Winter

Hinweis: Questo articolo è disponibile in un'unica lingua. In passato, gli annuari non venivano tradotti.

Von Bernhard Moser.

Meine Bretter gleiten durch den ersten Schnee — Schau! im tiefverschneiten Walde spurt ein Reh.

Sonst verschweigt die Stille jeden Lebens Hauch; selbst mein froher Wille stockt — und schaudert auch.

Frisch voran und munter meinen Bergen zu — Dann im Schuss hinunter! Herz, was schauderst du?

Bleichen auch die Haare unter Reif und Last; wenn du nur zwei klare, sonnige Augen hast!

Allen fällt hienieden Schnee so mancher Art... Aber tief im Frieden stehen Ziel und Fahrt.

Feedback