez avancés seront sans doute terminés dans-le courant de cette année.

Sentier du Vanil noir. A l' assemblée générale de printemps tenue au sommet de la Dent de Broc il a été décidé de travailler à l' établissement d' un sentier pour faciliter l' ascension du Vanil noir, la plus haute cime du canton. A cet effet la section s' est abouchée avec le Conseil communal de Grandvillard. On commencera par la pente des Charmilles au-dessus de Bounavalleta.

Bibliothèque. La section a appelé au poste spécial de bibliothécaire Mons. M. Wseber, professeur, qui a. réorganisé la bibliothèque et élaboré un règlement. Nos collections se sont enrichies de plusieurs dons, notamment du magnifique relief de Louèche les bains-et ses environs, don de l' auteur Mons. Eugène de Buman, colonel.

L' appel de notre ancien président, Mons. Louis Bourgknecht, dans le discours qu' il a prononcé au " banquet de 1887 a porté ses fruits. L' utilité et l' agrément de nos séances ont été augmentés par des conférences et des communications dont suit l' énumé: Mons. Jul. Repond: ascension du Mont Rose, Varallo et son Sacro-monte. Analyse de Töpfer, voyages en Zig-Zag. Mons. Bugnon: les plus hautes habitations du globe, la densité de l' air dans les régions élevées, la limite des neiges éternelles ( tirées de Oamille Flammarion. ) Mons. Auguste Weissenbach: ascension du Grand Tournalin avec exhibition d' une vue panoramique par Mons. R. de Schaller. Le Val Tournanche et le Val d' Ayas. Mons. Léon Glasson: la carte Dufour, son développement, ses perfectionnements et la part que le C. A. 8. y a prise. La musique dans les alpes. Mons. R. de Schaller: courses et ascensions avec MM. Repond et A. Weissenbach en 1887. Mons. Simon Crausaz: huit jours dans le massif du Gothard; ascension du Galenstock. Mons. Louis Bourgknecht, avocat: l' inauguration de la nouvelle cabane de Mountet. ( Nous avons donné un subside de fr. 200 pour cette cabane. ) Mons. Bornet: voyage circulaire par la Gemmi, le Weissthor, la Cima de Jazzi, le val Anzasca, Arona, l' Engadine, le Rigi et Lucerne.

L' itinéraire des courses est inscrit dans un registre ad hoc avec indication du temps de marche et des étapes ainsi que les renseignements utiles aux clubistes.

La section a fait une perte bien sensible dans la personne de Mons. Gabriel Rsemy, son caissier, enlevé à la fleur de l' âge après une longue maladie. Le dévouement et l' exactitude de Mons. Rsémy lui ont valu des éloges bien mérités du Comité central. C' était un excellent camarade qui n' a cessé de s' in au club même dans le cours de sa douloureuse maladie.

XIII. Genf. Section Genevoise. Comité: Président: E. Thury; Vice-président: A. Bernoud; Secrétaire: H. Lenoir; Caissier: H. Carey; Bibliothécaire: E. Dupont; Econome: J. F. Rossier; Adjoints: E. Mothés, Ii. Henrioud, A. Tschunri, M. Durouvenoz, Ch. Faizan, A. Pictet.

Le nombre des membres au 31 décembre dernier était de 358.

Les séances régulières, fréquentées par une moyenne de 65 membres, ont été au nombre de 15, dont une spécialement consacrée à des projections de photographies alpestres. Elles ont été occupées par 32 communications sur des sujets variés. 8 récits des courses de section ont été lus par MM. Henrioud, Et. Mazel, Des Gouttes, Ant. Mazel, Balavoine, Bernoud.

Nous avons eu 13 récits de courses et d' excursions individuelles: Mons. Balavoine nous a fait faire un premier voyage pittoresque au sud du Mont Blanc, puis il nous a conduit dans les Alpes Graies par le Petit St-Bernard. Mons. Tschumi nous a raconté ses courses dans la vallée de Saas et à l' Alphubel. Mons. Fontannaz a continué cette tournée par le Col de Valpelline pour nous mener sur les sommets qui en-iourent Arolla. C' est à Zermatt que nous a conduits Mons. A. Mazel en passant par le Val Ferret et le pays d' Aoste. Mons. Tschumi nous a encore raconté Tine course faite à Pâques autour du Mont Catogne. C' est en Corse que Mons. Henrioud nous a conduits avec le Club Alpin français à la suite de sa réunion de Nice. Mons. Viollier, fils, nous a raconté une ascension au Vergy, Mons. Fontannaz à la Cime de l' Est, Mons. Jaquet à la Pointe Percée du Reposoir.

Dans les descriptions nous avons eu une étude de Mons. Correvon sur la vallée d' Aoste, de Mons. Balavoine une peinture de mœurs des paysans du pied du Vuache, de Mons. Th. Weber une description humoristique de la crête dn Jura entre la Dôle et la Faucille.

Nous axons entendu traiter 3 sujets d' histoire naturelle: Mons. A. Mazel a étudié la faune profonde des lacs suisses, puis le mode de propagation des-mousses. Mons. E. Thury a parlé du phénomène erratique à propos des roches de Saas.

Enfin nous avons eu 5 communications sur des-sujets divers: Une étude sur H. B. de Saussure par Mons. Jaquet, une analyse de l' Itinéraire du C. A. 8 » par Mons. Tschumi, une étude sur la Construction des chalets suisses et un entretien sur les dangers-résultant du développement de l' alpinisme moderne,, par le même. Mons. Pictet nous a rendu compte de l' assemblée des délégués à Olten.

Les courses organisées par la commission ont été au nombre de 14, dont 2 ne purent avoir lieu à. cause du temps ou faute de participants. Les autres-ont été en général assez fréquentées, surtout d' hiver et les deux courses générales de printemps-et d' automne. Ce sont: Le Môle ( 17 participants ); le Mont Cray ( 31 p. ), en janvier; le Reculet, en février ( 31 p. ); Balajoux ( 30 p. ): Plaine-aux-Rocaillea et Monnetier, course de printemps ( 73 p.Cape au Moine ( 25 p. ); le Grammont ( 41p .); la Tournette ( 9 p. ); Oldeuhorn ( 16 p. ); Pigne d' Arolla ( 7 p.)-. Pointe Percée du Reposoir ( 3 p. ); Pointe du Plan,, au Salève ( 42 p. ); Fourches d' Habère, course d' automne ( 51 p. ).

Les courses individuelles des membres de la section ont été nombreuses et variées, malgré le temps peu propice de cet été. Dans le nombre nous-comptons 4 premières ascensions: celles du Bächlistock ( 3274 " » ), de la Tête du Pascheu ( 2803 m ), de l' Elwerrück ( 3386 m ) et du Roc des Plines ( 3065 mNotre bibliothèque et nos collections ont continué à s' accroître par quelques achats, mais les dons ont été peu nombreux cette année. Les séances familières réunissent toujours les habitués au local, tous les mardis et vendredis.

Le comité a tenu pendant l' année 15 séances consacrées surtout à des questions purement administratives.

Notre section a continué à entretenir la cabane de la Panossière, dont les guides Bessard, de Bagnes, ont été chargés de faire l' inspection régulière. Cette cabane qui n' a été abordable que très tard dans la saison, et a l' inconvénient de n' être utile que pour une seule ascension, n' a été que très peu fréquentée cette année. Nous espérons qu' avec l' appui du Club, nous pourrons ouvrir aux alpinistes la partie supérieure de la vallée de Bagnes par la Construction d' une cabane dans le site grandiose de Chanrion. En attendant, nous avons pu fournir un petit subside à la section de Tarentaise du C.A.F. pour sa cabane en construction sur le Mont Jovet. Nous avons aussi continué à subvenir à l' entretien du sentier de la Grande Gorge, au Mont Salève. La comité a eu à s' occuper des dégradations survenues à ce chemin lors des coupes de bois faites cette année, et a dû se mettre en rapport à ce sujet avec les autorités françaises compétentes.

XIV. Glarus. Section Tödi. Der Vorstand besteht aus den letztes Jahr gemeldeten Herren. Die Zahl der Mitglieder beträgt auf Ende 1888: 111.

Es haben 1888 5 Vorstandssitzungen und 3 Sectionsversammlungen ( worunter 1 außerordentliche ) stattgefunden. Freie Zusammenkünfte sind 2 Mal veranstaltet worden.

Vorträge hielten die Herren: Pfarrer Dr. Büß, Glarus, über die Frage: „ Wie sind Gebirgswanderungen zu gestalten, um möglichst großen geistigen Gewinn zu bringen ", und Pfarrer Kind, Schwanden: „ Ferien- Wanderungen zwischen Davos und Engadin vom Sommer 1888 ".

Von 4 projectirten officiellen Excursionen wurde des schlechten Sommers wegen nur eine ausgeführt, nämlich diejenige auf den Piz Soi ( 8 Theilnehmer in Begleit eines Führers ).

Die Clubhütte am " Glärnisch ist von ca. 180 Personen, die am Grünhorn von 32 Personen in 13 Partien besucht worden; auf dem Tödigipfel selbst waren nur 4 Personen.

Freie Fahrten sind unternommen worden von den Herren: Fritz und Hrch. Brunner, Karl Collmusy Kasp. Hasli, Kasp. und Niki. Leuzinger, Hrch. Streiff, Oertly-Jenny, Uttinger; die wichtigsten sind: Bächi-stock-Ruchband, Säntis, Grünhorn, Ruehen-Glärnisch, Vrenelisgärtli, Beckistock, Claridenstock, Vorder-Eck-stock ( erste Besteigung ), Col Durand, Wildstrubel.

Führerversicherung: Die Führer sind im Frühjahr 1888 bei der Unfallversicherungsgesellschaft Zürich im Betrage von je Fr. 4000 versichert worden. An die Prämie von lO°/oo zahlen die Fuhrer die Hälfte; flir das Uebrige kommen Sektion ( 2 °/oo ) und C. C. ( 3 °'oo ) auf. In der Hauptversammlung vom 9. Mai 1888 ist, das Andenken an die 1863 erfolgte Gründung der Section zu ehren, eine Ftthrerhülfskasse angelegt worden.

XV. Graublinden. Section Khätia. Mitgliederzahl auf Ende December 1888: 109, inbegriffen 2 Ehrenmitglieder. Vorstand: Präsident: Fr. v. Salis, Oberingenieur; Vicepräsident: Dr. E. Killias; Actuar: Fl. Davaz, Zeichenlehrer; Cassier: Rud. Zuan-Sand, Privatier; Bibliothekar: Dr. E. Boßhard.

Es fanden 22 Sectionssitzungen statt, in welchen von folgenden Herren Vorträge, Mittheilungen und Vorweisungen gebracht wurden: Dr. Boßhard: a ) Resultate einiger Höhenmessungen mit dem Aneroïd- Chronik.54* barometer; b ) UeberLingg's Erdprofil ( mit Vorweisung ). Lehrer Davatz: a ) Ueber Cermenati's bibliographische » Werk: La Valtellina ed i Naturalisti; b ) Statistisches über die Section Rhätia; c ) Photographische Aufnahmen mit der Lochcamera ( ohne Linsen ). Seminarlehrer Imhof in Schiers: Ein Streifzug in die Grauen Hörner. Dr. E. Killias: a ) üeber Hacquet's Reise in Graubünden 1785; b ) Ueber das Aussterben der Psiadia rotundifolia; c ) Die Ursachen des Volksauf-standes in Tyrol; d ) über Lammer's Streitschrift gegen Prof. Schulz. Reallehrer Leupin: Sommertouren 1887. Dr. P. Lorenz: a ) Das Lawinenunglück in Fettan 1720; b ) Die Gletscher auf Neuseeland; c ) Ueber einen Artikel im Pögl d' Engiadina betreffend Wildschutz; d ) Bericht über den Stand der Steinwildeolonie in Seala. Gebrüder Meißer: Vorweisung eines von ihnen verfertigten Reliefs des Plessurgebietes. Oberingenieur F. v. Salis: a ) Die Vereinahütte; b ) Der Vorabgletscher; c ) Vorweisung einer Lawinenkarte von Zernetz und Umgebung; d ) Bericht über die Delegirtenversammlung des S.A.C.

Die Steinwildeolonie in Seala bei Filisur hatte im Berichtsjahre allerhand Mißgeschick und besteht zur Zeit aus 1 Bock und 2 weiblichen Thieren, welch'letztere auch den schneereichen Winter 1887/88 sehr gut überstanden. Die Thiere sind noch nicht zuchtfähig. Eine Reihe von Versuchen, welche zur Erwerbung älterer, ächter Thiere gemacht wurden, blieben leider erfolglos.

Von den geplanten Sectionsausflügen kamen folgende zu Stande: Piz Soi; Lenzer Horn, Piz Beverin. Von wichtigeren Einzeltouren kamen dem Berichterstatter zur Kenntniß: PaulHilz: Sulzfluh; Imhof: Dufourspitze, Sparrenhorn, Theoduljoch, Signalhorn,. Hochwang, Disrutpaß, Fuorcla-Lavaz, Cristallinapaßr Greina, Seehörner, Piz Soi; Leupin und Boßhard: Calanda, Montelin; E. und W. Meißer: Piz Kesch ;.

£44Chronik.

W. Meißer: Piz Bernina; Mettier: Aroser Rothhorn. Zwicky: Seehörner und Piz Soi.

XVI. Graubunden. Section Davos. Präsident: Hugo Eichter; Vicepräsident: A. Rzewuski; Actuar: Ernst Heim; Quästor: Paul Heckel. Mitgliederzahl im März 1889: 48.

Sitzung: Im Winter jeden zweiten Montag im Monat im Clublocale „ Bergadler ". Im Sommer jeden Mittwoch in verschiedenen Lokalen. Es haben im Laufe des Jahres 16 Sitzungen, 1 Generalversammlung, 1 außerordentliche Generalversammlung und 20 Vorstandssitzungen stattgefunden.

Vorträge wurden gehalten: Prof. Dr. Asper: Die Alpen-Fauna der Hochgebirgsseen; A. Rzewuski: Winterbesteigung des Tinzenhorns; P. Heckel: Die Hochebene von Bogota ( Columbien ) und ihre Bewohner; Pfarrer Hauri: Die Gletscher; E. Heim: Das Denkmal für Hermann Götz auf der Richisau; A. Rzewuski: Die Alpenflora. Amann: Die Moose der Hochalpen; Pfarrer Ziegler: Geistesleben der Thiere.

Im Sommer erstellte die Section einen Weg auf das große Schiahorn ( 2713 m ) mit einem Kostenaufwand von 700 Fr. Die unter Aufsicht der Section stehende Vereinahütte, welche dieselbe am Schluß der Saison 1887 von der Section Rhätia übernommen hat, konnte des schlechten Wetters wegen im Laufe des Sommers 1888 nicht auf den von der Section gewünschten Stand gebracht werden. Es ist beabsichtigt, dieselbe in Zukunft ständig überwachen zu lassen. Im Auftrage des C. C. wurde die Silvrettahütte und ihr Standort untersucht. Es ergab sich, daß der baufällige Zustand der Hütte daher rührt, daß dieselbe auf einer jungen Moräne steht. Die Verlegung der Hütte ist deßhalb nothwendig. Die bezüglichen Unterhandlungen mit dem C. C. sind noch nicht beendigt.

Behufs Regelung des Fuhrerwesens hielt die Section in diesem Winter einen Führerkurs, den ersten im Kanton Graubünden, ab, der sich der regen Theilnahme von 18 Schülern erfreute.

Die Section veranstaltete im Mai 1888 eine Sammlung für die Lawinenbeschädigten der Schweiz, welche die Summe von Fr. 475 ergab.

Touren wurden ausgeführt von den Herren: F. Stahel und Kind: Pischahorn im Winter, Piz Buin; A. Rzewuski, Dr. Leicher und J. Engi: Piz Vadret {Punkt 3226 ) mit Abstieg auf Vadret Puntota ( zum ersten Mal ) und phot. Excurs, in der Silvrettagruppe; J. Brani ) er: Arosa-Rothhorn; Pfarrer Hauri: Hochducan.

XVII. Luzern. Section Pilatus. Vorstand: Präsident: Vital " Stutzer, Redaktor; Vicepräsident: Jos. Eggermann, Ingenieur; Cassier: Alfred Breitschmid; Actuar: Melch. Burri; Bibliothekar: Carl Strübin. Mitgliederzahl pro 31. Dezember: 87, gegen 81 im Yorjahr.

Vereinssitzungen wurden 7 abgehalten, welche -durchschnittlich von 15 Mitgliedern besucht wurden. Vorträge hielten die Herren: Dr. Emil.Schumacher-Kopp: Eine norwegische Küstenfahrt; Dr. Rob. Stierlin: Die Gersauerhochfluh; Georg Mayr: Topographie des Wallenstockgebietes; Max Stocker, Ingenieur: Der Panoramograph; Eduard Röthelin: Streifzüge im Jura; Joh. Schmid: Geschichte des Wallis.

Sectionstouren konnten im Sommer des ungünstigen Wetters wegen keine ausgeführt werden, dagegen betheiligten sich an einer Wintertour auf das Buochserhorn ( 8. December ) 16 Theilnehmer.

Einzeltouren wurden uns zur Kenntniß gebracht: HH. Georg Mayr: Claridenstock, Blümberg ( Liedernstock ); Ed. von Schumacher, Ed. von Moos: Crispalt; J. Eggermann, J. Hindemann, R. Pfenniger: Wetterhorn; /. Eggermann, C. Strübin: Bristenstock; W. Stofer, C. Egli: Urirothstock mit Abstieg durch 's Kleinthal; /. Schiffmann, F. Berger, N. Augustin:

35 Grosses Spannort, Titlis ( 9. Decbr.Schiffmann, N. Augustin: Bristenstock; J. Schiffmann: Sättelistock und die meisten Gipfel der Wallenstöcke ;. F. Berger, N. Augustin: Monte Prosa und Pizzo-Centrale.

Zur Verbesserung des nördlichen Pilatusweges vom-Eigenthal über das sog. „ Heitertannli " wurden mit verschiedenen Interessenten Unterhandlungen gepflogen, welche zu einem Vertragsabschlüsse behufs Uebernahme der Verpflichtungen führten. Die Ausführung; ist jedoch bis jetzt an Forderungen des Corporations-rathes der Gemeinde Hergiswyl — Eigenthümerin des-betreffenden Terrains — gescheitert, welche nicht erfüllt werden können. Der Corporatiousrath motivirt diese Forderungen dadurch, daß die Hergiswyler mit dem bestehenden Saumweg auf Klimsenhorn bereits, bittere Erfahrungen gemacht hätten.

Eine Collecte unter den Mitgliedern der Section zu Gunsten der Lawinenbeschädigten ergab 300 Fr.

XVIII. Neuchâtel. Section neuchâteloise. Comité: E. Colomb, architecte, président; A. Bovet, banquier^, vice-président; V. Attinger, éditeur, secrétaire; J. Schelling, nég., caissier; L. Kurz, prof, bibliothécaire; A. Perrochet, prof ., correspondant de l' Echo des Alpes; C. A. Michel, nég., assesseur.

La section neuchâteloise a maintenant 13 ans d' existence. L' année qui vient de s' écouler a été une des plus heureuses pour elle. Nous avons reçu en 1888 12 candidats et nous n' avons eu aucune démission et aucun décès. L' effectif de la section est aujourd'hui de 61 membres.

Nous avons mis en train la publication au 1:25,000 d' une carte de Chaumont et Chasseral avec un guide pour le prix de 1 fr. l' exemplaire. Nos collections de-photographies, dessins, notre bibliothèque et notre? collection de minéraux augmentent régulièrement.

Le mauvais temps de la saison de 1888 nous a empêché d' effectuer une partie des courses inscrites à notre programme; toutefois six courses de section ont été faites dans le Jura et dans les Alpes. Les courses individuelles dans les Alpes ont été moins nombreuses à cause de l' été défavorable, cependant trois de nos membres ont effectué des premières ascensions de cimes au-dessus de 3500 m.

La section a contribué en organisant dans le canton la souscription publique pour les victimes des avalanches à obtenir le résultat remarquable qu' a atteint le Comité central, l' initiateur de cette œuvre de bienfaisance. Nous avons reçu la visite de la section des Hautes-Vosges du Club alpin français.

Le local de la section se trouve toujours au premier étage du Palais Rougemont, Salle des Sou-verains.

XIX. Neuchâtel. Section Chaux-de-Fonds. Comité ( pour 1889 ): Jeanneret-Perret, président; Ch. Humbert, fils, vice-président; Emile Courvoisier, secrétaire; H. Rieckel, fils, caissier; J.U. Saxer, bibliothécaire; Ed. Wasserfallen, correspondant de l' Echo des Alpes; Albert Theile, assesseur.

Notre section continue sa marche normale et progressive. Nous tenous régulièrement notre séance mensuelle et nos réunions hebdomadaires du vendredi; le nombre de nos membres s' est augmenté d' une manière réjouissante, notre effectif est actuellement de 79 membres.

Les courses ont été nombreuses cette année et bien fréquentées; notons, en passant, celles de Chasserai et du Schilthorn eu hiver, parfaitement réussies. Malgré un été déplorable bon nombre de nos membres ont profité des vacances pour faire quelques ascensions en Valais et dans les Alpes bernoises. Toutes ces courses ont eu leurs narrateurs et, comme travail, notre section a produit, cette année, une carte du Doubs au 1:50,000 des Brenets à Goumois, qui a été bien accueillie du public.

Enfin l' année 1888 s' est terminée par notre assemblée générale suivie d' un joyeux banquet.

XX. St. Gallen. Section St. Gallen. Vorstand wie 1887. Die Mitgliederzahl stieg von 126 auf 139. An den regelmäßigen Sitzungen in der Walhalla je am letzten Freitag des Monats nahmen durchschnittlich 25 Mitglieder Theil. Auch die freien Vereinigungen an den übrigen Freitagen erfreuten sich eines regen Besuches. Im Februar und November fanden festliche Clubvereinigungen statt.

In den ordentlichen Sitzungen wurden neben Erledigung der geschäftlichen Traktanden folgende Vorträge gehalten:

Von den HH. Präsident Rech Steiner: Ueber eine geologische Excursion unter Prof. Heim in das Gebiet der Windgällen-Gruppe; ferner Rückblick auf die 25jährige Thätigkeit der Section; Vicepräsident Borel: Pusterthal und Dolomiten; Ingenieur Brunner: Kartographie; C. Ilaase: Piz ZupHeinzelmann: Riffler, Zimba, Scesa; Seiler: Weißkugel, Buin.

Die Sammlung der Section für Schweiz. Lawinen-beschädigte ergab über 4000 Fr.

Die unter unserm Patronate stehende Dossenhütte wurde in unserm Auftrage von Führer Rieder wiederholt besucht. Das Hütteninventar wurde laut Bericht in Ordnung gefunden, für Erneuerung des Heues gesorgt und die nöthig gewordenen baulichen Renovationen angeordnet.

Von den officiellen Sectionstouren hatten diejenigen in die Grauen Hörner und auf das Scheerhorn unter der Ungunst der Witterung zu leiden. Es wurden ferner eine Tour mit Damen ( Kreuzegg ), dann eine militärische Recognoscirungstour von Buchs neben dem Sichelkamm vorbei nach Walenstadt und endlich im September die übliche Sentistour mit verschiedenen Auf- und Abstiegen ausgeführt.

Von wichtigeren Einzelntouren sind uns neben verschiedenen Fahrten im Alpsteingebiet folgende bekannt geworden: Th. Borel: Mannolata ( Fassathal ), Grohmannspitze, Langkofel, Geislerspitze-Sass Rigais; B. Hämmerte: Isenthälerspitze, Naafkopf, Hintere Schönthaufspitze, Cevedale, Suldenspitze, Piz Umbrail, Königsspitze, Drusenfluh, Scesaplana; L. Hübner: Weißsee-Joch; H. Koch: Oberalpstock, Gr. Scheerhorn, Galen-Stock, Piz Linard; H. Rühe: Oberalpstock; J. Schobinger: Piz Morteratsch, Piz Languard, Piz Ot, Piz Soi, Urirothstock; Dr. K. Schulz: Sulzspitze ( Sarnthaler Alpen ), Bréspitze, Peitlerkofel, Mittagscharte, Mittlere Putzspitze, Pizzo Doléda und westl. Putzspitze, Furchetta und Sass Kigais; Dr. W. Strauß: Trostberg, Gaiskopf, Kalteberg ( 1. Ersteigung von der Konstanzerhütte über Südostgrat ), Faselfadspitze, Ochsenberglekopf, Saumspitze, Seekopf ( 2. Ersteigung, 1. direkt aus Moosthal ), Hohes Kad, Weißseespitze, Inn. Oelgrubenspitze, S. Wildespitze über die nördl. ( 3784 ) direkt vom Taschachgletscher; jR. Wiesner: Piz Mezzem ( neuer Aufstieg über die westl. Felsen ), Piz Corvatsch ( neuer Aufstieg von Sils über die zweite Felsrippe ), Piz Sciora ( 1. Ersteigung ).

Ganz hervorragend sind auch dies Jahr wieder die Leistungen unseres Mitgliedes Herrn Ludwig Purtscheller in Salzburg, welcher theils in den Ostalpen, theils im Wallis, dem Alpsteingebiet u. s. w. nicht weniger als 93 Gipfel und Pässe, darunter drei erste Ersteigungen ( nördl. Mandelkogel, östl, Verstanklahorn und Pfeiserjoch ), gemacht hat.

XXI. St. Gallen. Section Alvier. Die Section Alvier zeigt bedeutend mehr Leben als früher, allein zwei Umstände hinderten doch die volle Kraftentfaltung: das schlechte Wetter und die Zerstreutheit der Section über 2—3 Bezirke, welche die Vereinigung der Mitglieder bedeutend erschwert.

Das Comité, noch aus den bisherigen Mitgliedern bestehend, wickelte seine Traktanden in 6 Sitzungen ab, die Gesammtsection die ihrigen in 2 Generalversammlungen, welche ihren Ort zu wechseln haben. Die Mitgliederzahl blieb dieselbe, da für Ausgetretene wieder Neue gewonnen werden konnten ( 37 ). Die Krisis wegen der Localmitglieder ist nun völlig hinter uns.

In der Lasa-Alp wurde das Nachtlager verbessert durch 6 Wolldecken und frisches Heu; auch einiges Eßgeschirr wurde hingebracht. In diesem Jahre gedenken wir ein vertragliches Abkommen mit der betreffenden Alpkommission zu treffen, damit den Touristen stets ein eigenes Appartement mit frischem Heu und Decken, sowie bestimmte Preise für Lebensmittel gesichert seien.

Am Calanda /Aufstieg von Vättis} wurde an verirrlicher Stelle der Weg besser gezeichnet und zwei Wegweiser angebracht.

Auch im letzten Jahr waren die Führer nicht zur Versicherung zu bewegen, eine Ersparniß für unsere Casse, die uns nur halb freut. Bei dieser Gelegenheit bringen wir den Besuchern unserer Gegend unser ausführliches Führer-Reglement, welches genauesten Aufschluß über Führer und ihre Preise für alle Touren gibt, in Erinnerung. Es war uns sehr ärgerlich, letztes Jahr Klagen über schlechte Führung zu hörenwarum aber vertrauen sich selbst alte Touristen jedem obscuren Menschen, der sich als Führer ausgibt, an, ohne unser Führer-Reglement, auf welches das Itinerar von Becker extra aufmerksam macht, zu Rathe zu ziehen? Bei vier Comitémitgliedern, welche alle an der Bahnhofstraße in Ragaz wohnen, sowie im Hotel National ebendaselbst kann man bereitwilligsten Aufschluß finden.

Einzeltouren wurden ausgeführt von G. Brandii: Falknis, Scesaplana; Dr. Seim: Falknis, Graue Hörner; Dr. Jörger: Calanda; Bez.Förster Bachtola: Graue Hörner; Hauptm. Pozzi: Graue Hörner, Streiftouren von der Albula bis zur Bernina, Sassalbo; Walss: Calanda, Graue Hörner; O. Neher: Calanda.

Die Frlihjahrsgeneralversammlung ernannte Herrn Hauptm. Fr. Becker, Ing.Top ., den Verfasser des trefflichen Itinerars, in Anerkennung seiner Verdienste um die Erforschung der Alpenwelt überhaupt, sowie speziell unseres Gebietes zum Ehrenmitglied der Section „ Alvier ".

XXII. St. Gallen. Section Toggenburg. Präsident: Georg Zwikel-Welti in Wattwyl; Actuar: Fritz Birn-stihl, in Wattwyl; Cassier: E. Giezendanner in Ebnat.

Die Section Toggenburg, welche am Bielerfeste wohl eine der kleinsten war, zählt jetzt beinahe 40 Mitglieder. Die Bestrebungen des S.A.C. scheinen nach und nach im Toggenburg Anklang zu finden.

Das Comité hielt vier Sitzungen ab. Generalversammlungen haben drei stattgefunden, in welchen liber folgende Touren referirt wurde: Visp-Zermatt, Gornergrat, Altmann und Frümsel.

Sectionsausflüge wurden ausgeführt am 13. Juni: Sentis; am 27. September: Frümsel und Selun.

XXIII. Schaffhausen. Section „ Randen ". Vorstand: C. Hößly: Präsident; C. Bahnmeier: Vicepräsident; E. Frauenfelder: Secretär; Dr. K. Henking: Archivar; K. Koch: Quästor.

Ende 1887 betrug die Zahl der Mitglieder 38. Während des Jahres 1888 traten ein 11. Bestand Ende 1888: 49.

Der Vorstand besammelte sich zu 7 und der Verein zu 9 Sitzungen.

Außer mit den ordentlichen Geschäften beschäftigte sich der Verein mit folgenden Traktanden: Vortrag des Hrn. Grimm über das Jodeln und den Gesang-in den Alpengegenden. Bericht des Hrn. Schnezler über seine Besteigung des Ofenhorns und Galenstocks. Vortrag des Hrn. Bahnmeier über die Alpenflora. Bericht des Hrn. Hößly über die Delegirtenversammlung in Olten. Bericht des Hm. Dr. Eug. Müller über die Clubfahrt auf den Titlis.

Gemeinsam wurden ausgeführt: Eine Randenfahrt in Verbindung mit Mitgliedern der Section Winterthur und Gästen der Section Constanz des*D. u. Oe. A. V.r eine Fahrt auf den Titlis, eine Reise nach Zürich zur Besichtigung des Simon'schen Reliefs.

An Einzeltouren sind zu verzeichnen: HH. Bahnmeier, Imhof und Dr. Gysel: Dammastock; Habicht und Waldkirch: Nägelisgrätli; Hößly: Oberaarjoch; Koch: Glärnisch, Großspannort; Grimm: Sentis.

XXIV. Schwyz. Section Mythen. Präsident: Th. Schuler, Quartiermeister; Vicepräsident und Cassier: Joseph Bettschart, Ingenieur; Actuar: H. Dienemann, Kaufmann. 34 Mitglieder.

Die von der Section im Jahre 1886 erstellte Schirmhütte auf dem großen Mythen wurde im Berichtsjahr durch Vertäfelung der Schlafzimmer und Einschindeln der Außenwände bedeutend comfortabler gemacht. Mit dem Ausbau des Weges und Verbesserung der Geländer soll im Sommer 1889 vorgegangen werden. Der Mythen erhielt auch in diesem Jahre trotz ungünstiger Witterung vielfältigen Besuch von Alpenfreunden.

Sectionsausflüge: 1. Stoos und Frohnalp 2. Vom Schächenthal über Ruosalper - Kulm in 's Muotathal. 3. Von Stans nach Kerns über das Stanserhorn gemeinsam mit der Section Titlis.

Einzeltouren: J. Bettschart: Titlis im Januar, Bristenstock. C. Wagener: Ramoljoch, Hochjoch, Versuch auf die Kreuzspitze.

XXV. Solothurn. Section Weißenstein. Comité: Dr. August Walker, Präsident; Apotheker Forster, Cassier; Rudolf Stuber, Advocat, Actuar.

Ausgetreten während des Jahres 1888 3 Mitglieder, neu eingetreten 7, übergetreten aus einer andern Section 1. Bestand Ende Januar 1889 42 Mitglieder.

An den Sitzungen, die wahrend der Wintermonate regelmäßig am ersten Freitag jeden Monats im Restaurant Reinert auf dem Friedhof stattfinden, und die durchschnittlich von 6—10 Mitgliedern besucht werden, wurden folgende Themata behandelt: Bodenehr: Bericht über seine Tour auf Buin, Linard, Bernina, Glüschaint; Dr. Walker: Bericht über seine Oetz-thaler-Gletscherfahrten; Max Egger: Die mediterrane Flora in der Schweiz; Dr. Walker: Die kleinen physischen Leiden des Touristen, ihre Verhütung und Behandlung; W. Forster: Strahlegg, Oberaarjoch, Grünhornlücke, Mönchsjoch; Rud. Stuber: Klein Matterhorn und Zermatter-Breithorn; Dr. Walker: Der alte Gletscherpaß zwischen Wallis und Grindelwald; W. Forster: Touristen-Katechismus des Balthasar Hacke vom Jahre 1793.

Die sommerlichen Excursionen in den Jura und die Voralpen waren theilweise gut besucht. Als Ziele sind zu erwähnen: Belchenfluh, Hohe Winde, Napf. Eine höchst interessante, ziemlich gefährliche Expedition unternahmen 5 Mitglieder der Section mit einigen andern Freunden des Höhlensports im December 1888 in eine auf dem hinteren Weißenstein gelegene Jura-höhle, das sogenannte „ Nidlenloch ". Die Expedition drang weiter vor, als irgend eine der bisherigen, konnte aber doch das Ende der Höhle noch nicht erreichen. Dauer des Aufenthalts in derselben acht Stunden.

Die Vereinstour in die Alpen führte auf Schynige Platte, Faulhorn, von dort auf Röthihorn und Simelihorn, mit Abstieg nach Grindelwald.

Einzeltouren: Die HH. Max Alter: Schilthorn; E. Bodenehr: Großes und kleines Spannort, Finsteraarhorn, Aletschhorn ( bis 100 m unter den Gipfel ); Ernst Burkard: Wetterhorn; Brauschi, Förster und Gaston v. Sury: Strahlegg, Oberaarjoch, Grünhornlücke, Mönchsjoch; Fröhlicher und Burkard-Hirt: €ima di Jazzi; J. Greßly: Monte Leone; JR. Stuber: Klein Matterhorn, Zermatter Breithorn; Dr. Walker: Vilan, Scesaplana; Dr. Kottmann: Balmhorn.

XXVI. Tessin. Sezione ticinese. La stagione non fu molto favorevole per gli alpinisti nel 1888. Domina-rono le piaggie, cosi che di tre escursioni generali risolte, una sola ( al pizzo di Molare, 2583™ ) potè essere eseguita. Parecchie furono invece, ad onta del cattivo tempo predominante, le escursioni individuali notificate al Comitato, come ad esempio: nel Malcantone, al monte S. Giorgio, al Bisbino, al Tamar, al Boglia, al ghiacciajo del Rodano, al Six Madun, al monte Ruscada, al Ghiridone.

Con poca spesa venne, della nostra sezione, fatta eseguire una correzione del sentiero che sopra l' alpe die Foppa conduce alla vetta del Tamar, punto centrale che offre uno stupendo panorama e che è molto frequentato dai Ticinesi e dai forestieri.

La nostra sezione ha un fondo di cassa di fr. 845. Le maggiori spese sono ora cagionate dalla pubblicazione dell' annuario, per la quale venne però promesso un sussidio della cassa centrale.

Il locale della sezione è ancora al Gambrinus in Bellinzona.

Biblioteca e collezione sono ancora incipienti.

Il comitato per l' anno 1889 venne composto dei signori: Avv. Curzio Curti, presidente; Emilio Balli, vicepresidente; Luigi Scazziga, cassiere; Bacchiilo Vonmentlen, segretario; Luigi Vantussi, Luigi Bianchi, Edmondo Schmid, membri.

XXVII. Unterwaiden. Section Titlis. Kein Bericht « ingelangt.

I. Uri. Section Gotthard. Vorstand: M. Stocker, Ingenieur, Erstfeld, Präsident; A. Muller, Kantonsförster, Altdorf, Aktuar; Al. Villiger z. gold. Schlüssel, Altdorf, Cassier.

Die Section Gotthard zählt nach Ein- und Austritt je eines Mitgliedes 35 Theilnehmer.

Die Section hielt im Berichtsjahr 3 Sitzungen ab und zwar je eine in Erstfeld, Amsteg und Altdorf,welche der Erledigung der Sectionsangelegenheiten, der Anhörung zweier durch Mitglieder gehaltener Vorträge, der Besprechung der Patentirung der hiesigen Führer und einiger Clubhüttenprojecte gewidmet waren.

Die Frage der Patentirung der hiesigen Bergführer .gelangte dieses Jahr zum Abschluß, indem die Regierung ein durch die Section Gotthard vorberathenes Führerreglement nebst Taxverzeichniß erließ. Die Erwerbung des Führerpatentes ist danach an die Bestellung einer Prüfung gebunden, welche durch eine aus Vertretern der urnerischen Regierung und der Section Gotthard gebildete Commission abgenommen wird. Im Berichtsjahre wurden 28 Führerpatente ertheilt und zwar an 16 Bewerber in der Eigenschaft als allgemeine, und an 12 Bewerber als Localführer. Beachtenswerth ist, daß unter der erstem Zahl auch « in schneidiges Mitglied der Section Uto figurirt, welches auf diese ebenso einfache als originelle Weise den Vorwurf der Führerlosigkeit seiner Touren ent-kräftigt.

Es fanden dieses Jahr zwei Sectionsausflüge statt, von denen der erste auf den Jacober ( 2506 » ) von 3 ( Kantonsförster Müller, Z. Zurfluh und Stocker ), der zweite auf den Rophaien 2082 ( im December ) von 2 ( Kantonsförster Müller und Stocker ) Mitgliedern besucht war. Außerdem sind uns folgende Touren von Sectionsmitgliedern bekannt geworden: Anton Meyer: Balmhorn; W. v. Räder: Cornettes de Bize, Diablerets ( bei Schneesturm ), Lämmernjoch, Torrenthorn; Stocker: SeewlipSchillig, F.: Bristenstock.

Die Clubhütte auf Hüfialp, deren Unterhalt die Section Gotthard auf Kosten der Section Pilatus besorgt, ist im Laufe des Berichtsjahres durch den Sectionsactuar besucht und mit Ausnahme einiger unbedeutender Mängel, deren Reparatur angeordnet wurde, in gutem Zustand befunden worden.

XXIX. Wallis. Section Monte Rosa. Comité: Président: Ant. de Torrente; Vice-présidents: Seiler, Jos., et d' Allèves, Raph.; Secrétaire: Max de Stockalper; Caissier: Escher, Joseph; bibliothécaire: Ritz, Raph.

Nous enregistrons 23 réceptions, 7 démissions et 1 mort. Effectif au 31 décembre dernier 120 membres.

Les réunions générales eurent lieu dans les trois-parties du canton. Dans celles du Haut et du Bas-Valais la participation était nombreuse. A la réunion de Brigue, après l' expédition des affaires courantes, l' assemblée eut le plaisir d' entendre une conférence de Mr. Alf. Cérésole sur des sujets et des légende* alpins.

Une course collective conduisit ensuite les membres-sur le plateau de Rosswald, en face dû massif du Simplon et de celui de l' Aletsch. A Monthey le programme de la réunion a eu aussi son plein succès.

Le plan de la cabane du Weisshorn, admis par l' ancien C. C, n'a pu être mis en exécution à cause de la grande masse de neige tombée et disparue tardivement. Elle sera mise en œuvre à la prochaine saison d' été. L' ameublement de la cabane de la Concordia fut complété par l' achat de couvertures fabriquées-spécialement pour le C.A.S.

La bibliothèque et la collection des fragments de roche des sommités augmentent modestement. La commission de l' étude du mouvement des glaciers est « n activité et a choisi une vingtaine de glaciers à observation.

La salle de notre section à Sion a été transférée dans une autre maison plus spacieuse et appropriée au but.

Courses individuelles: Mr. et. Mrs. Stonawski: Mont blanc par St-Gervais et le Dôme du Goûter, Monte Canin; MM. Dr. Seiler: Traversée du Mont €ervin; Escher, Jos.: Monte Leon«; Franzoni, Alb.: Wildhorn, Tennbachhorn; de Torrente, Ant.: Croix de fer, Gramont, Schwarzhorn; Solioz, Victor: Schwarzhorn.

XXX. Waadt. Section des Diablerets. Président: Mr. Emile Dutoit; Vice-président: Ernest Correvon; Secrétaire: Eug. de la Harpe; Caissier: E. Zschokke; Bibliothécaire: R. Guisan: Délégués de la sous-section de Jaman: Jules Guex et de Gautard.

Effectif. 27 admissions dans le courant de l' année, 25 démissions et décès. Effectif approximatif au 1er janvier 1889: 260 membres.

Séances. 10 séances mensuelles fréquentées par une moyenne d' une vingtaine de membres. Conférences scientifiques de MM. les professeurs Eenevier et Dufour et nombreux récits de courses. Banquet très animé le 15 décembre.

Bibliothèque. Continue à s' accroître et peut maintenant être consultée six fois par semaine au cercle littéraire, Place-St-François. Publication d' un catalogue envoyé à tous les membres.

Cabanes. Cabane d' Orny continue à être entretenue en bon état; il faudra cependant pour l' année prochaine faire quelques réparations au toit en vue de prévenir les gouttières. Elle a été fréquentée du 3 juin au 18 octobre par 39 caravanes comprenant 74 touristes messieurs, 28 touristes dames, 39 guides et porteurs, 7 pèlerins.

La cabane Constantin au Mountet, au fond de la vallée d' Anniviers, a été inaugurée les 2 et 3 septembre. Commencée en 1887, la construction a été dirigée et surveillée par Mr. H. de Constant dont le nom demeurera attaché à la cabane. Ce nouveau refuge,, placé au milieu d' un cirque admirable de glaciers, procurera un abri vaste et commode aux nombreux touristes qui se dirigent depuis Zinal sur Zermatt on Evolène. La cabane est solidement construite et peut contenir 23 personnes.

Courses. 4 courses collectives ont été organisées-par le comité: Janvier: Mont de Baulmes et visite à nos collègues de Ste-Croix; 16 participants. Juin: Course à la Gumflnh; 19 participants. Septembre: Inauguration de la cabane Constantin et retour par le Col Durand et Zermatt; 18 participants, y compria le délégué du Comité central, Mr. Schiesser de Glaris. Enfin en octobre, ascension du Catogne, contrariée par le brouillard; 10 participants.

Les courses individuelles ont été moins nombreuses que d' autres années à cause du mauvais temps persistant. Voici les principales:

MM. Barbey, A.: Aiguille du Tour ( en juin ), Aiguille de la Neuva ( 1™ ascension ), Aiguille Rouge du Dolent ( lre ascension ), Jardin du Talèfre, Pointe ( 3777 m ) à l' ouest du col du Triolet, Col du Chardonnet, Col de la Grande Luis ( 1er passage ), Col Durand; Corbaz, B.: Pointe d' Aveneyres, Pointe Ronde, Mountet; Correvon, E.: Aiguille du Tour ( en juin ), Besso, Cols de la Dent Blanche de Bréonnaz et de l' Allée; Léon Bornand: Aeggischhorn; Ls. Jaccard-Lenoir: Aeggischhorn; Th. Ritlauer: Gumfluh, Rubly, La Besso, Rothhorn de Zinal; De Constant, H.: Col Durand; De la Harpe, Éug.J.P.: Crête de la Motte ( en avril ), Argentine, Cornettes de Bise, Corbeau, Signal de Bellevue ( en mai ), Col de Fenêtre ( St-Bernard ), Pointe d' Orny, Col des Plines, Catogne, Mountet, Mont-Blanc de Moming, Tour d' ADe la Harpe, E., et Brindeau, A>: Mont Rouge ( Mauvoisin ), Col de Fenêtre, Mont Avril, Col del Coronas, Col du Théodule, Htthnerknubel, Eggishorn, Jungfraujoch; Butoit, E.: Guinfluh, Corne de Sorrebois, Mountet, Col Durand; Guisan, R.: Bel Oiseau, Rebarmaz, du Brevent au col des Montets, par les Aiguilles Rouges de Chamonix; Morin, R.: Dent de Morcles, Diablerets; Zschokke, E.: Mountet, Col Durand.

Sous-Section de Jaman. Courses individuelles. MM. Beer, J.: Berra ( hiver ), Wildhorn, Dent de Morcles; Bcer-Monnet: Berra ( hiver ), Aiguille de Vaiorsine ( ou LoriazBaron, Jules: Wildhorn, Cornettes de Bize, Gumfluh; Chavannes, Jules: Wildhorn, Tour Sallières; Doge, François: Berra ( hiver ); Forestier, V.: Berra ( hiver ), Tour Sallières; Hahn, L.: Berra ( hiver ), Wildhorn, Tennbachhorn ( cime N.E. ), Tour Sallières; Loric, Victor: Diablerets; Maillard, Gust.: Wildhorn, Cornettes de Bize; Nicohier, O.: Excursions dans les Sierras Morena et Nevada, Col de Zegri ( Nevada ), Pennon de Gibraltar, Rochers de Naye ( hiver ).

SOUS-Section de Jaman: Président: Mr. Victor Forestier; Vice-président: François Doge; Secrétaire: Aug. Chavannes; Caissier: G. de Palézieux; Bibliothécaire: Bœr-Monnet.

Elle compte 80 membres environ. Elle continue à tenir des séances mensuelles animées par des conférences et des récits de courses. MM. Guex et F. Doge ont poursuivi leurs observations au sujet de l' avancement des deux glaciers du Trient et des Grands.

La sous-section a aussi eu son banquet des pins animés le 18 février 1888.

Quant aux courses individuelles, voir le tableau de l' ensemble des courses de la section.

La commission des courses a organisé cinq courses collectives: En hiver à la Berra. Au printemps à la croix de Javernaz; en été à la Gumfluh et au Wildhorn. En automne, au Fts de Cheville.

XXXI. Zug. Section Rufiberg, Präsident: Th. Dändliker-Bär in Baar; Actuar: BÉBrunner, Kantonsförster in Zug; Cassier: J. M. Weber-Strebel in Zug; Bibliothekar: J. Keiser, Professor in Zug. Mitgliederzahl am 31. Dezember: 26.

Während des Jahres fanden 4 Sectionsversamni-lungen statt. Durch Geschenke an Mineralien, Gipfel-Steinen und Hochgebirgsphotographien wurden unsere Sammlungen namhaft vermehrt. Durch Herausgabe des Wild8pitz-Panorama ( Roßberg ), welches dem 23. Jahrbuche beigelegt ist, hat unsere kleine Section keine kleine Aufgabe übernommen.

Sectionsausflüge fanden statt: am 27. Mai auf den Gottschalkenberg, am 21./22. Juli auf den Drusberg mit der Section Uto, am 28. October auf den Roßberg ebenfalls mit der Section Uto.

Einzeltouren: /. M. Weber-Strebel: Mutthorn, Furkahorn, Nägelisgrätli; Gust. Boßard: Piz Languard, Brisen; Joh. Wyß: Drusberg; Xav. Wetzstein: Weißmies, Joderhorn, Dom-Traversirung von Saas-Fee nach Randa, Triftjoch.

Für die Lawinenbeschädigten wurden durch die Section gesammelt an Beiträgen von Behörden, Privaten und Mitgliedern: Fr. 1320.

XXXII. Zürich. SectionDto. Vorstand: Präsident: JobnSyz; Vicepräsident: Prof. Dr. W. Gröbli; Actuar: Dr. A. Lüning; Quästor: Major F. Oederlin-Harten-stein; Beisitzer: Prof. Dr. G. Meyer von Knonau, Albert Huber und F. H. Fäsy; Bibliothekar: R. Bttchi-Hurter. Mitgliederzahl per 31. Dezember 1888: 385, gegen 374 im Vorjahr.

Zusammenkünfte finden statt: Im Wintersemester ( October—April ) zwei per Monat auf der „ Schmied- Chronik.661 «. stube ", im Sommer freie Vereinigungen in der Umgebung der Stadt..

Es wurden in den Wintersitzungen folgende Vorträge gehalten: HH< JProf. ot, G. Meyer von Knonau: Der SchmollwinkeL eines mittelalterlichen Kirchenfürsten in den Dolomiten; Lavater-Wegmann: Die Clubhütten des 8. A. C.; Prof. Dr. Walder: Wanderungen im Tyrol und Besteigung der Wildspitze ( 1887 ); Ing.Top. Frid. Becker: Skizzen aus dem Sotto Cenere; Pfarrer Julius Sluder: Walliser Studien; Carl Seelig jun.: Sonntagsausflüge von der Oeschenenalp; Prof. Dr. Heim; Erinnerungen an Arnold Escher von der Linth; August Näf: Eine Schreckhornfahrt; Ing. Emil Huber: Jungfrau, Weißhorn und Bietschhorn im Sommer 1888; Prof. Dr. Walder: Wanderungen im Tyrol ( 1888 ); Prof. Dr. G. Meyer von Knonau: üeber den von Hannibal für den Uebergang nach Italien .gewählten Alpenpaß.

In der Sitzung vom 16. November wurden zu Ehrenmitgliedern der Section Uto ernannt: Herr Prof. Dr. A. Heim in Anerkennung seiner Verdienste um die wissenschaftliche Erforschung des Hochgebirges »nd die Förderung der Ziele des S.A.C.; Herr Ing.Top. Simon in Anerkennung seiner Verdienste um die Topographie und die plastische Darstellung des Hochgebirges, sowie der daraus hervorgehenden, befruchtenden Anregungen in weiten Kreisen des schweizerischen Volkes.

Die Section beschloß, das Clubfest pro 1889 zu übernehmen; es wurde ihrem Wunsche entsprochen und von der Delegirtenversammlung nach ihrem Vorschlag Herr Reg.Rath J. E. Grob zum Festpräsidenten gewählt.

Wegen Errichtung einer Clubhlltte am Dom wurden neuerdings Unterhandlungen mit den betheiligten Kreisen in Randa angeknüpft, und es ist alle Hoffnung 36 vorhanden, daß der Bau im Jahre 1889 an Hand genommen werden könne.

Die in Aussicht genommenen sechs Sectionsausflüge-wurden sämmtlich ausgeführt: là. April über den Kerenzenberg, Zusammentreffen mit der Section Tödi; 27. Mai Krenzegg - Schnebelhorn; 16./17. Juni Brisi,, mißlang in Folge schlechter Witterung; 21./22. Juli Drusberg; ll./l2. August Calanda; 28. October Roßberg, Zusammentreffen mit der Section Roßberg.

Dem Vorstand ist von folgenden bedeutenderen Einzeltouren Eenntniß gegeben worden: Alfred Bebtet Petersgrat; Paul Carpentieri Pizzo Centrale, und mit L. Schröter: Arosa-Rothhorn; Hans W. Egli: Petersgrat, Col d' Hérens, Rimpfischhorn, Alphubeljoch,. Wellenkuppe, Weißhorn, Matterhorn, Zinal-Rothhorn. ( von Zermatt nach Zinal traversirt ), Piz Bernina. A. Egli: Petersgrat, Bernina; F. Fäsy-Schultheßt Silvrettahorn; Prof. J. Franti: Schienhorn, Bietschhorn, Zinal-Rothhorn, Lo Besso; Hans Frick: Krönte,. Groß-Scheerhorn. Prof. Dr. W. Gröbli: Vrenelisgärtli,. Wanderungen im Clubgebiet: Schafgrat, Simel, Punkt 3107, Piz Soi und die Gipfel östlich des Wildsee* vom Punkt 2688—2649, Sazmartinhorn, die Kette von der Trinserfurka bis Punkt 3128 vor der Ringelspitze,. les Ecrins ( traversirt von der Süd- nach der Nordseite ), les Bans, Festihorn, Balfrin; Adolf Hug: Bächistock, Piz Tremoggia, Monte della Disgrazia, Monte-Sissone; Dr. A. Lüning: Piz Linard, Umbrail, Vrenelisgärtli; August Näf: Weißhorn, Dom, Mönch,. Finsteraarhorn; August Näf und Carl Seelig jxm.i Bielenstock, Gwächtenhorn, Sustenhorn, Vorderer Mürtschenstock; die gleichen Herren mit Ingenieur E. Huber: Gletschhornlücke; Friedrich Oederlin: Clariden; C. W. Pfeiffer: Aglsjoch, Kantekopf; Adolf Pfenninger: Ruchenglärnisch, Ochsenkopf; Adolf Pfenninger und August Brunner: Pizzo Centrale,. Rautispitz; Max Schneeli und Emil Huber: Jung- Chronik.663 frau, Weiß'horn, Bietschhorn; C. Seelig jun.: Roßälplispitz, neuer Paß südlich vom Maaßplankenstock ( ca. 3330 ), Gurschenstock, Gamsstock, Kühplankenstock ( ersteBesteigung ), Fleckistock; Hans Svßtrunk: Oberalpstock, Badus, Piz Medels; Baron Stael von Holstein: Titlis, Engelberger Rothstock, Placidusspitze ( nördliche Spitze desGroß-Spannortes, erste Besteigung ), Jungfrau; John Syz und Ernst Trümpier: Basòdino, Campo Tencia; Walther Treichler: Piz Kesch, Brünnelistock mit directem Abstieg nach dem Obersee; W. Treichler und E. Huber: Zindlenspitz am 15. Januar; Prof. Rebstein: Mürtschenstock; W. Schwamborn: Weißmies, Zinal-Rotbhorn, Alphubeljoch; Prof. Dr. E. Walder: Großglockner; Herrn. Waldthausen: Tristner, zum ersten Mal direct von Mayrhofen bestiegen, Zsigmondyspitze, Schwarzenstein, Großer Mörschner, Thurnerkamp, Großer Mösele, Roßruckspitze, Talgenköpfe, Großer Greiner.

Auf eine Anregung des Vorstandes hin erklärte sich Herr Ing.Top. S. Simon bereit, sein Relief der Jungfraugruppe im Maßstabe 1:10,000 in Zürich auszustellen. Neben diesem Relief wurde dasjenige des Herrn X. Imfeid: Zermatt und Monte Rosa-Gruppe, sowie das Relief des Engadins von Herrn S. Simon zur Besichtigung aufgestellt. Der Erfolg dieser Ausstellung war ein sehr großer, und es ist nicht zu bezweifeln, daß durch dieselbe mancherorts die Liebe zu den Bergen mächtig angefacht und die Interessen des S.A.C. wesentlich gefördert wurden.

XXXIII. Zürich. Section Bachtel. Vorstand: Präsident: G. Finsler, Pfarrer, Hombrechtikon; Vicepräsident: W. Weber-Honegger, Kantonsrath, Rüti; Quästor: C. Bindschedler, Kaufmann in Schirmensee; Actuar: Fr. Lebmann, Redactor, Hinweil; Bibliothekar: C. Rttegg, Sekundarlehrer, Rüti. Mitgliederzahl: 1. Januar 1888: 78, 31. December 1888: 90.

Die Zusammenkünfte fanden im Winter je am ersten Sonntag eines Monates abwechselnd in Wald, Rüti, Rapperswyl und Wetzikon statt; es wurden deren 8 abgehalten. Außerdem fand eine außerordentliche Sitzung auf dem Bachtel und eine Reunion mit den Sectionen Uto und Winterthur ebendaselbst statt. Am ersten Montag jeden Monats fanden überdies freie Vereinigungen auf unserm Bachtel statt.

In den 8 Sitzungen wurden folgende Vorträge gehalten: Pfarrer Finaler: Schweizerreisen in frühem Jahrhunderten, Beigpässe und Wasserscheiden, aus der Geschichte des obera Zürichsees; C. Bindschedler: Verschiedene Berichterstattungen, Schilderung einer „ Tellenfahrt " in Flüelen; Beglinger: Die Entstehung des Walder Tobeis; Leder-Walser: Wanderungen im Wallis; Pfarrer MM: Die gemeinsame Excursion auf den Fluhbrig.

Die Section bethätigte sich ferner nützlich durch Anlegung eines nach der Blüthezeit der Pflanzen geordneten Bachtelherbariums, das den Bachtelbesuchern auf dem Bachtel auf Wunsch zur Einsichtnahme vorgelegt wird. Außerdem nahm eine nothwendig gewordene Statutenrevision mehrere Sitzungen in Anspruch.

Gemeinsame Excursionen: 1 ) Der Fluhbrig mit Abstieg nach Richisau; 2 ) Calanda mit Aufstieg von Chur und Abstieg nach Vättis ( irrigerweise durch das wilde Gonschirolatobel ), Kalfeuserthal, Saurenstock, Piz Segnes, Vorab, mit Abstieg nach dem Panixerseeli, Elm. Trotz des ungünstigen Sommers waren wir bei beiden Touren, die zusammen 61/2 Tage in Anspruch nahmen, vom besten Wetter begünstigt.

An Einzeltouren nennen wir: C. A. Keller: Jungfrau, Urirothstock; Finsler: Piz Languard, Gravasalvas, Septimer, Piz Ner, Piz Corvatsch; Honegger-Stahel: Scesaplana; Dr. Heqetschweüer: Sidelhorn; Ochsner und Meier: Nägelisgrätli; Leder, Kräutle und Steiner: Leistkamm ( durch die große „ Gacht "

hinauf ), Piz Umbrail, Wanderungen im Tyrol und Vorarlberg; Kleinert: Stätzerhorn, Ochsenkopf.

XXXIV. Zürich. Section Winterthur. Vorstand: Präsident: O. Herold; Actuar und Vicepräsident: Dr. Aug. Sulzer; Quästor: P. Reinhart-Sulzer; Bibliothekar: E. Büchler. Mitgliederzahl: 75. Die Section hielt im Winter alle 3—4 Wochen Sitzungen ab; im Sommer fanden alle Donnerstage freie Zusammenkünfte statt.

Es wurden folgende Vorträge gehalten: O. Herold: Griespaß; E. Büchler: Die Schlacht bei Frastenz; Prof. Wolff: Ueber Blitzableiter an Clubhütten; J.. Weber: Besteigung des Bifertenstocks.

Ein Traktandum, das fast in jeder Sitzung wiederkehrte, war die Erstellung eines Aussichtsthurmes auf dem Eschenberg. Eine Preisausschreibung brachte uns eine große Anzahl von zum Theil sehr schönen Entwürfen, welche öffentlich im Stadthause ausgestellt wurden. Das Preisgericht ertheilte den ersten Preis dem Herrn Boßhard in Näfels, den zweiten dem Hrn. Architekt Kasser in Bern. Das erstgekrönte Project wurde nachträglich noch in einigen Einzelheiten, namentlich im Sinne einer Verstärkung der Konstruktion, verbessert und soll nun ausgeführt werden. Die nöthigen Mittel sind durch Privaten zusammengelegt und durch den Stadtrath in sehr freundlichem Entgegenkommen ergänzt worden. Die Kosten sind auf Fr. 12,000 veranschlagt.

Unsere Clubhütte am Muttsee wurde auch diesen regnerischen Sommer viel besucht. Es zeigt sich deutlich, daß sie einem Bedürfniß entspricht. Sie hat eine großartige Gebirgsgegend ( Ruchi, Hausstock, Bifertenstock ) dem Besuche aufgeschlossen. Zu ihrer Beaufsichtigung ist eine besondere Kommission gewählt worden, an deren Spitze J. Weber steht.

Sectionsausflüge: im Winter auf den Uetliberg; im Mai, gemeinsam mit der Section Randen und von ihr gastfreundlich bewirthet, auf den Randen, speciell zur Besichtigung der dortigen Aussichtstürme; ferner auf die Lägern, und im Herbst auf die Weißweil ( Kt. Glarus ).

Es sind folgende Einzelfahrten gemeldet worden: J. F. Ammann: Ringelspitze; E. Bühler: Piz Capütschin, Piz Kesch; Dr. Forrer: Mönchsjoch, Mönch, Finsteraarhorn; /. Furrer: Gebiet des Alvier und Gauschla; O. Herold: Gr. Hundshorn; E. Moser '. Montafun, Paznaun, Fimberpaß, Davoserberge; G. Müller: Wildhorn, Bivouac in der Thierberghöhle, Wildstrubel; J. Weber-Imhoof: Bifertenstock auf neuem Wege über den Frisalgletscher, Dom.

Feedback