Sectionsberichte

Hinweis: Questo articolo è disponibile in un'unica lingua. In passato, gli annuari non venivano tradotti.

I. Aargau. Section Aarau. Präsident: A.Neuburger;Actuar: A. Glaser; Cassier: L. Doser. Die Zahl der Mitglieder ist auf 18 zurückgegangen, welche sich nur selten zusammenfinden. Von Bergtouren sind angezeigt worden: Von den Herren Oberst Bleuler: Aletschhorn; Dr. Hirzel': Li tschenpaß, Hockenhorn, Griespaß; Dr. H. Wirz: Piz Piatta im Oberhalbstein, Pizzo della Margna, Piz Fora, Piz Tremoggia, Fuorcla Capütschin, Capütschin; A. Neuburger: Wanderungen in der Stock.hornkette. Diverse andere Projecte wurden durch die schlechte Witterung im Spätsommer vereitelt.

II. Aargau. Section Zofingen. Präsident: Karl Offenhäuser; Vicepräsident und Bibliothekar: Alb. Mägis, Bankdirector; Cassier: Hans Senn; Actuar: C. Seiler. 41 Mitglieder.

Die Section versammelte sich im Berichtjahr 5 Mal.

Die Bibliothek vermehrte sich, wie im Vorjahr,wesentlich aus den abonnirten und tauschweise erhaltenen alpinen Publicationen und einigen Geschenken von Mitgliedern, von der festgebenden Section Basel, der Sous-Section du Jaman und dem Alpenclub Oesterreich. Die Kasse weist einen Activsaldo auf von Fr. 390. 85. Der Sectionsbeitrag ist wie früher Fr. 6.

Vorträge wurden 2 gehalten: Herr Rector Matter in Kölliken sprach über barometrische Höhenmes- sungen und Bezirkslehrer Seiler über die Republik San Marino, wesentlich in Bezug auf deren Topographie, Geschichte, Verfassung und Rechtswesen. Die 2 Mitglieder Paul König und Hans Senn brachten Relationen über ihre Touren.

Es kamen 2 Sectionstouren zur Ausführung: Die erste auf die Höhe von Erpolingen und die zweite auf die Frohnalp.Einzeltouren: Herren Pfarrer Andres: Schilthorn; Paul König: die Hohe Salve bei Kufstein; Metzger: Ofen- und Reschen-Paß, Fuorcla Surlei und Muotta Muraigl; Hans Senn: Hoher Stollen, Dammastock, und Bezirkslehrer Seiler: Wanderungen im nördlichen Appennin, unter Anderm zu den Ruinen von Canossa.

III. Appenzell A.Rh. Section Sentis. Präsident: Regierungsrath Steiger-Zölper; Actuar: Ed. Berlocher; Cassier: Hans Wetter; Bibliothekar: Rathschreiber Engwiller; Beisitzer: M. Meyer. Mitglieder: 60.

Die monatlichen Versammlungen fanden regelmäßig statt und wurden von einem Häufchen Getreuer fleißig besucht. Das „ Clubkränzchen " fand auch dieses Jahr freudigen Anklang bei den Damen und nahm einen sehr angenehmen Verlauf.

Die Bibliothek wächst langsam an und wird fleißig benutzt, wie auch die wandernde Club-Mappe. Für die meteorologische Station auf dem Sentis sicherte die Section einige Jahresbeiträge zu sowohl aus der Casse als durch Sammlung freiwilliger Beiträge. In gleicher Weise wurde eine namhafte Spende für die Familie Egger ermöglicht.

Von Besteigungen werden verzeichnet: Herr Hof-stetter-Meier: Dom, Alphubelpaß und Weißmies, die beiden letzten Touren mit den Herren J. M. Meyer und Hans Wetter; Otto Roth: Breithorn; J. Huber: Titlis, Spannort- und Schloßberglücke; Fr. Schläpfer: Touren im Rheinwaldgebirge.Von Club-Touren wurde nur diejenige auf den Sentis ausgeführt. Weitere Ausflüge kommen auch hier allmälig in Aufnahme.

IV. Basel. Section Basel. Obmann: W. Vischer -v. Speyer; Statthalter: Emil Burckhardt; Schreiber: Ed. Hoffmann; Seckelmeiste'r: J. Stehelin-Koch; Biblio: thekar: L. Rtttimeyer; Unterbibliothekar: F. Burck'hardt. Mitgliederzahl 122. Aufgenommen 13; ausgetreten 2; gestorben 2, worunter unser allbekannter Cdt. Brenner.

Zusammenkünfte: Wie immer alle 14 Tage, durchschnittlich von 30 Mitgliedern besucht.

Vorträge: Ed. Wartmann: Spaziergänge im Clubgebiet; Prof. Schieß: Italienische Reise und Chamonix, Touren in der Mont-Blanc- und Monte Rosa-Gruppe; Prof. Rütimeyer: Die atlantische Küste Frankreichs, zwei Vorträge; Gerber-Bärwart: Touren in den Binnenthaler Gebirgen; Dr. Alf. Geigy: Reise nach Schweden, Norwegen und Schottland. Aus dem mittlern und nordwestlichen Frankreich, zwei Vorträge; Fr. Hoffmann: Von Chamonix nach dem Lukmanier; Prof. C. Meyer: Skizzen aus den Piemonteser und Savoyer Alpen, zwei Vorträge; W. Vischer: Ersteigung des Rympfischhorns; Krayer-Förster: Rückreise aus China nach Europa, zwei Vorträge; Ingenieur Icely: Ueber die Katastrophe von Elm, mit Vorweisung von Profilen; C. Socin: Touren in der Umgebung des Lötschthals und Ersteigung der Hohgleifen ( Adlerspitz ); Prof. Bischoff: Besteigung mehrerer Gipfel der Maderanerthalberge und Besuch des Silvrettagebietes; Preiswerk-Groben: Maderanische Nebelbilder; R. Schaub: Besteigung des Rizlihorns.

Geschenke: Eine große Zahl schöner Photographien von Val Piora und Umgegend, von Herrn Fx. Cornu, selbst aufgenommen, und ein Panorama vom Ballon de Guebwiller von Herrn Schlumberger-Ehinger.

Ob die Section ihre diesjährige Hauptaufgabe, die Abhaltung des Jahresfestes des S.A.C., richtig gelöst hat, steht natürlich nicht bei ihr zu entscheiden. Nur so viel darf den werthen Clubgenossen versichert werden, daß es wenigstens am guten Willen dazu nicht gefehlt hat. 163 Auswärtige und 70 Basler nahmen daran Theil.

Das Excursions-Comité brachte fünf meist schwach besuchte Excursionen zu Stande. Alle diese kleineren Touren sind eben von den Meisten schon oft gemacht worden. Am 6. Februar über Schloß Landskron auf den Blauen und nach Grellingen, 7 Theilnehmer; am 20. März über den Belchen nach Olten, 10 Theilnehmer; am 26. Mai Zusammenkunft von 24 Bernern und 16 Baslern auf dem Paßwang; am 17. Juli über die Schafmatt in 's Laurenzenbad, kannibalische Hitze, 5 Theilnehmer; am 27. November über den Rämel nach Laufen, sehr zweifelhaftes Wetter, 5 Theilnehmer.

Einzeltouren wurden in allen Gebieten der Schweiz, auch einige im Auslande unternommen; es wird hier aber nur eine beschränkte Zahl angeführt. Herr Raillard: Titlis-; Stehelin-Koch: Touren im Bernina-Ge-biete; Fr. Vischer: Grand Mceveran und andere Berge des Clubgebietes; Gerber-Bärwart: Ruchen-Glärnisch; W. Vischer: Titlis, Groß Spannort; Stähelin-Burckhardt: Titlis; Dr. Ed. Hensler: Uri- Rothstock; Hoffmann-Burckhardt: Pizzo Centrale, Piz Taneda, Pizzo Cadlimo; Krayer-Förster: Pyrenäen, Col de Marcadaou, Pic de Marcadaou, Puy de Dome; C. Socin: Petersgrat, Tschingelgletscher, Lötschengletscher und -Paß, Aletschgletscher, Hohgleifen ( Adlerspitz ); Nötzlin - Werthemann: Camoghè, Piz Taneda; Fritz Frey: Pizzo Centrale, Piz Lucendro, Passo Sassella; Nienhaus: Piz Negri; Dr. Kern: Titlis; Dr. Kober: Camoghè; Prof. Schieß: Buet, Col de Brévent, Mont-Blanc, Alphubelpaß, Mettelhorn; stud. Rœchling: Anno 1880: Wetterhorn, Jungfrau als Paß, Monte Rosa, Neues Weißthor, Bernina, Thurwieserspitze, Monte Zebru, Weißkogel; Anno 1881: Groß-Schreckhorn; Krayer-Ramsperger:

Oberalpstock, Groß-Ruchen, Acclettapaß; Prof. Bischoff: Düßistock, Gr. Windgälle, Gr. Ruchen, Groß-Scheer-horn, Silvrettagletscher, Berghorn; Ed. Wartmann: Oldenhorn und viele andere Berge des Clubgebietes, Theodulpaß, Mettelhorn, Augstbordpaß, Breithorn; Alf. Stähelin: Anno 1880: Pichincha in Ecuador; anno 1881: Bernina; Prof. Minnigerode: Balmhorn, Jungfrau, Très Sruors, Piz Kesch, Monte Confinale, erste Besteigung des Ortler direct vom Suldengletscher längs der sogenannten ersten Lawinenrinne, erste Besteigung der Königspitze über die große Nordostwand, Monte Cevedale, Pallon della Mare, und die zwei höchsten Spitzen des Rosengartengebirges, Kesselkogel und'Federerkogel, an einem Tage; Dr. El. Burckhardt: Col du Tour, Aiguille du Tour als Paß, Grand-Combin, Lysjoch, Col d' Hérens, Tête Blanche, Lyskamm als Paß, Mattmark, Weißthor, Aüalinpaß, Sesiajoeh, Parrotspitze als Paß, Hohbergspitze {Punkt 4226 m des Nadelgrates ) als Paß, Gabeljoch und Wellenkuppe ( Trift-kuppe ), Punkt 3947 m des Gabelhorn - Triftgrates, Mont-Blanc bis Bosses du Dromadaire ( Schneesturm ).

V. Bern. Section Bern. Ehrenpräsident: Herr G. Studer, alt Reg.Statthalter; Präsident: A. v.Steiger-Wyttenbach; Vicepräsident: Hans Körber, Buchhändler; Kassier: Max. Brunner-Blau; Secretär: Gustav Gerster; Bibliothekar: C. Durheim; Mitglieder 184. Die Section verlor durch den Tod Herrn Cottier, den auch in weitem Kreisen beliebten Wirth zum Löwen in Münsingen. Neu aufgenommen wurden 21, den Austritt erklärten 4.

Die regelmäßigen Sitzungen der Section finden statt jeweilen den ersten Mittwoch jeden Monats und sind stets zahlreich besucht, außerdem werden alle andern Mittwoche des Jahres gesellige Zusammenkünfte gehalten im Clublocal ( Gasthof zum Bären ). Das übliche Jahresfest wurde auch dieses Jahr im Monat Januar im Casino gefeiert.

Vorträge wurden gehalten fünf. Von den Herren Rieter-Molz: Ersteigung des Wendenstocks; Schuldirektor Schuppli: Ueber die Heimat der Alpenpflanzen; Bergingenieur v. Pellenberg: Wanderungen im Baltschiederthal und Ersteigung des Wywannenhoms 3070 m; Dr. Dübi: über seine Ersteigungen des Lauterbrunner Mittaghorns, Bietsch-, Matter- und Rothhorns und Doms, und ein zweiter Vortrag über seine zweite Ersteigung der Jungfrau von der Roththalseite, aber statt durch das berüchtigte Couloir über die äußere der gegen die Silberlücke zu ansteigenden Felsrippen.

Sectionsausflüge wurden folgende 7 ausgeführt: Iin Januar auf den Belpberg, woran 10 Clubgenossen theilnahmen; im April nach Schwarzenburg, Theilnehmer 19 ( Schneegestöberim Mai auf den Paßwang, 24; im Juni auf den Napf, 13; im Juli auf den Tschuggen, 6; im August auf das Balmhorn, 13; im September auf den Vanil Noir. Auch dieses Jahr war die Witterung den Ausflügen nicht immer günstig, doch hat sie noch nie den dabei herrschenden guten Humor beeinträchtigt.

Größere Touren wurden ausgeführt: Von den Herren A. Bétrix: Col de la Belachasse und Mont Méry; Bratschi-Probst: Wetterhorn, Balmhorn, Mönchjoch; Aug. Büdingen aus Frankfurt a. M.: Grand Paradis, Col du Géant, Mont-Blanc; Wilh. Brunner: Dammastock, Balmhorn, Doldenhorn; J. Beck in Straßburg: Dündenhorn, Restipaß, Regizzifurgge, Bella Tola, Rochers de Naye, Niesen; Th. Curtius in Duisburg: Muthspitze bei Meran, Segnespaß, Piz Languard, Leipzigerhütte am Adamello; C. Durheim: Männlichen, Tschuggen; Dr. Dick: Balmhorn, Mönchjoch; Dr.Dübi: Jungfrau vom Roththal ( neuer Weg ), Galenstock, Ewigschneehorn; A. Fehlbaum: Cabane de Panossière am Gd. Combin, Feldberg; Dr. P. Güßfeldt in Berlin: Col du Glacier blanc, Col de la Temple, Brêche de la Meijé, Col de l' Echauda, erste Ersteigung der Ecrins vom Glacier noir mit Abstieg zum Glacier blanc, Pelvoux, Monte Viso, alle im Dauphiné, Col du Lion am Matterhorn, erster Abstieg zum Tiefenmattengletscher, Täschhorn, Piz Languard, directer Abstieg an der Westwand ( allein ), Corvatsch ( mit dem 11-jährigen Don Leone Caetani, allein ), Ueberschreitung des Grates der Très Sruors von West nach Ost ( allein ), erste Ersteigung der Westspitze der Sruors direct von der Basis der Wand zur Spitze, Verfolgung des Grates der Sruors nach Osten und Ersteigung des Piz Glüx; A. Groß-Groß: Tschuggen, Balmhorn; G. Gerster-Wyß: Wildhorn, Dent de Morcles; E. Herrmann: Balmhorn; H. Körber: Cristallinapaß, Monte Motterone; H. Loschge in Nürnberg: Stubayer Alpen, Wilder Freiger, zweimal, von Ostseite und Südwestseite, Schneeberg, Bolzer, Sonklarspitze, Feuerstein ( beide Gipfel ), Zuckerhütl und wilder Pfaff; R. Lindt, Apotheker: Schwarzhorn von der Ostseite, vorder Dossenhorn, Wetterhorn ( mit zwei Töchtern und einem Knaben ); A. Pœnsgen in Heidelberg: Wetterhorn, Tschingelpaß ,'Alphubeljoch, Weißmieß, Breithorn, Zinal-Rothhorn, Col d' Hérens; Probst, Architekt, Vater: Balmhorn, Mönchjoch; Prof. Stern: Schilthorn; A. v. Steiger-Wyttenbach: Dammastock; C. Stämpfli, Buchdrucker: Wildhorn; Siegrist-Moll in Biel: Uri-Rothstock, Schloßstock und Rothstocklücke ( Balmhorn, Tschingeltritt 1880 ), Chasseral 23. Januar; Scbuppli, Schuldirektor: Pierre à Voir, Dent de Morcles, Balmhorn; G. Studer: Wanderungen in den südlichen Monte Rosa-Thälern, Monte Moro, Sparrhorn; F. F. Tuckett in Corsica: Monte Incodine, Col de Vergio, Bocca di Bellavona, Bocca di Capronale, Bocca di Guagnorola, Bocca di Fontana Rinella, Monte Rotondo, Monte d' Oro; in Piémont: Sex Bianca, Col Julian, Col du Piz, Col de Sestrières; A. Wäber: Wildhorn; F. Wyß-Wyß: Wildhorn, Dent de Morcles, Dammastock.

Die Bibliothek, die sich einer ordentlichen Benutzung durch die Mitglieder erfreut, ist durch reichliche Schenkungen wieder um ein Erkleckliches angewachsen. Von diesen heben wir hervor: Eine Serie Hochgebirgsphotographien von Herren Beck und Held; einige Exemplare des in clubistischen Kreisen bestens bekannten und gern gelesenen „ Uto und Pluto " von Herrn Leonhard Steiner von der Section Uto; von Herrn Whymper sein neuestes Werk über die Matterhornbesteigung; von der Section Diablerets „ Bex et ses environs par M. le professeur Rambertein prächtiges Relief des Schwankogels im Oetzthale von Herrn A. von Holten; autographisches Album der Voyages en Zick-Zack von Töpfer von Herrn B. Haller. Endlich konnte der mehrerwähnte Alpenzeiger auf der kleinen Schanze aufgestellt und dem Publikum zur Benutzung übergeben werden.

Die Section Bern sandte dieses Jahr versuchsweise jedem Mitgliede ein Formular zur Eintragung kurzer tabellarischer Excursionsberichte zu, welche gesammelt werthvolle Notizen liefern können.

An den Sammlungen für die Familien der zwei verunglückten Grindelwald-Führer Peter Inäbnit und Peter Egger betheiligte sich sowohl die Sectionscasse, als die einzelnen Mitglieder durch Beiträge.

VI. Bern. Section Blümlisalp. Präsident: R. Gerwer, Pfarrer; Vicepräsident: C. Schrämli; Secretär: W. Hopf; Cassier: Th.Cramer; Bibliothekar: L. Krebser. Mitglieder 30.

Ordentliche Sitzungen fanden alle Monate je den ersten Freitag statt und wurden durchschnittlich von 12 Mitgliedern besucht.

Zur Winterszeit fanden auf Anregung der Section eine Reihe von Vorträgen statt, die auch dieses Jahr wieder ein weiteres Publikum anzogen; zu erwähnen sind: ein Vortrag von Dr. Brehm über eine Reise in Sibirien, sowie die gediegenen Vorlesungen einiger Professoren der Berner Hochschule. ' Wichtige Tractanden, welche die Section mehrmals angeregt, wurden zur Freude derselben dieses Jahr an der Delegirtenversammlung behandelt und theilweise entschieden, wie: Fuhrerversicherungswesen und Unterhalt der Clubhütten.

Vorträge in unserer Section wurden gehalten von den Herren Pfarrer Gerwer: eine Tour ins Bergeil; ferner: über unsere Alpenstraßen im Mittelalter und in der neuern Zeit; L. Krebser: Bericht über eine Lötschenthalfahrt im October, bei schwierigen Schneeverhältnissen.

Sectionsausflüge: eine gemüthliche Vereinigung mit Section Oberland machte den Anfang; es war „ Schiffli " als Kendezvous-Platz verabredet; wegen Ungunst der Witterung traf man sich aber auf dem Abendberg. Von Einzelntouren sind zu erwähnen: E. Itten: Passo da Tiarms, Piz Robi, Piz Mundaun; L. Krebser: Fromberghore, im Mai Morgenberghorn, Schwarzegghütte, Hohthürli, im Januar Balmhorn; E. Gerwer: Faulhorn; Th. Cramer: im Januar Niederhorn und Burgfeldstand, im Mai Gemmenalphorn, im November Niesen; Th. Hopf und Ch. Gonin: Hohthürligrat. Von andern Mitgliedern Touren in die anliegende Stockhornkette und Sigriswylergräte.

Unsere Bibliothek wurde durch verschiedene Schenkungen bereichert.

- VII. Bern. Section Burgdorf. Präsident: Dr. R. Howald; Vicepräsident: Fürsprecher L. Schnell; Secretär: Dr. E. Kurz; Cassier: R. Heiniger-Ruef; Beisitzer: P: Christen, Architect. Mitgliederzahl 31, ausgetreten 7, eingetreten 4.

Die Section hielt 12 Sitzungen, in der Regel jeweilen am ersten Freitag des Monats. Außerdem fanden alle 14 Tage freie Vereinigungen statt. Von mehrern Mitgliedern wurden Vorträge über gemachte Hochgebirgstouren gehalten. Am Clubfest betheiligte « ich zum ersten Mal eine größere Zahl von Mitgliedern, nämlich 8.

Sectionsausflüge wurden folgende gemacht: Auf den Napf, im Mai; auf das Sigriswyler-Rothhorn, im Juli; auf den Moléson, im September.

Einzeltouren unternahmen: Muralt: Eiger; Losinger: Montblanc; Heiniger-Ruef: Balmhorn ( mit der Section Bern ), Gerstenhorn; Langlois: Ochsenkopf ( Klönthal ); A. Wyß: Rigidalstöcke, Titlis; Kurz: Lötschenpaß ( mit 15 Schülern ), Piz Ot, Piz la Tschera.

VIII. Bern. Section Oberland. Präsident: K. Hecht, Vorstand des Telegraphenbüreau; Vicepräsident und Secretär: H. Kleiber, Redactor; Cassier: Jb. Betschen, Banquier; Custos der Sammlungen: G. Schlosser, Secundarlehrer; Bibliothekar: G. Ris, Pfarrhelfer; Beisitzer: Jb. Maurer und F. Michel, Dr. jur. Mitgliederzahl auf Ende 1881: 107.

In 7 Plenarsitzungen, welche durchschnittlich von je 17 Mitgliedern besucht wurden, behandelte die Section unter einer größern Zahl Vereinsgeschäfte auch folgende, die als besonders wichtig hervorzuheben sind:

Führer-Aspirantenkurs II; meteorologische Station Mürren und Faulhorn, Führerversicherung, Clubhüttenwesen, Hochwildschutz, Hülfeleistung für die Hinterlas-sénen des verunglückten Führers Egger in Grindelwald.

Ersterer wurde unter der Leitung des Herrn Oberförster Kern in den Tagen vom 2. bis 6. und 9. bis 13. Mai abgehalten, 5 weitere Mitglieder der Section theilten sich in den Unterrichtsplan; von 11 Theilnehmern konnten 9 patentirt werden. Von der meteorologischen Station auf Mürren und Faulhorn haben wir bis gegen Jahresschluss befriedigende Resultate erhalten und hegen wir deshalb die besten Hoffnungen für die glückliche Lösung dieser Frage.

36 Die Führerversicherung hat, Dank allseitigen Anstrengungen, schon im ersten Jahre ihres Bestehens-festen Boden gewonnen und betreffs unserer 4 Clubhütten hoffen wir aufs Jahr 1882 durch freundliches Entgegenkommen anderer Sectionen die uns ziemlich schwer drückende Last des Unterhalts einigermaßen erleichtern zu können. Die geeigneten Schritte zu sicherer Erhaltung unseres Hochwildes im Freiberge Faulhornkette sind gethan worden, und auch da berechtigen unsere Anstrengungen zu den besten Erwartungen.

In Anbetracht eines nun in Grindelwald stattfindenden Verbandkurses ( mit circa 80 Theilnehmend dürfen wir der Hoffnung Raum geben, daß in Zukunft wenigstens jene Gegend von so bedauerlichen Unglücksfällen, wie der auf dem Vieschergletscher, verschont bleibe.

Das von einem unserer Mitglieder angefertigte-Relief von Interlaken und Umgebung liegt z. Z. fertig vor uns und ist als eine sehr gelungene Arbeit zu betrachten.

Das im Frühling begonnene Führerverzeichniß geht seiner Vollendung entgegen.

Das Jahresfest wurde am 27. Februar auch diesmal in gemischter Gesellschaft abgehalten und war zahlreich besucht.

Bergfahrten: Auf dem Abendberg fanden sich im Juni eine Anzahl Mitglieder der Section Blümlisalp und der unsrigen zu einem gemüthlichen Rendezvous-zusammen.

Auch von Einzelfahrten können wir keine großen? Leistungen verzeichnen, immerhin erstrecken sieb mehrere kleinere Touren bis in den Winter hinein. Als die wichtigsten führen wir an: Pfarrer Baumgartner: Dossenhorn, Gerstenhorn und Wildgerst, Benzlauistock und Mährenhorn, Balmhorn; Otto Wittenstein: Triftlimmi, Strahlegg, Petersgrat, Lötschlücker Mönchjoch, Alphubeljoch und Weißthor; F. Seiler, Sohn: Jungfrau von Norden. Auch dieses Jahr wurden einige projectirte Besteigungen durch nahe am Ziele eingetretene Unwetter vereitelt, so eine Balm-hornfahrt von G. Hegi und eine solche auf die Jungfrau von Hecht.

Die vier unter Aufsicht der Section stehenden Clubhütten wurden von Mitgliedern inspicirt und jeweilen zeitig mit dem Nöthigen versorgt.

Die naturwissenschaftlichen Sammlungen haben sich auch in diesem Jahre bedeutend vermehrt, besonders ist hier einer Zusammenstellung von Gotthardgesteinen zu erwähnen, die der Section durch ein früheres Mitglied geschenkt wurde. Auch unsere Bibliothek hat sich durch Geschenke und Anschaffungen sehr bereichert.

IX. Bern. Section Wildhorn« Präsident: Pfarrer Hürner in Wimmis; Vicepräsident und Kassier: Dr. Rau, Arzt in Zweisimmen; Secretär: D. Gempeler, Secundarlehrer in Zweisimmen.

Im Jahr 1881 erfolgten 5 Austritte, Beitritt keiner, so daß auf Ende des Berichtjahres die Mitgliederzahl auf 20 zu stehen kömmt. Es wurden 4 Sitzungen abgehalten, welche freilich, bei der großen Längenausdehnung unseres Clubgebietes — Wimmis bis Lauenen — nie vollzählig besucht waren. Dazu wohnen 4 Clubgenossen gar außerhalb des Clubgebietes. Außerdem war auch sonst das Berichtjahr dem Betrieb der Clubsache wenig günstig; das Sectionsleben konnte sich nicht so rege entfalten, wie es wünschbar wäre, indem Austritte, Erkrankungen und Wohnsitzirechsel von sonst eifrigen Mitgliedern hemmend einwirkten.

In den 4 Jahresversammlungen wurden, außer der Abwicklung der Clubgeschäfte, folgende Vorträge gehalten: Von Pfarrer R. Lauterburg: Ueber „ die Lawinen der Schweizeralpen ", nach Coaz; Pfr. Hürner:

„ Ueber das Clubfest in Basel ", „ Topographische Beschreibung eines Theils des Clubgebietes "; Pfarrer Hubler: „ Beschreibung des Sectionsausflug » auf die Kychisalp-Scheibe. "

Einzeltouren: Pfarrer Hürner: Männlifluh ( von Norden ); Alb. Hürner, Sohn: Làdholzhorn, Männlifluh; Pfr. Kistler und Pfr. Dick: Rothenkasten; A. Reichenbach: Gummfluh ( im WinterE. Teuscher, Arzt: Güferhorn; Pfr. Hubler: La Pare; Lehrer Rd. Wehren: Vanil noir ( Gipfel nicht ganz erreicht ), Praz de Paray; Wirth Sulzer: Güferhorn; K. Reichenbach: Stalden-hörner und Wytenberghorn; Pfarrer A. von Greyerz: Männlichen.

X. Freiburg. Section du Moléson. Président: J. Repond; Viceprésident: L. Glasson; Secrétaire: M. Musy; Caissier: Fr. Vicarino; Adjoint: P. Favre à Bulle.

C' est forte de 104 membres, effectif qu' elle n' avait encore jamais atteint, que la section du Moléson a entamé sa campagne de 1881. Elle a eu le regret de perdre trois de ses membres par décès, MM. Alfr. Von der Weid, Auguste Robert et Michel professeur. Deux autres membres se sont retirés de notre société. En revanche, trois candidats ont été reçus, de telle sorte que la section compte 102 membres.

Les courses officielles avaient pour but le Gibloux, rOchsen, la Berra. La course au Gibloux, qui correspondait avec l' assemblée réglementaire de la section, a été fréquentée par 3 membres seulement. Bien qu' arrosée de quelques averses, cette course, accomplie le 29 Mai, fut gaie et exécutée avec entrain conformément au programme. L' assemblée fut tenue sur le plus haut sommet du Gibloux et non sans résultat, puisqu' elle prononça l' admission de trois candidats.

Le 29 Août eut lieu la course de l' Ochsen, fort réussie à tous égards, sauf pour la fréquentation.

Le 2 octobre, 2 clubistes de la sous-section de Bulle et 2 autres de la sous-section de Fribourg se réunissaient au sommet de la Berra, accomplissant ainsi la dernière course du programme officiel de 1881. Un brouillard épais, mais une gaîté intense, une rapide éclaircie ouvrant la vue sur tout un panorama de montagnes surnageant au-dessus d' un océan de nuages: tels sont les faits caractéristiques de cette dernière excursion.

Conformément à une décision prise antérieurement, le Comité a fait usage pour la fixation de la course d' été de la faculté de renvoyer la course en cas de mauvais temps. Seulement, il est clair que l' avis de renvoi n' est donné qu' aux membres inscrits pour la course.

En dehors des courses officielles, je dois mentionner: la course effectuée en janvier de Charmey à d' Oex par trois membres de la sous-section de Bulle; la course de la section genevoise au Moléson, le 16 janvier. Cette course, dont l' intéressant récit a paru dans l' Echo, a été fréquentée par cinq de nos confrères qui, au nom de la section, ont offert au sommet du Moléson un punch à nos amis de Genève. La course des sections romandes au Chasserai, les 18 et 19 juin. Nous* y avons été représentés par un seul de nos collègues.

Les courses individuelles ont été peu nombreuses et sans grande importance. Sept séances ont été tenues et il y a été lu trois récits originaux. La narration de l' ascension au Mont Blanc de Cheillon a valu à son auteur, M. Raymond Boccard, les honneurs de la publication dans l' Echo des Alpes.

La modeste collection de livres de littérature alpine est plus que suffisante pour les besoins de la section. Nous avons lu peu, même trop peu.

Nos relations avec les sections romandes ont continué à être très cordiales. Outre la section gene- voise, nous avons eu le plaisir d' accueillir sur notre territoire la section des Diablerets qui, le 2 octobre, a tenté l' ascension du Moléson, mais avec aussi peu de succès que nous-mêmes.

Dans le courant de Juillet, la maison Orell Füßli & Cle de Zurich a publié l' opuscule sur la Gruyère que vous connaissez tous. Notre section s' était intéressée à cette publicatiou au moyen d' une subvention de Fr. 50. Un exemplaire de l' opuscule en question nous a été adressé par l' auteur, M. le Colonel Perrier. Notre caisse a encore été mise à contribution par un don en espèces de fr. 150 au tir fédéral. Si le tir de Fribourg ne s' était attaqué qu' à notre caisse, on lui pardonnerait volontiers, mais il a pris, ce qui est plus irréparable, tous les beaux jours du mois d' Août, ces jours où l' insupportable chaleur de la ville et le charme souverain des hautes cimes raniment l' ardeur clubistique. Au reste, la longue et laborieuse préparation du tir fédéral nous avait déjà singulièrement distraits de nos devoirs alpins. C' est au tir fédéral et aux nombreuses élections politiques de l' année 1881 que doit être attribuée principalement la mauvaise marche de notre section durant cette campagne.

XI. Genf. Section genevoise. Kein Bericht eingelangt.

XII. Glarus. Section Tödi. Präsident: Jul. Becker-Becker; Cassier: Rathsherr Tschudi-Streiff; Actuar: B. Jenny-Trümpi; Vorstandsmitglieder: J. Brunner-Jenny, H. Trümpi-Blumer, J. Schießer und Pfr. Büß.

Die Section Tödi zählte Ende 1881 95 Mitglieder. Es fanden im Jahr 1881 zwei ordentliche und eine außerordentliche Sectionsversammlung statt.

Von den vier officiellen Excursionen, Bächistock, Sentis, Hausstock und Frohnalpstock wurden nur die zwei letztern, Frohnalpstock erst am 13. November 1881, beim schönsten Wetter ausgeführt. So weit es dem Comité zur Kenntniß gelangte, sind folgende freie Fahrten ausgeführt worden:

Herren Baumeister Nie. Leuzinger: Bächistock, Hausstock; Restaurateur Marti: Ruchenglärnisch; Hefti-Trümpi: Hoher Kärpf, Rüchigrat; Jakob Schießer: Vorderselbsanft, von Nordwesten aus.

Die Clubhütte am Grünhorn ist mit Ausnahme einer kleinen Beschädigung am Dach durch einen Steinschlag ausgezeichnet gut erhalten geblieben; die letzten Besucher waren die Herren Professor Gröbli mit Führer Salomon Zweifel, welche den 30. December 1881 Alles in bester Ordnung vorfanden. Die Clubhütte am Stein-Ihäli im Glärnischgebiet war verflossenes Jahr wieder der Gegenstand zahlloser Reclamationen, welche die Section Tödi so lange von der Hand weist, als ihr die Erstellung einer neuen guten Hütte unmöglich ist.

Im Laufe des Winters 1881/82 wird den Führern « der Section Tödi durch einen Arzt Anleitung zur Behandlung von Verwundeten auf Gebirgsreisen gegeben.

Folgendes sind die patentirten Führer der Section: Salomon Zweifel, Joachim Zweifel, Adam Zweifel, Thomas Wichser, Robert Hämmig, alle in Linththal; Abraham Steussi, Andreas Vordermann, in Glarus; Nikolaus Aebli im Vorauen; Heinrich Eimer, Sohn, Peter Eimer, in Elm.

XIII. Graubünden. Section Rhaetia. Präsident: Fr. v. Salis, Oberingenieur; Vicepräsident: E. Killias, Dr. med.; Cassier: R. Zuan-Sand; Assessor: Paul Lorenz, Dr. med.; erster Actuar ( Schriftführer ): Chr. G. Brügger, Prof. der Naturgeschichte an der Cantons-schule; zweiter Aktuar ( Schriftführer ): PL Davatz, Lehrer an der Stadtschule. Mitgliederzahl: Neu eingetreten 10, ausgetreten 6, auf 1. Januar 1882: 112 Mitglieder.

Sitzungen wurden abgehalten: im Winter 5, Frühling 7, Sommer 3, Herbst 5, im Jahr 20. Durchschnittlicher Besuch derselben: im Winter und Herbst je 12, im Sommer und Frühling je 10 Mitglieder. In keinem Monat fielen die Sitzungen ganz aus, im Juni fanden 3 statt, im Januar, Juli, August, September und Dezember je 1, in den übrigen Monaten je 2 monatlich.

Haupttraktanden: Clubhütten und Wege ( 11 Sitzungen ): Allgemeines, neue Projecte ( Eusein, Schamella am ScesaplanaSuvretta-, Aela-, Zapport - Hütte. Führerwesen ( 5 Sitzungen ). Vereinsgeschäfte ( 13 Sitzungen ): Wahlen, Berichte^ Aufnahmen, Ehrendiplom,, Vereinslokal, Commission für Alpencultur ( neu)^, Gletscherbeobachtungen, Verkehr mit andern Alpenvereinen etc. Bibliothek ( 11 Sitzungen ): Allgemeines,. Literaturvorlagen ( 8 Sitzungen ), Ankauf eines Oel-gemäldes: „ P. a Spescha als Alpinist ", von Gemler,, Photographisches Album, Atlas der Alpenflora etc, Revision des topographischen Atlas von Graubttnden ( 3 Sitzungen: Blätter Partnun und Jenins ). Freiberge-und Steinwild ( 6 Sitzungen ). Discussion über Alpencultur ( 4 Sitzungen ), als neue Aufgabe für den S.A.C.; Liebesgabe ( 1 Sitzung ).

Vorträge, Referate, Mittheilungen, Excursionsberichte ( in 12 Sitzungen ) von Seite der Herreh: Sectionspräsident Fr. v. Salis: Ueber Zurückweicheh der Alpengletscher; über Aufforstungen im französischen Alpengebiete. Dr. E. Killias: Ueber die Insecten der höchsten Regionen unserer Alpen. Prof. Ch. G. Brügger: Eine Reise über den Kistenpaß im Jähre 1811; über eine neue Methode der Gletscheruntersuchungen; über den Arsengehalt einiger Quellen und Seen der Alpen; Vorkommnisse von Asbest und Strontian in den rhätischen Alpen; Aufgaben und Ziele der Alpenvereine; Forst-cultur in den Alpen, Wiederaufforstungsversuche in Tirol durch Private und den D. Oe. A. V.; über Pflanzencultur im Hochgebirge als neue Aufgabe für den S.A.C. Oberst H. Hold: Ueber gesetzliche Bestimmungen zum Schütze des Wildstandes bei Verlegung resp. Eröffnung eines Freibergreviers; Bericht über seine Inspection der Freiberge im Jahre 1881. Major R. Zuan-Salis:-Ueber „ Schneeflocken und Nebelbilder ", alpines Heldengedicht von Pfr. O. Herold. Rathsherr Peter Bener: Ueber den Export von Asbest aus dem Veltlin ( mit VorweisungBericht über seine Inspection der Silvrettahütte im Sommer 1881. Pfr. O. P. Gregori: Bericht über seine Piz d' Aela-Bestei-gung vom 12. November 1881.

Excursionen, über welche Berichte vorliegen, wurden ausgeführt von den HH.: A. Rzewuski: Wintertouren: Piz d' Aela, Tinzenhorn ( 23. November ), Piz Uertsch ( zum ersten Mal über den südwestlichen Grat mit Abstieg über die Felsen der Südseite ); Sommertouren: Piz Kesch, Piz Vadret ( zum ersten Mal von der Westseite ). Giac. Olgiati: Colmo di Trivigno ( M. Padrio ) von Belvedere di Aprica aus; von Varenna über Esino auf die Grigna settentrionale, Abstieg nach Pastura Valsassina; Piz Umbrail; Heuthal und Val Minor ( Bernina ); Vartegnagrat, Pizzo Canciano, Pizzo Scalino, Abstieg nach Val Painale und Lanzada. Fl. Davatz: Ferientouren in Rhaeticon. Chr. G. Brügger: ( Ferientouren durch Oberhalbstein, Avers, Ober-Enga-din ): Val d' Err, Val Nandro, von Savognino über Starlerapaß und Grimsel ( zwischen Plattenhorn und Weißberg ), über den seit 1857 außerordentlich zurückgewichenen Weißberggletscher, Piz Padella, Piz da trais fluors, Val Saluver ( Fucoidenfunde, reiche Nival-FlorulaPiz Lavirun ( 3054 m ) von der Südwestseite, Fuorcla Lavirum, Fuorcla Casana ( löstündige Tagestour inclusive 3stündiger Kletterei an den morschen Felsgräten des Piz Lavirum ).

XIV. Luzern. Section Pilatus. Präsident: Otto Gelpke, eidg. Ingenieur; Actuar: E. Egli, Chef der Güterspedition; Cassier: E. Zwicky, Beamter der Dampfschifffahrtsgesellschaft; Bibliothekar: C. Strübin, Kaufmann.

Im Berichtsjahre sind ausgetreten zwei Mitglieder, neu eingetreten 16, die Mitgliederaaël ist somit von 84 auf 96 gestiegen. Da sich im verflossenen Jahre selbstständige Sectionen im Canton Zug ( Roßberg ) und Canton Uri ( Gotthard ) constituirt haben, so wird selbstverständlich für das kommende Jahr der Austritt unserer Mitglieder aus diesen Cantonen in Aussicht zu nehmen sein. Sitzungen wurden 8 gehalten, welche durchschnittlich von 16 Mitgliedern besucht worden sind. Neben den Vereinsgeschäften kamen folgende erwähnenswerthe Vorträge zur Geltung; Detaillirte Vergleichung der Panoramen von Rigikulm und Rigi-scheidegg, unter Vorführung des letztern mittelst photographischer Reduction und der Laterna magica von Dr. R. Stierlin. Die Mineralien des St. Gotthard mit Demonstration, von Herrn Verwalter Nager. Geschäftliches und humoristisches Referat über das Clubfest in Basel, von den Herren E. Egli und Ed. Röthelin. Die Kunst des Bergsteigens, an Hand der eigenen Erfahrungen und bezüglichen Vorträge in auswärtigen Clubverbänden, von Ingenieur Gelpke. Ein Revanchezug pro 1880, von O. Balthasar.

Die wenigen Mittel, über die unsere Section nach den frühern großen Ausgaben verfügen konnte, wurden in diesem Jahre hauptsächlich zur Vermehrung unserer Bibliothek verwandt unter Anderm mit dem großen geologischen Werke: Rigi und Pilatus, nebst Tafeln von Professor Kaufmann.

Dank der Initiative des Herrn Fürsprech Zimmermann wurde vom Präsidium an die hohe Regierung von Luzern und indirect durch Vermittlung der Schwestersectionen Mythen und Titlis an die Behörden von Schwyz und Nidwaiden gleichzeitig eine gleichlautende Eingabe zum Schütze des Edelweiß und zur Erwirkung eines Verbotes gegen dessen Verkauf mit Wurzeln eingegeben. Alle drei Regierungen haben laut Amtsblatt diesem Gesuche entgegenkommend entsprochen. Sofern nun auch noch der Stand Uri durch die Verwendung der neuen Section Gotthard zum Eintreten bewogen werden kann, so ist der ganze Vierwaldstättersee nebst Rigi, diese Sammelplätze par excellence der Fremdenwelt und daher auch Hauptexportmärkte für das Edelweiß, von dieser Sorte von Verkäufern gänzlich gesäubert. Die Verordnungen wurden wenigstens in Luzern strenge durchgeführt und haben dem eingerissenen Unwesen gründlich abgeholfen.

Die Section beschäftigte sich auch mit dem Pilatus-weg Klimsenhorn-Tommlishorn, welcher, schon lange in mangelhaftem Zustande, in der letzten Zeit sogar gefährlich genannt werden mußte, zumal nicht nur gewiegte und vorsichtige Gänger, sondern auch die liebe flüchtige Schuljugend, insbesondere aber auch sich überschätzende und unerfahrene Touristen den Pilatus zu ihrem Ziele wählen. Da das Centralcomite auf Unterstützung von Weganlagen der Consequenz wegen nicht glaubt eintreten zu können, wurde die Section Titlis ersucht, die Regierung von Nidwaiden, auf deren Gebiet der fragliche Weg liegt, zu einer Ausbesserung desselben, eventuell zu einem Betretungsverbot zu veranlassen, oder wenn dies nicht zu erlangen wäre, den Pilatuswirth einzuladen, die Sache an die Hand zu nehmen, wobei die Section Luzern sich bereit erklärt, mit Rath und That hülfreich zur Seite zu stehen. Diese Angelegenheit sollte vor Beginn der nächsten Saison geordnet werden, damit eine Katastrophe vermieden werde.

Für die Hinterbliebenen des in so trauriger Weise verunglückten Peter Egger wurden auf dem Subscrip-tionswege über Fr. 200 unter den Mitgliedern gesammelt.

Von gemeinsamen Excursionen ist nur die jährliche Frohnalpfahrt bei 15 Theilnehmern zu nennen; von Einzeltouren von den Herren O. Balthasar, C. Schnyder und Ed. v. Moos: Piz Blas, Scopi, Cima Camadra und Kistenpaß ( Hohloch ). C. Meyer und L. Zimmermann: Kaiserstuhl. C. Meyer: Titlis. J. Eggermann: Piz Segnes. Le Jeune und A. de Sury: Leckihorn, Wytten-wasser-Gletscher, Centrale, Sohlenpaß, Fellilücke. A. de Sury: Alpigletenlücke, Plattenstock, Oberalpstock, Krönlet. O. Gelpke: Schild, Glärnisch; Centrale, Prosa und Fibia in einem Tag, Eichetli und Segnespaß.

XV. Neuenburg. Section Neuenburg. Präsident: August Monnier; Vicepräsident: A. Bovet; Secretär: PL Gretillat; Cassier: J. Schelling; Beisitzer: L. Kurz, R. Sehinz, F. Borel-Laurer. Aufnahmen 5, Mitgliederzahl 75. Chasseral und Chaumont bildeten das Ziel des Ausflugs der romanischen Sectionen, an dem auch Mitglieder des Centralcomité's und der Section Bern Theil nahmen. Als Sectionstouren wurden ausgeführt: Besuch der Quelle des Dessoubre in der Franche-Comté, und eine Bergfahrt auf die Diablerets über Anzeindaz nach dem Sanetsch, welche so großen Anklang fand, daß in Zukunft wohl ein solcher 3—4tägiger Ausflug mehreren eintägigen vorgezogen werden möchte.Von Einzeltouren verdient hervorgehoben zu werden: Die erste Besteigung der Cathédrale, des mittlern der fünf Gipfel der Dent du Midi, durch Herrn Jacottet. Endlich ist auch die Orientirungstafel auf dem Chaumont fertig erstellt; die Publication eines lithographîrten Panorama's vom gleichen Standpunkte ist gesichert.

Sous-section de La Chaux-de-Fonds. Präsident: E. Blandenier; Vicepräsident: L. Bourquin; Secretär: E. Jeanneret fils; Cassier: H. Droz-Vuille; Organisateur des courses: A. Spahr. Die 13 Sitzungen waren belebt durch Reiseberichte, namentlich den in der Alpenpost erschienenen des Herrn Saxer, sowie durch colle-gialische Besprechung montanistischer Projecte, denen die That auf dem Füße folgte. Der Februar wurde benutzt zu einem Gange über den Châtelot und Pis-soux nach den Brenets; im März Chasserai; im Mai betheiligte sich die Sous-section an dem Ausflug in die Franche-Comté, im Juni an der Zusammenkunft der romanischen Sectionen. Sieben Mitglieder unternahmen im August die Gletschertour auf die Pointe d' Orny und Col du Tour. Ein schöner Novembertag schloß die Saison mit einem Ausflug nach Noëllemeux.

XVI. St. Gallen. Section St. Gallen. Section St. Gallen. Präsident: Dr. Friedrich v. Tschudi; Vicepräsident: Th. Scherrer-Wild; Cassier: Georg Sand-Frank; Actuar: Dr. Oscar ;Gonzenbach. Mitglieder 102. Gestorben 1, ausgetreten 4, eingetreten 3.

Sitzungen 13. Jeden letzten Freitag des Monats; im Januar wurden zwei Sitzungen abgehalten, die erste um den Bericht der Herren Delegirten über die Rhöne-gletscherangelegenheit zu vernehmen, die andere, um die statutarischen Geschäfte, Jahresrechnung und Wahlen, abzumachen.

In den Sitzungen sind Vorträge gebracht worden von den Herren: Borel, Dr. Gonzenbach, Haase, Rehsteiner und E. Wegelin.

Die Sectionsbibliothek befindet sich im Locale der Leihbibliothek Herrn Buchheister's unter guter Obhut, die übrige Besorgung ist Sache des Actuariats. Die Vermehrung der Bibliothek und der Sammlung von Photographien u. dgl. m. erfolgt durch Schenkung, durch Kauf und durch die vom Centralcomite übermittelten Publicationen auswärtiger Vereine. Das Album mit den Bildnissen hervorragender Genossen des S.A.C. ist zur Zeit noch unvollständig und bleiben da noch viele Plätze zu besetzen.

An das Alpinetum des hiesigen Museums ist dieses Jahr kein Beitrag gegeben worden; statt dessen hat die Section die Familie eines Mannes, welcher mit der Anpflanzung von Iva ( Achillea moschata ) im Kai- feusenthal von einer Nachbarsection beauftragt gewesen und bei dieser Beschäftigung verunglückt war, mit Fr. 150 unterstützt, wovon 1ia aus der Casse, ak freiwillige Beiträge. Noch ist die Section nicht in den Fall gekommen, die für die meteorologische Station auf dem Sentis ausgesetzten Jahresbeiträge von je Fr. 200 zu bezahlen.

Excursionen und gemeinschaftliche Ausflüge. Auf diesen letztern hält die Section St. Gallen von jeher sehr viel. Es wurden ausgeführt: im Januar ein Nach-mittagsspaAiw g « tug ~ 1&. Mai ein Ausflug " auf Gäbris, St. Antonskapelle, Rheinthal-Au; 30./31. Mai: eine 1 Vat&gige Excursion nach Vaduz ( Fürstenthum Liechtenstein ), bis zum Fuße des Scesaplana, hinaus nach Nenzing, Dorf und Eisenbahnstation zwischen Bludenz und Feldkirch; ein Gang war 's mitten im Reiz der Frühlingspracht, jubelnd empor von außen und von innen. Es folgte, in heißer Julizeit, ein Sonntagsausflug mit Damen nebst Zuzug von jungem Volke, nach der Kreuzegg ( Toggenburg, Gaster, Canton Zürich ). Im gleichen Monate, 23./26. Juli: officielle Sections-Excursion auf den Piz Kesch; Betheiligung 6 Mitglieder; hin über Bergün, Val Tuors, zurück über den Sertigpaß, Davos, Strela, Schanfigg. Zu der alljährlichen, auf Ende der Saison festgesetzten Zusammenkunft der Section auf dem Sentis hatte sich nur ein Mitglied, Herr Haase, eingefunden; Schnee war gefallen und den Leuten die Lust vergangen. Im November kam aber, nachdem der October schon winterlich aufgetreten war, ein letzter Tagesausflug zu Stande; man spazierte über Rehetobel und St. Antonskapelle hinab nach Bernegg in 's Rheinthal und zur Au, am Rhein, wo die Section schon manche vergnügte Stunde zugebracht hat. An dem Jahresfest des S.A.C. waren vier Mitglieder anwesend.

Bemerkenswerthe Touren: Herren: Mettler-Wolff r Diablerets von Oldenalp aus mit Abstieg nach der Alp Chromic.575.

Miet, Passage Porteur du bois, zur Lizeme und zum Bergsturze von Derborence; nachher Versueh am Grand Cornier, Col d' Herens, Monte Rosa, Zermatt - Triftjoch-Zinal. Th. Borel, zu Ostern: Gamperton, Matschonjoch, Brand, Bludenz; im September: Montavon, Zeinisjoch - Zebelesjoch - Samnaun etc. Studer-Lenz: Eingelspitze ( 3249 m ) vom Kalfeuserthale aus. A. Käbitzsch: Wildhorn, Sasseneire, Bella Tola, Augstbordpaß, Schwarzhorn, Zermatter Breithorn, Alphubelpaß, Versueh am Matterhorn. J. Sandtner: Touren bei Schluderbach, Grodarossa, Kesselkogel, Rosengarten. Rector Stemmer: Touren im Algäu und in Oberbayern, Zugspitze mit Abstieg zum Eibsee. Eugster, Haase, Keller, Rehsteiner, Sand und Walte: Piz Kesch. Den Sentis pflegen die St. Galler sonst nicht als besondere Leistung zu markiren, doch ist zu bemerken, daß derselbe im November und im December von Sectionsmitgliedern besucht worden ist.

XVII. St. Gallen. Section Toggenburg. Präsident: J. Hagmann, Lichtensteig; Cassier: Ed. Zuber-Schlumpf, Neu St. Johann; Actuar: Inheider, Commandant, Ebnat. Zahl der Mitglieder seit mehreren Jahren constant 20.

Fast ausschließlich das einzige, womit sich unsere Section befaßt, ist die gute Instandhaltung des Weges von Urnäsch und Ennetbühl auf den Sentis und die Unterhaltung der Clubhütte auf der Thierwies. Beides in gemeinsamen Kosten mit der appenzellischen Section Sentis. Nebstdem hat ein Theil unserer Section Interesse für den Weg von Alt St. Johann und Wildhaus auf den Sentis und müssen wir auch diesen Wünschen bestmöglich entsprechen.

Begreiflich erfordern Wege in solchen Wildnissen alljährlich Unterhalt, und machen Steinschläge, Fels-abrutschungen u. dgl. oft bedeutende Reparaturen nöthig. So geht es auch uns und wir müssen nicht sorgen, daß unsere Vereinskasse zu sehr anwachse.

Die Schirmhütte auf der Thierwies befindet sich in unklagbarem Zustand. Im Sommer, zur Zeit der Bergbesteigungen, ist meist ein Mann da, der einige Erfrischungen verabreichen kann und der von den Sectionen für Aufsicht über den Weg und Instandhaltung der Hütte per Sommer Fr. 20 erhält.

Die Section hält jährlich zwei ordentliche Sitzungen, je Frühling und Herbst, wobei Weg- und Hüttenunterhalt den Hauptverhandlungsgegenstand bilden.

Der Abgeordnetenversammlung und dem Jahresfeste in Basel wohnte der Präsident der Section bei.

XVIII. St. Gallen. Section Alvier. Präsident: J. Rohrer, Oberstlieutenant, Buchs; Cassier: U. Rohrer, Lehrer, Altendorf-Buchs; Actuar: J. A. Rohrer, Reallehrer, Buchs; Beisitzer: M. Bächtold, Bezirksförster, Ragaz; R. Rietmann, Bezirksförster, Buchs.

Es wurden zwei Hauptversammlungen und eine außerordentliche Zusammenkunft abgehalten. In jeder Sitzung wurden nebst den statutarischen Geschäften Vorträge gehalten, was früher gar nicht oder nur höchst selten vorkam. So wurde referirt über: Meteorologie; Besteigung des Falknis am Fastnachtmontag 1881; Etwas über die Entstehung der Erdoberfläche.

Nach Neujahr 1881 wurde der von der Commission projectirte Führerkurs abgehalten; Leiter desselben war Herr S. Simon, topogr. Ingenieur. Der Kurs hat bereits seine Früchte getragen. Die Führer haben mehr Kenntnisse und — Lernbegier. Die Clubhütte auf dem Alvier wurde frühe geräumt und wirthlich gemacht. Während der ganzen Saison wurde in derselben auch gewirthet.

Laut früherem Beschluß wurde eine bedeutende Strecke neuen Weges erstellt; die schon bestehenden Wege am Alvier sind durchgehends reparirt worden. An verschiedenen Hauptpunkten stehen jetzt zweckentsprechende eiserne Wegweiser.

Chronik.li Als Excursionsgebiete galten für die Section als Sammelpunkt der Alvier und die Eingelspitze. Einzelne Mitglieder führten verschiedene Touren aus. Der Alvier wurde auch im November 1881 bestiegen; Hütte in gutem Zustande. Der von der Centralcasse des S.A.C. erhaltene Beitrag zum Führerkurs wird bestens verdankt. An Führer und Mitglieder der Section wurden gedruckte Führerreglemente vertheilt.

XIX. Schwyz. Section Mythen. Kein Bericht eingesandt.

XX. Unterwaiden. Section Titlis. Präsident: Dr. Ed. Ettli, Sarnen; Actuar: Carl Engelberger, Lieut., Ennetmoos; Cassier: Alfred v. Deschwanden, Stans; Bibliothekar: Hans v. Matt, Stans. 22 Mitglieder.

Drei Hauptversammlungen, in Sachseln, auf dem Rotzberg und in Alpnacht; eine Vorstandssitzung in Stansstad. Der auf den Monat September anberaumte offizielle Ausflug auf den Mythen wurde wegen Abwesenheit vieler Mitglieder im Militärdienste nicht ausgeführt. Einzeltouren: P. Kocher: Uri-Rothstock; Xaver Imfeid: Lötschthal, Baltschieder und Gredetsch, Baltschiederjoch 3500 m, Schilthorn 3150 m; Franz Kaiser: Bristenstock und mehrere größere Alpentouren.

Durch Vermittlung der Section Titlis wurden im Berichtsjahre 18 Bergführer von Engelberg in die Führerversicherung aufgenommen.

XXI. Uri. Section Gotthard. Das abgelaufene Jahr war das Gründungsjahr der Section „ Gotthard ". Nach einer Vorversammlung von Freunden der Hochgebirgswelt, in welcher die Möglichkeit der Gründung einer Section des S.A.C. im hiesigen Kanton erwogen und ein Statutenentwurf aufgesetzt wurde, fand eine kon-stituirende Versammlung den 22. Mai in Amsteg unter dem Vorsitz des Herrn Regierungsrath Walker von 37 Wasen, früheres Mitglied der Section Pilatus, statt. Nach Durchberathung und Feststellung der Sections-statuten erfolgte die Wahl des Sectionscomite. Präsident: Johann Stierlin, Apotheker; Actuar: Carl Müller-Jauch; Kassier: Franz Arnold, Kommandant; die Zahl der Mitglieder betrug bei der. Constituirung 48 und ist seither auf 51 angewachsen. Im Laufe des Jahres fanden noch drei Versammlungen statt und zwar im August in Wasen, im November in Altorf und im December in Amsteg, welche hauptsächlich sich mit Referaten über ausgeführte Bergtouren, Vorweisung von Panoramen etc. befaßten. Durch unerwarteten Austritt des Herrn Apotheker Stierlin aus dem Comité mußte die Präsidentenstelle neu besetzt werden und fand eine Ersatzwahl in der Person des Herrn Kantonsförster Müller statt.

Sectionsausflüge wurden zwei gemacht: den 5. Juni ( Pfingsten ) auf die nördlich der kleinen. Windgälle gelegenen Faulen 2518 m und Bälmeter 2423 m und den 8. September nach dem Hüfigletscher. Vom ersten Ausflug rührt ein Rundsichtpanorama der Herren Ingenieur Schneiter und Stocker her; vom Hüfigletscher-ausflug existiren zwei Photographien.

Bergtouren wurden ausgeführt von den Herren Robert Mächler, Geometer, und J. Stierlin, Apotheker, auf den Bristen; Hermann Streng, Ingenieur, und J. Stierlin auf den Oberalpstock; Robert Mächler, Jak. Egloff, Ingenieur, und Max. Stocker, Ingenieur, auf das Scheerhorn; J. Stierlin auf den Crispalt; H. Häußler, Ingenieur, Raim. Helbing, Rob. Mächler, Franz Mange, Jak. Schneiter, Jak. Spahn, Max. Stocker, Niki. Wittmann auf den Mittagstock bei Wasen; Alexander Trautweiler und Niki. Wittmann, auf den Rienzenstock bei Wasen; Max. Stocker auf den Piz Nurschallas; Alois Huber, Hauptmann, Müller, Kantonsförster, And. Huber, Typograph, auf den Uri-Rothstock. Vom Mittagstock ist ein Panorama in Arbeit.

XXII. Wallis. Section Monte Rosa. Président: Raoul de Riedmatten; vice-président pour le centre du Valais: Othon Wolf; un vice-président pour le Haut-Valais: E. Cathrein, et un pour le Bas: G. Lommel; caissier: Henri de Torrente; secrétaire: Ferdinand Roten; bibliothécaire: Raphael Ritz. La section comprend 79 membres.

Elle a la surveillance de sept cabanes sises sur le territoire du Valais. L' une d' elles, celle sise au lieu dit Panossière, sur la rive droite du grand glacier de Corbassière, et au centre du massif du Grand-Combin, a été construite cette année 1881.

La principale, question qui a occupé la section a été l' étude d' un règlement de police sur les guides du Valais, d' entente avec le conseil d' état du canton. Ce règlement est entré en vigueur dans le commencement de l' année 1882. La section en attend les meilleurs résultats.

XXIII. Vaud. Section des Diablerets. Président: M. Henri de Constant; vice-président: Aloys deMeuron; secrétaire: Albert Barbey; caissier: Louis Meyer; bibliothécaire: William Cart; délégués de la sous-section de Jaman: MM. Albert Cuénod et Gustave Rey.

30 admissions dans le courant de l' année. Environ 15 démissions et décès. Effectif au 1er janvier 1882: 270 membres ( chiffre approximatif ).

Un banquet ( janvier ), dix séances mensuelles fréquentées par une moyenne de 20 membres et une assemblée générale ordinaire ( novembre ). Dans le cours des séances, il a été fait diverses communications ayant trait à la géographie et à la physique du globe. L' assembjée générale a donné naissance au Comité central pour 1882—1884 et à un nouveau Comité de section pour 1882. Dans les séances qui ont précédé l' assemblée générale du C.A.S., la section a entendu et discuté des rapports rédigés par son Comité sur les principaux tractandas de l' assemblée du 11 septembre à Bale.

La bibliothèque continue à s' accroître. Une somme de fr. 218 a été affectée à son entretien et à son développement. Circulation: 56 volumes, brochures, cartes et panoramas pris en examen ou en lecture par 15 membres.

Champ officiel d' excursions. Un certain nombre de membres ont eu la ferme intention d' explorer l' une ou l' autre des parties du champ d' excursions; mais la plupart d' entr, une fois sur les lieux, se sont heurtés à des difficultés imprévues, dont la principale est l' inaptitude de la plupart des guides de la contrée au travail d' exploration proprement dit. Il en est résulté que la campagne a été, en somme, peu fructueuse. La section, toutefois, n' a pas oublié qu' elle a des devoirs à remplir à l' égard de l' annuaire. Un ou plusieurs travaux, offrant quelque intérêt, ont du être envoyés à sa rédaction.

Cabane d' Orny. La moitié de son toit a été enlevée par un coup de vent, au commencement de l' hiver 1880—1881, avant les chutes de neige. Coût des réparations: fr. 283. 75. La cabane a été maintenue, comme précédemment, en bon état d' entretien et d' habitation. La section a consacré à cet entretien une somme de fr. 84. 35. La cabane a été occupée, du 4 juillet au 18 septembre, par 29 caravanes comptant ensemble 76 voyageurs et 28 guides et porteurs. De ces 76 inscriptions, relevées du livre de la cabane, 58 proviennent de touristes et 18 de gens du pays ( pèlerins et braconniers ).

Bienfaisance et solidarité. Le bon état de ses finances a permis à la section de s' intéresser au sort du malheureux guide Inäbnit de Grindelwald, invalide depuis 1880. Elle a agi de même à l' égard de la famille du guide Egger, mort récemment au service du Club, ainsi qu' à l' égard des victimes de la catastrophe d' Elm.

Relations. La section a travaillé, avec succès, au maintien de la bonne entente et des bonnes relations qui ont existé entre elle, le Comité central et les sections romandes qui l' environnent et avec lesquelles elle est en rapports habituels. Seize de ses membres ont participé à la réunion des sections romandes au Chasserai, les 18 et 19 juin, et onze se sont rendus à la fête fédérale à Bâle.

Courses collectives, organisées par le Comité: Cinq, savoir: Janvier, Rochers de Naye, 3 participants; janvier, La Dôle, 6 participants; mai, pointe de Savoleyres(champ d' excursions ), 16 participants; juillet, Monte-Leone et Bistenenpaß, 16 participants; 8 et 9 octobre, Moléson ( contrecarrée par le mauvais temps ).

Courses individuelles. Ont été nombreuses. Nous ne citons que les principales parmi lesquelles une première.

MM. G. Béraneck: Frête de Saille ( champ d' excursions, 2600 m ), le 20 mars; Tour St-Martin ( Diablerets ), lre ascension, Greppon blanc, Bec de la Morteau, La Salle, Monte-Leone, Oldenhorn, Diablerets, etc.; A. Barbey: Frête de Saille ( 20 mars ), Tête à Pierre Grept, Diablerets, Grand-Combin, Riffelhorn, Matterhorn, Pointe d' Orny; E. Javelle: Riffelhorn, Mettelhorn, Hohthäligrat; H. de Constant: Wildstrubel, Monte-Leone, Grands-Mulets; W. Cart: Monte-Leone, Wildstrubel; A. de Meuron: Diablerets, Wildstrubel; J. Barblan: Schwarzhorn ( GrisonsH. Dürr: Tête à Pierre Grept; E. Dutoit: Piz Languard; Dr. Kohler et Mercier-Servet: Buet, Monte-Leone; L. Boucherie: Pointe d' Orny, Aiguille du Tour; T. Lappé: Pointe d' Orny; H. Vernet: Grands-Mulets; L. De Rameru: Monte-Leone, Diablerets; Ch. de la Harpe: Grands-Mulets, Wildstrubel; Dr. F. Cérésole: Wildstrubel; E. Baudat, A. de Blonay: Monte-Leone; Jules Guex: Pointe d' Arpitetta; François et Adrien Doge: Garde de Bordon, Pointe d' Arpitetta; Victor Forestier: Pointe d' Arpitetta, Becs de Bosson, Le Besso; E. de Gautard: Scesaplana, Breithorn, Hohe Fuschen ( AutricheL. Hahn: Cime de l' Est ( Dents du MidiArthur Robert: Buet; Gustave Rey:Becs de Bosson; J. Bour-noud: Diablerets; H. Taverney: Piz Languard; Otto Muller: Rohrbachstein; D. Domenigoni: Diablerets, Pointe d' Orny; Henri Jaccard: Buet, Diablerets. La Dent-de-Morcles par plusieurs membres.

Sous-section de Jaman. Président: M. Jules Guex, banquier, Vevey; vice-président: de Vallière, négociant; secrétaire: François Doge; caissier: Gérard de Palézieux; bibliothécaire: Gustave Maillard.

La sous-section compte 70 membres environ. Elle a continué à tenir des séances mensuelles dans le cours desquelles des travaux de diverse nature ont été présentés. Dans l' une d' elles, la question de la protection de l' Edelweiß a été consciencieusement traitée et discutée avec animation. Il est à remarquer à ce sujet que les botanistes, formant minorité, sont d' accord entr' eux pour s' opposer à des mesures de protection, tandis que la majorité réunit les clubistes qui n' envisagent la question que par son côté poétique et qui estiment opportunes des mesures protectionnistes officielles. Le point de vue des premiers a été développé d' une manière intéressante dans „ l' Echo des Alpes " 1881, 4 me cahier.

Une commission élue par la sous-section a fait les études préliminaires nécessaires au dessin et à la publication du panorama des Rochers de Naye. Elle en dirigera l' exécution dans le courant de l' anné 1882. Les abonnés à l' annuaire auront la primeur de l' œuvre.

Parmi les travaux individuels, nous avons à citer l' observation du mouvement du glacier du Trient, poursuivie par M. J. Guex depuis un certain nombre d' années. M. François Doge a entrepris une série d' observations semblables sur le mouvement du glacier des Grands, voisin du précédent. Les observations faites par ces deux Messieurs sont utilisées par M. le professeur Forel dans son étude générale du mouvement des glaciers.Le Comité de la sous-section a organisé les deux courses collectives suivantes: En février: La Croix d' Arpille sur Martigny, 24 participants; en juillet: La Dent de Mordes, 15 participants.

Pour les courses individuelles, voir le tableau dressé pour l' ensemble des membres de la section.

XXIV. Zug. Section Eoßberg. Präsident: Th. Dänd-liker-Baer; Actuar: Ad. Keiser, Fabrikant; Cassier: J. M. Weber-Strebel, Négociant. Mitglieder 19.

Seit Gründung des Vereins, Juni 1881, wurden vier Sommer- und eine Wintersitzung gehalten, an welch'letzterer ein Vortrag von Herrn Prof. Ribeaud liber „ Entstehen und Vergehen der Gebirge " gehalten wurde. Die Versammlungen wurden durchweg fleißig besucht. Seit Mitte November fanden alle acht Tage im Clublocal, welches uns Herr Jans zum Falken in Terdankenswerther Weise zur Verfügung gestellt hat, freie Vereinigungen statt. Die Bildung einer Bibliothek wird angeregt. Ein Clubbuch für Excursionsberichte etc. liegt vor.

Officielle Excursionen wurden folgende ausgeführt: Auf Gnippen und Wildspitz, Theilnehmer 12, worunter 2 Damen. Auf hohen Brisen^ ausgeführt'von 7 Clubisten und 2 Damen. Gottschalkenberg, Theilnehmer 15, worunter 2 Damen; in Folge eingetretener schlechter Witterung gelangte die fröhliche Caravane nur bis auf den Gubel, von wo dann ein Abstecher in 's Aegerithal gemacht wurde.

Einzeltouren sind folgende zu erwähnen: Dändliker-Baer: Schilthorn, mit Abstieg zwischen den Hunds-hörnern; Schweizer-Ingold: Titlis, Hochfluh; Weber-Strebel: Titlis ( durch ungünstige Witterung vereitelt ), Wildspitz bis Kaiserstock ( WinterausflugPaulütinger:

Schwalmeren, Balmhorn; Robert " Weber: Piz Languard, Streifereien mit C. Jans in 's Fex-, Roseg-, Morteratschthal, Pu#chlav etc.; Johann Weiß: Titlis ( durch ungünstige Witterung vereitelt ), Wildspitz bis Kaiserstock ( Winter ausflug ).

Ferner wurde eine große Anzahl Touren auf unsere Zugerberge und in 's Rigigebiet etc. ausgeführt- XXV. Zürich. Section Uto. Präsident: C. Baumann-Zttrrer; Vicepräsident: Eug. Ochsner; Actuar: EL Muller; Quästor: C. Landolt; Bibliothekar: Franz; Schweizer; Beisitzer: Prof. Dr. Meyer von Knonau,. Prof. Dr. A. Baltzer und Dr. August Stadler. Die Mitgliederzahl ist von 298 im Jahr 1880 auf 312 im Jahr 1881 angewachsen. ( Abgang 8, Neuaufnahmen 22. ) Die Sommer- und Winterzusammenkünfte nahmen ihren gewöhnlichen Verlauf. In letztern wurden folgende Vorträge gehalten: Von den Herren Prof. A-Heim: Die Gebirgsseen; Pfarrer Lavater: Der Granit in der Kulturgeschichte; Franz Schweizer: Besteigung-des Piz Valrhein und Jupperhorns; Dr. C. Veraguthr Eine Winterfahrt auf den Aetna; Zahnarzt Mayer: Aus dem Berneroberland; Professor Heumann: Aus dem Berninagebiet; Pfarrer Kupferschmid: Sommer-und Winterleben des Gebirgspfarrers; Fsesi-William: Skizze vom letzten Sommer ( Urner- und BerneralpenDr. W. Gröbli: Im Wallis ( Nadeljoch und Matterhorn ); Prof. Dr. Baltzer: Ueber das Alpen-Murmelthier; Pfarrer Kupferschmid: Aus dem Ortlergebiet.

Excursionen: Im officiellen Clubgebiet: Dr. Egli-Sinclair, der vom 3.23. October eine Reihe von photographischen Aufnahmen machte, aber infolge später Jahreszeit und schlechten Wetters mit seinen Besteigungen wenig Erfolg hatte. Geologische: Prof. A. Heim: Im Kanton Tessin, Glarus, Graubünden, Bern ( Rhone- und Unteraargletscher ), Südseite des Mont-Blanc, am Zapport und im Schamsergebiet; ProL Dr. A. Baltzer: Gotthardgebiet, Ursernthai, Furka, am obern Rhonegletscher, Rhonethal und Binnenthal. Botanische: Hans Schinz: Im Gotthardgebiet ( Besteigung des Tödi ). Entomologische: Rudolf Zeller Gemmi-gebiet. Topographische: Max Rosenmund: Im Prättigau und Schlappin, Mitwirkung an der Rhonegletschervermessung. Im Montavon: O. v. Pfister, Ernst Heim, Müller-Wegmann, ( letzterer mit bekannter reicher Ernte von Zeichnungen ). Besteigungen: C. Baumann-Zürrer: im Lukmanier- und Gotthardgebiet; Paul.Dennisch: Monte Rosa-Gebiet; H. Fsesi: Dossenhorn und Dammastock; Dr. G. Finsler und Prof. Dr. Wirz: Pizzo della Margna, Monte Fora; Eh. Gœhrs: Eiger, Gr. Schreckhorn, Finsteraarhorn, Jungfrau; Dr. W. Grœbli: Glärnisch, Tödi, Nadeljoch, Matterhorn; E. Hilgard: Piz Rusein; Kerez-Cramer: Vesuv; Kern -Attinger: Pischa, Silvrettahorn; A. Kuhn: Piz Sol, Bächistock; Pfarrer Kupferschmid: Im Ortlergebiet; Lavater-Weg-mann: Pischahorn, Fluchthorn; H. Muller und H. Meyer: Rheinwaldhorn, Piz Lunghino, Piz Tremoggia; Karl Mainzer: Stubaier- und Zillerthalergruppe; Prof. Victor Meyer: Scheerhorn, Clariden; Karl Ostertag: Piz Palü, Piz Linard; Alfred Sarauw: Bächistock, Scheerhorn, Großer Ruchi, Hausstock; W. Schwamborn; Weißkugel, Ortler; Franz Schweizer: Schloßberg, Adamello; C. Steiner: Scesaplana; Fritz Steiner: Tödi, Faldum-Rothhorn; v. Stengel: Wetterhorn; Dr. E. Stockar: Titlis, Groß Spannort; A. Sulzer-Ernst: Piz Buin, Ortler; F. P. Treadwell: Bächistock ( dreimal ), Tödi, Scheerhorn, Großer Ruchi, Hausstock.

Von den stattgefundenen zwei einzigen Sectionsausflügen verdient der zu Pfingsten von circa 30 Mann im Muotathal gemachte Besuch insofern hervorgehoben zu werden, als damit die Seltenheit eines Alpenhorn- Concertes verbunden war und das Ganze, sowohl für die Besucher als für die dortige Bevölkerung, sich zu einem kleinen Feste gestaltete. Es handelte sich für uns, zu constatiren, in wie weit die für den Cultus des Alpenhorns ausgeworfenen Fr. 300 gute Früchte getragen. Das Examen war befriedigend, und wenn die von den wackern Muotathaler-Bläsern gezeigten Fortschritte und Eifer in der Folge weniger im Thale, als vielmehr auf hoher einsamer Alpe, Stand halten und Nachahmer finden und sie dem Instrumente nicht mehr zumuthen, als es leisten kann und soll, so ist für die Hoffnung Raum vorhanden, daß das an seinem Orte liebliche Alphorn und der Sinn für die Musik unter der Bergbevölkerung wieder mehr zur Geltung komme, als dies in den letzten Dezennien leider immer weniger der Fall war. Ein dauerndes Resultat dieses ersten Versuches nicht abwartend, hat die Mehrheit unserer Section in vielleicht übergroßem Eifer beschlossen, auch den Aelplern des Weißtannenthals mit Fr. 200 für Anschaffung einer Anzahl von Bücheln unter die Arme zu greifen und unsern Hofmusikus Herrn Ernst Heim mit der Mission des Unterrichtes betraut.

Daß die Bäume nicht in den Himmel wachsen, d.h. daß unsere wieder auf das Niveau des vorletzten Jahres gestiegene Kasse ( circa Fr. 5000 ) nicht etwa überfluthe, dafür ist bestens gesorgt; die nächste Zukunft wird ihr ein paar tüchtige, aber wohl placirte Aderlässe bringen und wir können Hand in Hand mit der Centralkasse das Jahrhundert in die Schranken fordern.

I. Zürich. SectionBachtel. Präsident: A. Seewer, Pfarrer in Wald; Vicepräsident: W. Weber; Actuar: F. Lehmann; Quästor: A. Stadtmann; Bibliothekar: A. Schoch. Mitglieder 68.

Der in Hexametern abgefaßte Bericht lautet, in trockene Prosa verkürzt, wie folgt: In den acht ziemlich fleißig besuchten Sitzungen wurden Vorträge gehalten von Herrn Lehmann: Besuch der Sulzfluh und Drusberg; Heer: Lötschenthal und Tschingelgletscher; Pfarrer Seewer: Ueber die Kenntnisse und Anschauungen der Römer in Hinsicht auf die Alpen; Schilderung der Katastrophe von Elm, welcher Ort bei Anlaß eines Ausflugs auf den Segnes besucht wurde. Die Section betheiligte sich ebenfalls bei der Sammlung für die hinterlassene Familie Eggers. Die in Aussicht genommenen gemeinsamen Excursionen scheineu trotz Hexametern in die Brüche gegangen zu sein. Einzeltouren wurden ausgeführt von den Herren Kramer, Honegger, Dürsteier, Riedel: Titlis; Kramer: Großer Spannort; Oberholzer und Schoch: Sentis und Alvier; Lehmann: Segnespaß; Seewer: Kinzigpaß; Spengler, Heß, Oberholzer, Lehmann: Piz Rusein. Der Bibliothek wurde aus dem Nachlaß eines Verehrers der Bergwelt eine Anzahl Gedichte und der geologischen Sammlung ein versteinerter Palmzweig geschenkt.

XXVII. Zürich. Section Winterthur. Präsident: O. Herold; Actuar und Vicepräsident: Eduard Sulzer-Ziegler; Quästor: Paul Reinhart-Sulzer. Die Mitgliederzahl ist auf 66 angestiegen. Die Versammlungen fanden im Winter alle 3-4 Wochen statt und wurden durchschnittlich von 20-30 Mitgliedern besucht. Im Sommer traf man sich jeden Freitag Abend in freier geselliger Zusammenkunft.

Vorträge hielten die Herren Professor Wolff: Der Bergbau in der Schweiz: Pfarrer Herold: des Placidus a Spescha Besteigung des Piz Valrhein und Piz Rusein; eine Ferienreise über die Alpen; Dr. Keller: Ueber Größe und Farbenpracht der Alpenblumen; über den Ursprung der Alpenflora; Dr. Rossel: die Juraformation; Oberst Bühler: der Generalstab im Hochgebirge; Dr. Imhoof: von Konstantinopel auf den mysischen Olymp und das Idagebirge. Mit der Generalversammlung am Schluß des Winters wurde ein durch Humor gewürztes bescheidenes Festmahl verbunden.

Unsere Sammlungen, die geologische, wie die Bibliothek, sind etwas vermehrt worden, namentlich durch Geschenke verschiedener Mitglieder. Das Monte Rosa-Kelief von X. Imfeid, das längere Zeit hier ausgestellt war, ist durch die Liberalität verschiedener Freunde der Alpenwelt angekauft und der hiesigen Stadtbibliothek geschenkt worden.

Von den drei projectirten Sectionsausflügen gelangte ein einziger, auf den Scesaplana, zur Ausführung; doch hatte das einzige Mitglied, welches dabei die Section vertrat, mit den empörten Elementen zu kämpfen. Der Sieg, den es in diesem Kampfe erfocht, bestand in einem ehrenvollen Eückzuge vom Lüenersee.

Um so gelungener gestaltete sich die Einweihung von Hohenwülflingen, des Berggipfels, der zum Theil von der Section angekauft, zum Theil von dem frühem Besitzer, Herrn von Clais, in sehr verdankenswerther Weise unentgeltlich abgetreten worden war. Ein fröhliches Festchen vereinigte eine große Zahl von Mitgliedern auf unserm neuen Eigenthum, sowie in der trefflich eingerichteten Clubhütte unweit der Spitze. Die Section hat Herrn von Clais zum Ehrenmitgliede ernannt.

Von Einzelfahrten sind zu nennen: Commandant Ammann: Wildhorn, Wildstrubel, Diablerets; Caflisch-Kieter: Alphubeljoch, Breithorn; Pfarrer Herold: Lucendro, Passo di Narèt, Glenno; Moser-Bader: Rheinwaldgebiet; Dr. Reinhart: Cima di Jazzi, Dom-prediger Schenkel: Piz Corvatsch, Tremoggia, Lagrev, Grasalvas; Sulzer - Spiller: Ortler und Geisterspitz; Jakob Weber: Hausstock, Ruchi, Tödi, Porta da Spescha; Dr. Weinmann: Piz Beverin.

Feedback